Salzburg schlägt Rapid

Tabellenführer Rapid Wien musste sich in einer temporeichen Begegnung dem FC Salzburg mit 1:2 geschlagen geben. Das Goldtor fiel aus einem stark abgefälschten Schuss.

Benno Schmitz im Duell mit Steffen Hofmann
Benno Schmitz im Duell mit Steffen Hofmann ©GEPA
  • Vor 23.200 Zusehern im Ernst Happel Stadion bezwang der FC Salzburg den SK Rapid Wien in einem rassigen Spiel 2:1.
  • Stefan Stangl brachte die Hausherren in der 18. Minute in Front. Einen Eckball von Florian Kainz brachte er mit dem Kopf aufs Tor. Irritiert von Christopher Dibon musste Alexander Walke den Ball passieren lassen.
  • Bis dahin waren eigentlich die Salzburger die dominante Mannschaft, nach der Führung war aber Rapid dem zweiten Treffer weitaus näher.
  • Wie aus dem Nichts kam der Meister aber zum Ausgleich. Ein schneller Gegenstoß gelangte über mehrere Stationen zu Takumi Minamino. Der Japaner überraschte Ján Novota mit einem Schuss ins kurze Eck.
  • Im zweiten Durchgang ging das Spiel hin und her. Durch einen stark abgefälschten Schuss von Christian Schwegler gelang den Gästen in der 65. Minute die Führung. Novota war chancenlos.
  • Diesen Vorsprung verteidigte Salzburg geschickt. Rapid spielte zwar mutig nach vorne, wurde aber nicht mehr gefährlich.
  • Der Rekordmeister bleiben an der Tabellenspitze, der Vorsprung auf Salzburg und Austria Wien beträgt aber nur noch einen Zähler. Nach der Länderspielpause müssen die Grün-Weißen zum Wolfsberger AC, der Meister empfängt Admira Wacker.