Özdemir an die Spitze der TFF gewählt

Der neue Präsident des Türkischen Fußballverbands (TFF), Nihat Özdemir, erklärte nach seiner Wahl, während seines vierjährigen Mandats den türkischen Fußball voranbringen zu wollen.

Der neue TFF-Präsident Nihat Özdemir.
Der neue TFF-Präsident Nihat Özdemir. ©TFF

Nihat Özdemir ist für eine Amtszeit von vier Jahren zum Präsidenten des Türkischen Fußballverbands (TFF) gewählt worden.

Das 69-jährige ehemalige Vorstandsmitglied von MKE Ankaragücü und Fenerbahçe Istanbul diente der TFF in den letzten vier Jahren bereits als Vizepräsident. „Mein Hauptziel“, so der neue Präsident nach dem Wahlkongress in Ankara, „wird darin bestehen, den türkischen Fußball voranzubringen und noch mehr Fußballbegeisterung zu wecken.

Ich möchte meine Erfahrung, mein Know-how und meine Energie einbringen. Der Fußball ist für jedes Land eine Bereicherung. Ich finde, wir sollten ihn schützen, indem wir uns respektvoll verhalten und uns um sein Wohlergehen kümmern. Wir sollten in dieser neuen Ära ein neues Nationalgefühl schaffen. Unser Ziel ist es, in der Weltrangliste stetig nach oben zu klettern und uns unter den Top Ten zu etablieren.“

Der aus Diyarbakır stammende Özdemir, der diversen Unternehmerverbänden in der Türkei angehört, sprach sich dafür aus, die Infrastruktur sowie die Beziehungen mit den Interessenträgern zu verbessern und ein positives Klima im türkischen Fußball zu wahren, indem man „gesunde wirtschaftliche Klubstrukturen und beständigen Erfolg“ anstrebe.
 

Oben