Steaua nach sieben Jahren wieder Meister

Der FC Steaua Bucureşti ist fünf Spieltage vor Saisonende rumänischer Meister, Stürmer Raul Rusescu meinte daraufhin: "Es ist ein fantastisches Gefühl, der Beste zu sein."

Raul Rusescu ist Steauas Toptorjäger in dieser Saison
Raul Rusescu ist Steauas Toptorjäger in dieser Saison ©AFP/Getty Images

Der FC Steaua Bucureşti ist zum 24. Mail rumänischer Meister, nachdem das einzige Team, welches sie noch hätte einholen können - der FC Petrolul Ploieşti - bei CS Turnu Severin heute nur zu einem 2:2-Remis kam.

 

Raul Rusescu und Łukasz Szukała schossen Steaua am Freitag zu einem 2:0-Heimerfolg gegen CS Pandurii Lignitul Târgu Jiu, wobei sich Rusescu - der nun 20 Saisontore erzielt hat - nach der Partie ein persönliches Ziel setzte. "Ich freu mich, dass ich der Mannschaft helfen konnte", meinte er. "Wir sind nun zum 24. Mal Meister, am Ende will ich auch 24 Treffer erzielen."

Die Mannschaft von Laurențiu Reghecampf konnte damit nach sieben Jahren wieder den rumänischen Titel gewinnen, außerdem kam man in der UEFA Europa League in das Achtelfinale. Rusescu, der mit dem FC Unirea Urziceni 2008/09 erfolgreich war, fügte hinzu: "Es ist ein fantastisches Gefühl, der Beste zu sein."

Die Dominanz in der Liga war dabei beeindruckend: die meisten Siegen (21), die wenigsten Niederlagen (2), die meisten Tore (64), die wenigsten Gegentore (23). Sollte der 16-Punkte-Vorsprung am Ende bestehen bleiben, würde man seit Einführung der Drei-Punkte-Regel 1994 ebenfalls einen neuen Rekord aufstellen.

Steauas Triumph überschneidet sich mit den Osterfeierlichkeiten in Rumänien. "Dass wir mathematisch Meister an so einem heiligen Tag wurden, ist doch ein Zeichen", meinte Laurențiu Reghecampf. "Nun ist Ostern und wir sind alle glücklich."