UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

EM-Held Zagorakis in Griechenland gewählt

Theodoros Zagorakis, der Griechenland bei der UEFA EURO 2004 als Kapitän zum Europameistertitel führte, ist neuer Präsident des Griechischen Fußballverbands (EPO).

Theodoros Zagorakis.
Theodoros Zagorakis. INTIME SPORTS

Der 49-Jährige war einziger Kandidat und tritt die Nachfolge von Evangelos Grammenos an, dessen Amtszeit abgelaufen war.

Der am 27. Oktober 1971 in Kavala geborene Zagorakis spielte für PAOK Thessaloniki, AEK Athen, Leicester City und Bologna, bevor er zu PAOK zurückkehrte und seine Karriere 2007 beendete. Als Kapitän der Mannschaft, die 2004 in Portugal den Europameistertitel errang, wurde er als UEFA-Spieler des Turniers ausgezeichnet und ist selbstredend eine große Figur des griechischen Fußballs. Zwischen 1994 und 2007 trug er insgesamt 120 Mal das griechische Nationaltrikot.

Nach seiner aktiven Karriere war der zweifache Vater von 2007 bis 2012 Präsident von PAOK. 2014 wurde er Mitglied des Europäischen Parlaments; 2019 gelang ihm die Wiederwahl.

Nationalmannschaft und Entwicklungsarbeit

Theodoros Zagorakis möchte unter anderem die Nationalmannschaft stärken und die Entwicklung des Breitenfußballs vorantreiben. „Ich möchte den Vertretern aller Verbände und Fußballklubs danken, dass sie mir das höchste Amt im griechischen Fußball anvertraut haben“, sagte er nach seiner Wahl.

„Ich möchte allen versichern, dass ich alles unternehmen werde, um das in mich gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen. Ein Plan und der Wille, erfolgreich zu sein, sind vorhanden. Niemand soll in diesem Kraftakt außen vor bleiben. Ich rufe alle Akteure des Fußballs dazu auf, sich uns anzuschließen.”