Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

Noveski in Mazedonien ausgezeichnet

Nikolče Noveski wurde als Mazedoniens Fußballer des Jahres ausgezeichnet - Dejan Blazhevski, Blagoja Milevski, Blagoja Milevski und Nataša Andonova erhielten ebenfalls Preise.

Nikolče Noveski (rechts) in einem Spiel gegen Wales
Nikolče Noveski (rechts) in einem Spiel gegen Wales ©AFP/Getty Images

Nikolče Noveski wurde zum zweiten Mal bei der jährlichen Gala in Skopje als Fußballer des Jahres des Fußballverbands der Ehemaligen Jugoslawischen Republik Mazedonien (FFM) ausgezeichnet.

Der 34-jährige Verteidiger vom 1. FSV Mainz 05 war der einzige von der Trainerkommission des FFM und den regionalen Verbänden nominierte Akteur. Nachdem er die Auszeichnung bereits 2005 gewann, ist er neben dem fünfmaligen Sieger Goran Pandev erst der zweite Spieler, der mit dem Preis mehrmals ausgezeichnet wurde.

"Es ist eine Ehre für mich, der Beste 2013 zu sein", so der 64malige Nationalspieler Noveski, der seit 2004 für Mainz spielt und davor für FK Pelister, den FC Hansa Rostock und den FC Erzgebirge Aue aktiv war. "Diese Auszeichnung bedeutet mir sehr viel, vor allem in meinem Alter."

Der offensive Mittelfeldspieler Dejan Blaževski vom FK Turnovo wurde als bester Spieler der nationalen Liga gewählt, nachdem er in der letzten Saison 17 und in dieser Saison bereits 19 Tore erzielt hat. "Wenn Du so weitermachst, werde ich Dich definitiv in die Nationalmannschaft holen", sagte der neue EJRM-Trainer Boško Djurovski während er den Preis an Blaževski übergab.

Blagoja Milevski vom FK Vardar wurde als bester Trainer ausgezeichnet, nachdem er den Hauptstadtklub 2012/13 zum Titel in seiner ersten Trainersaison geführt hatte, während U21-Stürmer Marjan Radeski vom FK Metalurg Skopje zum besten jungen Spieler gewählt wurde.

Nataša Andonova, die diesen Monat gerade mal 20 Jahre alt wurde, wurde zum fünften Mal in sechs Jahres zur besten Spielerin des Jahres gewählt. Die Mittelfeldfrau vom 1. FFC Turbine Potsdam meinte: "In diesem Jahr gibt mir diese Auszeichnung, wie auch in den Jahren davor, nochmals zusätzliche Motivation, alles aus mir herauszuholen. Ich hoffe, ich kann mit meinem Verein dieses Jahr die UEFA Women's Champions League gewinnen und ich hoffe, dass noch viele Titel folgen werden."

Andon Dončevski (74) wurde währenddessen für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Vardar-Stürmer in den 60er-Jahren führte das Team aus Skopje als Trainer 1987 zur einzigen jugoslawischen Meisterschaft und war von 1991 bis 1995 außerdem der erste Trainer der Nationalmannschaft.

Oben