Letzte Aktualisierung 21/11/2019 05:08MEZ
UEFA Champions League: FC Bayern München - FK Crvena zvezda Pressemappen

UEFA Champions League - Saison 2019/20Pressemappen

FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFootball Arena Munich - MünchenMittwoch, 18. September 2019
21.00MEZ (21.00 Ortszeit)
Gruppe B - Spieltag 1
FK Crvena zvezdaFK Crvena zvezda
DruckenX
Alle Kapitel drucken
Ein Kapitel drucken
OFFIZIELLE SPONSOREN DER UEFA CHAMPIONS LEAGUE
  • Nissan
  • PlayStation
  • Gazprom
  • PepsiCo
  • Banco Santander
  • Mastercard
  • Hotels.com
  • Heineken
/insideuefa/mediaservices/presskits/uefachampionsleague/season=2020/round=2001140/day=1/session=2/match=2027027/library/_sidebar.html
?chapters=4

Trainer Nur dieses Kapitel

Niko Kovač

Geboren am: 15. Oktober 1971
Nationalität: Kroate
Aktive Karriere: Hertha-Zehlendorf, Hertha Berlin (zweimal), Bayer Leverkusen, Hamburg, Bayern München, Salzburg
Trainerkarriere: Kroatiens U21, Kroatien, Eintracht Frankfurt, Bayern München

• Kovač wurde in Berlin geboren, seine Eltern stammen aus Bosnien und Herzegowina. Er startete seine Karriere bei Hertha Zehlendorf, ehe er 1991 zum damaligen Zweitligisten Hertha BSC wechselte. Später ging der defensive Mittelfeldspieler nach Leverkusen, wo er erstmals an der Seite seines jüngeren Bruders Robert spielte.

• 1999 verpflichtete ihn der HSV, doch schon zwei Jahre später traf er beim FC Bayern erneut auf Bruder Robert. In München gewann er 2002/03 Pokal und Meisterschaft, kehrte aber, da er seinen Stammplatz verloren hatte, 2003 zur Hertha zurück. Später beendete er in Salzburg seine Spielerkarriere.

• 1996 debütierte er in der kroatischen Nationalmannschaft und nahm 1998 an der Qualifikation zur FIFA-WM teil, verpasste die Endrunde aber aufgrund einer Verletzung. Bei der WM 2002 und der UEFA EURO 2004 bestritt er alle Spiele für sein Land. Auch die WM 2006 erlebte er als Stammspieler, ebenso die UEFA EURO 2008. Ein Jahr später beendete er nach 83 Länderspielen und 14 Toren seine Laufbahn in der Nationalelf.

• Schnell wandte er sich dem Trainerberuf zu, zunächst als Jugendcoach in Salzburg, dann als Assistenztrainer der Profimannschaft. 2012 verließ er Salzburg und übernahm im Januar 2013 zusammen mit Bruder Robert (Co-Trainer) die kroatische U21-Nationalmannschaft. Im Oktober 2013 übernahm er die A-Nationalmannschaft von Igor Stimac. Über die Play-offs führte er Kroatien zur WM 2014, kam dort aber nicht über die Vorrunde hinaus und wurde im September 2015 entlassen. 

• Im März 2016 unterschrieb er bei Frankfurt und bewahrte den Klub vor dem Abstieg. 2016/17 führte er die Eintracht ins sichere Bundesliga-Mittelfeld und erreichte zudem das Finale des DFB-Pokals. In der folgenden Saison erreichte man den achten Platz. Im April 2018 wurde er zum neuen Trainer von Bayern ernannt und verabschiedete sich von Frankfurt mit dem Gewinn des DFB-Pokals - durch einen Finalsieg gegen Bayern. Es war der erste Titel des Vereins seit 1988. In seiner ersten Saison in München wurde er erneut Pokalsieger, zudem holte er auch die Meisterschaft und damit das Double.

https://de.uefa.com/news/newsid=2051779.html#niko+kovac

2019-11-4T10:34:33:391

Vladan Milojević

Geboren am: 9. März 1970
Nationalität: Serbe
Aktive Karriere: Bečej, Radnički Beograd, PAS Giannina, Kalamata, Crvena zvezda, Apollon Athen, Panathinaikos, Iraklis, Akratitos
Trainerkarriere: Iraklis (Jugend), Crvena zvezda (Jugend), Javor, Čukarički, Omonia, Panionios, Crvena zvezda

• In Arandelovac geboren, startete Milojević seine Spieler-Laufbahn in der Jugend von Crvena zvezda (Roter Stern Belgrad), ehe er zu Bečej und anschließend zu Radnički Beograd ging, die beide in der ersten jugoslawischen Liga spielten.

• 1993 wechselte Milojević nach Griechenland, zunächst zum Zweitligisten PAS Giannina, später zu Kalamata, mit denen er den Aufstieg in die erste Liga schaffte. Im Juli 1997 zog es ihn zu Panathinaikos, wo er drei Jahre als Innenverteidiger spielte, ehe er seine Karriere nach Zwischenstopps bei Iraklis und Akratitos 2004 beendete.

