UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Englischer Verband führt „Football Leadership Diversity Code“ ein

Im Rahmen des „Football Leadership Diversity Codes“ verpflichtet sich der Englische Fußballverband (FA), Ungleichheit in Führungspositionen, beim Spielbetrieb und im Trainerweisen anzugehen.

Im Oktober führte der Englische Fußballverband (FA) den „Football Leadership Diversity Code“ (Kodex für Vielfalt in den Führungspositionen des englischen Fußballs) ein, den über 40 Vereine aus der Premier League, der English Football League, der Women’s Super League und der FA Women’s Championship unterzeichnet haben. Sie alle verpflichten sich damit dazu, Ungleichheit in Führungspositionen, beim Spielbetrieb und im Trainerwesen zu bekämpfen.

Der Kodex wurde in Zusammenarbeit mit Vereinsverantwortlichen, Spielerinnen und Spielern, Trainerinnen und Trainern, HR-Verantwortlichen, Medienvertretern und Führungskräften aus dem Fußball entwickelt, um sicherzustellen, dass der englische Fußball die Vielfalt der Gesellschaft besser abbildet. Der Kodex ist Ausdruck des Bewusstseins, dass die Supportstrukturen neben dem Spielfeld die zunehmende Geschlechter- und ethnische Vielfalt auf dem Spielfeld nicht mehr widerspiegeln, und soll die Rechenschaftspflicht und Transparenz verbessern.

Im Zentrum des Kodex stehen die Erhöhung und langfristige Ausweitung der Chancengleichheit. Dazu werden konkrete Einstellungsziele definiert, die es ermöglichen, aus einem breiten Pool von Talenten die besten Leute für die richtigen Positionen auszuwählen.

Paul Elliott, der Vorsitzende des Inclusion Advisory Board (Beirat für Integrationsfragen) der FA, war maßgeblich an der Erarbeitung des Kodex beteiligt. Er arbeitete eng mit Mark Bullingham, dem CEO, und Edleen John, der Direktorin für die Bereiche internationale Beziehungen und Corporate Affairs sowie Co-Partnerin für Gleichstellung, Vielfalt und Integration bei der FA, zusammen. Paul Elliott sagte: „Wir sind überzeugt, dass die Einführung des Football Leadership Diversity Code dauerhafte Veränderungen im englischen Fußball herbeiführen wird. Die Zahl und das Prestige der Vereine, die den Kodex bereits unterzeichnet haben und uns damit auf dieser Reise begleiten wollen, zeigen, dass wir dank klarer Ziele, Transparenz und dem Willen zum Handeln gemeinsam eine bessere Zukunft gestalten können.“

Weitere Informationen über den Football Leadership Diversity Code finden sich unter www.TheFA.com/FLDC.

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 193