UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ludovic Magnin sagt adieu

Nach 15 Jahren Profifußball hat der ehemalige Schweizer Nationalspieler Ludovic Magnin, der mit Bremen und Stuttgart Deutscher Meister war, seine Karriere mit sofortiger Wirkung beendet.

Ludovic Magnin: 62 Länderspiele und vier große Endrunden absolvierte er für die Nati
Ludovic Magnin: 62 Länderspiele und vier große Endrunden absolvierte er für die Nati ©Getty Images

Wie der FC Zürich mitgeteilt hat, hat Ludovic Magnin seine aktive Karriere mit sofortiger Wirkung beendet. Der 33-Jährige tritt eine Stelle als Assistenztrainer im Nachwuchsbereich des Zürcher Klubs an. Sobald es seine Rückenprobleme erlauben, wird er außerdem das Training in der U21 aufnehmen.

"Eigentlich wollte ich erst nach Abschluss der Saison 2012/13 als Aktivspieler zurücktreten. Leider musste ich feststellen, dass 15 Jahre Profifußball in körperlicher Hinsicht ihre Spuren hinterlassen haben. Ich habe eingesehen, dass ich die hohen Ansprüche an mich selbst nicht mehr erfüllen kann. Deshalb habe ich mich mit einem weinenden Auge entschieden, meine Karriere als Profifußballer heute zu beenden“, schrieb Magnin auf der Homepage seines Klubs.

Magnin gehört zweifellos zu den erfolgreichsten Schweizer Fußballspielern. Von 1987 bis 1996 spielte er in Echallens, über Yverdon-Sport und den FC Lugano kam er 2001/02 in die Bundesliga zu Werder Bremen, wo er unter anderem Deutscher Meister und Pokalsieger wurde. 2005/2006 wechselte der Linksverteidiger zum VfB Stuttgart, wo er 2007 erneut Deutscher Meister wurde. Im Januar 2010 ging Magnin dann zum FC Zürich, wo er jetzt seine Laufbahn beendet.

In der Schweizer Nationalmannschaft bestritt er 62 Länderspiele und nahm an der UEFA EURO 2004, der FIFA-WM 2006, der UEFA EURO 2008 sowie der FIFA-WM 2010 teil.