Bildergeschichten

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Diese Weisheit trifft auch auf ein Foto der norwegischen Frauen-Nationalmannschaft zu. Verewigt wurde der Moment, als das Team auf einem Berg einem Base-Jumper beim Absprung zuschaute.

©Getty Images

Die Begegnung während des Trainingslagers bot die Gelegenheit, sportliche Gemeinsamkeiten in Sachen Vorbereitung und Risiken auszumachen, und führte der Mannschaft vor Augen, was es bedeutet, Leistungen am Limit zu erbringen.

Die Idee für das Foto kam im Zuge des neuen Brandings des Norwegischen Fußballverbands (NFF) auf. Das Marketing für die Nationalmannschaften und den Verband werden fortan getrennt. Dank dieser Strategie kann an einer starken Markenpersönlichkeit der Teams gefeilt werden.

Der Markenkern wird den Menschen anhand einer Geschichte nähergebracht, in der die raue, wilde Schönheit Norwegens im Mittelpunkt steht, denn die Spielerinnen und Spieler müssen sich an die unterschiedlichsten Bedingungen anpassen können. Wir sind überzeugt, dass unsere Mannschaften nicht trotz, sondern wegen der Herausforderungen unseres Landes zu Höchstleistungen auflaufen.

„Die Vorbereitung auf Wettbewerbe ist für jede Nationalelf bedeutend“, erklärt der NFF-Marketingverantwortliche Jan Ove Nystuen. „Beim Base-Jumping von imposanten Bergen ist die Vorbereitung maßgeblich. Sie kann sogar über Leben und Tod entscheiden. Zwischen dem Extremsport und der Geschichte, die wir als Marke vermitteln möchten, gibt es durchaus eine Verbindung. Daher haben wir die beiden Erzählungen zusammengebracht und die Fußballerinnen in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt.

Eine Geschichte mit Tiefsinn
Der Base-Jumper Tom Erik Heimen stand der Mannschaft Rede und Antwort. Die Spielerinnen spürten, wie selbst das kleinste Detail von Bedeutung sein kann. Er berichtete auch, wie sich die Risiken, die er eingeht, auszahlen. Wir sind der Meinung, dass sich diese Risikobereitschaft und die schroffe Landschaft perfekt in das Image unserer Nationalmannschaften einfügen.“

Der NFF und seine Kommunikationsagentur legen nun großen Wert darauf, aussagekräftige Bilder einzufangen, die für die Markengeschichte stehen.

„Vor dem Trainingslager und den Spielen stimmen wir uns genau ab“, berichtet Nystuen. „Unser Bildmaterial soll nicht nur die Spielerinnen und Spieler in Aktion zeigen auch wenn wir solche Fotos ebenfalls mögen. Wir möchten, dass die Bilder eine Geschichte mit Tiefsinn erzählen, die Emotionen auslöst und den Markenkern des jeweiligen Teams kommuniziert. Jede Mannschaft kann mit ihrer Botschaft eigene Akzente setzen. Das Ergebnis ist eine Vielfalt an Erzählungen, die wir mit den Fans teilen können.“

„Dass die Spieler selbst die Bilder so schnell posten, ist womöglich der sichtbarste Beweis unseres Erfolgs. Von ihren Handys aus können alle Spieler auf die Bildersammlung zugreifen. Im Gegenzug können wir sehen, wie sie die Bilder auf ihren Social-Media-Kanälen verwenden. Das Feedback der Sportler hilft uns bei der Vorbereitung auf das nächste Trainingslager und die bevorstehenden Spiele.“

Der NFF ist fest davon überzeugt, dass Verbände die Öffentlichkeit stärker einbinden können. Entscheidend sind dabei die Geschichten, die die Spielerinnen und Spieler durch Bilder erzählen.

„Bilder vermitteln Nähe und sind Teil unserer Arbeit. Zusammen sind wir stärker“, erklärt Nystuen das Motto der Kampagne #sterkersammen.

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 184

 

Oben