FA Cup: Arsenal triumphiert in Wembley

Arsenal FC hat die neunjährige Titel-Durststrecke beendet und durch einen 3:2-Sieg in der Verlängerung gegen Hull City AFC den FA Cup gewonnen.

FA Cup: Arsenal triumphiert in Wembley
FA Cup: Arsenal triumphiert in Wembley ©Getty Images

Aaron Ramsey hat Arsenal FC in einer dramatischen Partie zum Sieg im FA Cup geschossen. Die Gunners lagen gegen Hull City AFC schon mit 0:2 zurück, retteten sich aber in die Verlängerung und triumphierten am Ende mit 3:2.

Die Gunners feierten damit den elften Pokalsieg in der Vereinsgeschichte und zogen mit Rekordhalter Manchester United FC gleich. Dabei erwischte Hull den deutlich besseren Start und ging dank James Chester in der achten Minute in Führung. Damit nicht genug, nach einem Pfostentreffer von Alex Bruce stand Kapitän Curtis Davies goldrichtig und verwertete den Abstauber zum 2:0.

Arsenal hatte enorme Probleme und wäre um ein Haar sogar mit 0:3 in Rückstand geraten, jedoch konnte Kieran Gibbs einen Kopfball von Bruce gerade noch von der Linie kratzen. Wie aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer: Bei einem Freistoß nahm Santi Cazorla Maß und zirkelte die Kugel an Allan McGregor vorbei.

Damit stieg bei der Elf von Arsène Wenger auch das Selbstvertrauen, auch wenn Chancen in der Folge Mangelware blieben. So musste eine Standardsituation zum Ausgleich her. Über Bacary Sagna und Olivier Giroud landete eine Ecke bei Laurent Koscielny, der das Leder McGregor durch die Beine schob. Somit ging es in die Verlängerung, in der Ramsey zum Held des Abends wurde und nach toller Vorarbeit von Giroud zum 3:2 traf.

"Wenn ich darüber nachdenke, werde ich ganz emotional", sagte Ramsey nach dem Spiel. "Wir haben in vielen wichtigen Spielen der Saison frühe Gegentore kassiert, doch heute haben wir Charakter gezeigt und sind zurückgekommen. Mit meinem Siegtor ist ein Traum wahr geworden. Ich widme den Treffer unserem Trainer und den Fans, die immer an uns geglaubt haben."