Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

Gewalt stoppt Fußball in Italien

Der Italienische Fußballverband hat nach dem Tod eines Polizisten beim Derby zwischen Calcio Catania und US Città di Palermo alle Spiele für dieses Wochenende abgesagt.

Der Italienische Fußballverband (FIGC) hat nach dem Tod eines Polizisten bei gewalttätigen Ausschreitungen um das gestrige Serie A-Derby zwischen Calcio Catania und US Città di Palermo alle Fußballspiele für dieses Wochenende abgesagt.

Extreme Maßnahmen
Filippo Raciti, ein 38-jähriger Polizist, wurde von einem Knallkörper getötet, mehr als 100 Personen verletzt, als es rund um das Stadio Angelo Massimino auf Sizilien zu schweren Krawallen kam. FIGC-Kommissar Luca Pancalli sagte dazu: "Wir haben uns entschlossen, alle Spiele zu stoppen. Wir müssen extreme Maßnahmen gegen diese Gewalttätigkeiten ergreifen, wir können nicht so tun, als ob nichts passiert wäre." Die FIGC hat auch das Länderspiel der Italiener am Mittwoch gegen Rumänien abgesagt, ebenso das U21-Länderspiel einen Tag zuvor gegen Belgien.

Oben