UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Kroatische und slowenische Fußballlegenden im Einsatz für Petrinja

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin war Teil einer illustren Auswahl ehemaliger slowenischer Stars, die am vergangenen Wochenende in Petrinja ein Benefizspiel gegen ein Team kroatischer Legenden austrug.

Die kroatische Legende Boris Živković im Laufduell mit UEFA-Präsident Aleksander Čeferin.
Die kroatische Legende Boris Živković im Laufduell mit UEFA-Präsident Aleksander Čeferin.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin war Teil einer illustren Auswahl ehemaliger slowenischer Stars, die am vergangenen Wochenende in Petrinja ein Benefizspiel gegen ein Team kroatischer Legenden austrug.

Aleksander Čeferin hatte dem Präsidenten des Kroatischen Fußballverbands (HNS), Davor Šuker, die Hilfe der UEFA bei der Organisation dieses Wohltätigkeitsevents angeboten, nachdem die Region um die kroatische Stadt Petrinja im Dezember von einem Erdbeben heimgesucht worden war, bei dem sieben Menschen ums Leben gekommen waren.

Die UEFA hat dem Kroatischen Roten Kreuz EUR 50 000 gespendet.
Die UEFA hat dem Kroatischen Roten Kreuz EUR 50 000 gespendet.

Der Dachverband des europäischen Fußballs spendete dem Kroatischen Roten Kreuz 50 000 Euro, während der HNS 200 000 kroatische Kuna (ca. 26 000 Euro) beisteuerte und der Slowenische Fußballverband 5 000 Euro an den Verein Mladost Petrinja spendete, der das Benefizspiel am vergangenen Samstag ausrichtete.

„Als ich von dem tragischen Erdbeben in Petrinja hörte, habe ich mit Davor Šuker telefoniert und wir haben uns überlegt, wie wir in dieser Situation helfen können“, erklärte UEFA-Präsident Čeferin. „Die UEFA verfügt über ein Solidaritätsprogramm, das all unsere Mitgliedsverbände bei Naturkatastrophen wie dieser unterstützt. Fußball bedeutet Solidarität und Freundschaft, weshalb wir beschlossen haben, dieses Spiel zu organisieren. Aus demselben Grund hat die UEFA auch diese Spende getätigt. Ich bin froh, dass diese Wohltätigkeitsveranstaltung ein Erfolg war.“

Slowenische Auswahl schafft die Wende

Auf dem Rasen entwickelte sich eine unterhaltsame Partie bei strahlendem Frühlingswetter. Davor Šuker brachte das kroatische Team kurz vor dem Seitenwechsel per Elfmeter in Führung, doch die Slowenen sollten das bessere Ende für sich behalten. Die Gäste wendeten das Blatt nach der Pause und gewannen dank Treffern von Milivoje Novaković und Milenko Aćimović mit 2:1.

Die Slowenen feiern eines ihrer Tore.
Die Slowenen feiern eines ihrer Tore.

„Es hat Spaß gemacht – Slowenien hatte zum Glück ein paar jüngere Spieler, die mehr laufen können als die alten Herren aus Kroatien. Das dürfte am Ende den Unterschied ausgemacht haben“, scherzte Aleksander Čeferin nach dem Schlusspfiff.

„Wir wurden heute von der Sonne verwöhnt und haben unser Bestes gegeben, um ein Spektakel zu bieten. Wer gewonnen hat, war am Ende die unwichtigste Frage von allen, auch wenn es keine Sportler gibt, die nicht immer gewinnen wollen“, fügte Davor Šuker hinzu. „Ich möchte auch meinen slowenischen Freunden danken, dass sie mitgemacht haben. Leider waren wegen der Pandemie keine vollen Tribünen möglich, und in Anbetracht aller Umstände mussten wir so vorsichtig wie möglich sein. Der Fußball hat schon immer Solidarität gezeigt, und als ich nach der Tragödie in Petrinja mit Präsident Čeferin sprach, haben wir augenblicklich beschlossen, hierher zu kommen und dieses Spiel auszutragen – vielen Dank an die UEFA, ihren Präsidenten und das Exekutivkomitee.“

Zahlreiche Legenden mit von der Partie

Gemeinsames Teamfoto vor dem Anpfiff.
Gemeinsames Teamfoto vor dem Anpfiff.

Beide Mannschaften waren gespickt mit bekannten Namen und ehemaligen Nationalspielern, darunter der Kroate Zvonimir Boban, der wie Aleksander Čeferin auf der Gegenseite die Kapitänsbinde seiner Auswahl trug.

„Es ist eine sehr schöne Sache, dass die UEFA zusammen mit unseren slowenischen Freunden und dem HNS so etwas auf die Beine gestellt hat, um die vom Erdbeben betroffenen Gebiete zu unterstützen“, so Boban. „Wir sind alle bestürzt und möchten helfen, und das ist eine großartige Geste und ein schönes Treffen. Das Leben muss trotz dieses Erdbebens weitergehen, und der Fußball eignet sich am besten dafür, das zu zeigen.“

Die kroatische Auswahl: Davor Šuker, Zvonimir Boban, Dario Šimić, Darijo Srna, Aljoša Asanović, Marijan Mrmić, Stipe Pletikosa, Ivica Olić, Petar Krpan, Daniel Šarić, Niko Kranjčar, Igor Bišćan, Boris Živković, Silvio Marić, Mihael Mikić, Nenad Pralija, Tomislav Dujmović, Robert Špehar, Marko Babić, Željko Pavlović.

Die slowenische Auswahl: Aleksander Čeferin, Radenko Mijatović, Milenko Aćimović, Boštjan Cesar, Milivoje Novaković, Robert Volk, Primož Gliha, Miran Pavlin, Mišo Brečko, Aleksandar Radosavljević, Goran Barišić, Tomaž Vesel, Silvo Vrhovec, Andrej Vrhovec, Robert Beguš, Tomislav Čizmić, Mladen Džanan, Branko Ilić, Mitja Sojer, Jože Prelogar, Robert Beguš.