Superpokal geht an CSKA Sofia

PFC CSKA Sofia sicherte sich durch einen 3:1-Sieg gegen PFC Litex Lovech zum vierten Mal den bulgarischen Superpokal, Spas Delev steuerte zwei Tore dazu bei.

Spas Delev traf zweimal für CSKA Sofia und bescherte seinem Team damit den Triumph im Superpokal
Spas Delev traf zweimal für CSKA Sofia und bescherte seinem Team damit den Triumph im Superpokal ©Getty Images

PFC CSKA Sofia hat durch ein 3:1 gegen Meister PFC Litex Lovech in Burgas zum vierten Mal den bulgarischen Superpokal gewonnen.

Célio Codó brachte Litex in Führung, nachdem Ivan Karadzhov einen Kopfball von Robert Flores nicht festhalten konnte. CSKA gelang schon kurz darauf der Ausgleich, Spas Delev behielt alleine vor Evgeni Alexandrov die Nerven.

In den ersten zwölf Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit fiel die Entscheidung. Zunächst wurde CSKA-Mittelfeldspieler Rumen Trifonov im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Ianis Zicu. Anschließend musste Litex auch noch den Platzverweis von Wellington hinnehmen, der nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung wieder in die Kabine musste.

Nach einer knappen Stunde machte Delev endgültig alles klar und bescherte CSKA damit den vierten Triumph in diesem relativ jungen Wettbewerb, nach 1989, 2006 und 2008.