Álvarez übernimmt in Andorra

Der ehemalige andorranische Nationalspieler Felix Álvarez ist neuer Präsident des Andorranischen Fußballverbands (FAF).

Der neue andorranische Verbandspräsident Felix Álvarez (rechts) nach seiner Wahl.
Der neue andorranische Verbandspräsident Felix Álvarez (rechts) nach seiner Wahl. ©FAF

Felix Álvarez ist zum neuen Präsidenten des Andorranischen Fußballverbands (FAF) gewählt worden.

Er wird damit der fünfte Präsident in der Geschichte der FAF.

Der verheiratete Vater von zwei Kindern ist als Wirtschafts- und Steuerberater sowie als Immobilienmakler tätig. Der 53-Jährige lief mehrfach für die andorranische Fußball-Nationalmannschaft auf und spielte auf Klubebene für La Seu d'Urgell, Oliana, FC Andorra, Principat, Constel·lació Esportiva und Sant Julià. Ferner spielte er Futsal für Ranger’s und Atlètic Escaldes.

Nach seiner Wahl sagte Álvarez: „Jetzt gilt es, die Ärmel hochzukrempeln und sich die Abläufe in der FAF anzuschauen, um zu sehen, wo wir etwas verbessern können. Allerdings gibt es vieles, was schon sehr gut läuft.“

Oben