• Im Februar 2008 wurde er Trainer der Jugendakademie von Iraklis. 2011/12 trainierte er Javor, ehe er 2014/15 als Trainer von Čukarički mit dem Triumph im serbischen Pokalfinale gegen Partizan für eine Sensation sorgte. Zwischen November 2015 und Mai 2016 coachte er den zyprischen Klub Omonia.

• Im August 2016 übernahm er Panionios, wo er lange hinter Olympiacos auf Platz zwei lag, ehe er die Saison als fünfter beendete.

• Am 5. Juni 2017 wurde er Cheftrainer von Crvena zvezda. Gleich in seiner ersten Saison gewann er dort die Meisterschaft, zu Beginn der folgenden Saison führte er das Team aus Belgrad erstmals in die Gruppenphase der UEFA Champions League. Obwohl sie sich nach dem sechsten Spieltag aus dem Wettbewerb verabschiedteten, durften sich die Rot-Weißen über einen Heimsieg gegen den späteren Champions-League-Sieger Liverpool freuen. In der Liga gelang ihnen die Titelverteidigung und sie stehen auch 2019/20 wieder in der Gruppenphase der Königsklasse.

https://de.uefa.com/news/newsid=2570396.html#vladan+milojevic

2019-11-4T10:34:33:391

Legende

GESAMT-STATISTIK
Die Gesamt-Statistik der Vereine, die an einem UEFA-Vereinswettbewerb teilnehmen.

UEFA-Vereinswettbewerbe:
Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in den einzelnen UEFA-Wettbewerben - im Pokal der europäischen Meistervereine, in der UEFA Champions League, in der UEFA Europa League, im Europapokal der Pokalsieger, im UEFA-Superpokal, dem UEFA Intertoto Cup und dem Europa/Südamerika-Pokal - gelten. Der Messestädte-Pokal sowie der Superpokal 1972 werden nicht in der Statistik erfasst, da beide kein UEFA-Wettbewerb waren. Die FIFA-Klubweltmeisterschaft ist nicht eingeschlossen.

Unparteiische

UCL: Alle seit der Saison 1992/93 in der UEFA Champions League geleiteten Spiele, von der Gruppenphase bis zum Finale. Begegnungen, bei denen der Schiedsrichter als vierter Offizieller im Einsatz war, sind hier nicht aufgeführt. Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in diesem Wettbewerb gelten.

UEFA: Alle in einem UEFA-Vereinswettbewerb geleiteten Spiele, inklusive den Qualifikationsspielen. Begegnungen, bei denen der Schiedsrichter als vierter Offizieller im Einsatz war, sind hier nicht aufgeführt. Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in diesem Wettbewerb gelten.

Wettbewerbe

Klubwettbewerbe
  • UCL: UEFA Champions League
  • ECCC: Pokal der europäischen Meistervereine
  • UEL: UEFA Europa League
  • UCUP: UEFA-Pokal
  • UCWC: Pokal der Pokalsieger
  • SCUP: UEFA-Superpokal
  • UIC: UEFA Intertoto Cup
  • ICF: Inter-Cities Fairs Cup
Nationalmannschaftswettbewerbe
  • EURO: UEFA-Europameisterschaft
  • WM: FIFA-Weltpokal
  • CONFCUP: FIFA Konföderationen-Pokal
  • Freunds: Testspiele
  • Freunds U21: U21-Freundschaftsspiele
  • U21: UEFA-U21-Europameisterschaft
  • U17: U17-Europameisterschaft
  • U16: UEFA-U16-Europameisterschaft
  • U19: U19-Europameisterschaft
  • U18: U18-Europameisterschaft
  • WWC: FIFA Frauen-WM
  • WCHAMP: UEFA-Europameisterschaft für Frauen

Wettbewerbsphasen

  • Fin.: Finale
  • GP: Gruppenphase
  • GP1: Erste Gruppenphase
  • GP2: Zweite Gruppenphase
  • QR3: Dritte Qualifikationsrunde
  • 1. Rd.: 1. Runde
  • R2: Zweite Runde
  • R3: Dritte Runde
  • R4: Vierte Runde
  • VR: Vorrunde
  • HF: Halbfinale
  • VF: Viertelfinale
  • AF: Achtelfinale
  • QR: Qualifikationsrunde
  • SF: Sechzehntelfinale
  • 1. QR: Erste Qualifikationsrunde
  • 1: Hinspiel
  • 2. QR: Zweite Qualifikationsrunde
  • 2: Rückspiel
  • Endr.: Endrunde
  • PO: Play-offs
  • ER: Eliterunde
  • WS: Wiederholungsspiel
  • Sp. Pl. 3: Spiel um den 3. Platz
  • PO - ER: Play-off-Spiele zur Endrunde
  • GP Endr.: Gruppenphase - Endrunde

Weitere Abkürzungen

  • (n.V.): Nach Verlängerung
  • elf: Strafstöße
  • Nr.: Nummer
  • ET: Eigentor
  • AT: Entscheidung aufgrund der Auswärtstore
  • E: Elfmeter
  • ges: Gesamtergebnis
  • Sp.: Anzahl Spiele
  • E: Einsätze
  • Pos.: Position
  • Wettb.: Wettbewerb
  • Pkt.: Punkte
  • U: Remis
  • R: Platzverweis (Rote Karte)
  • Geb.: Geburtsdatum
  • Erg: Ergebnis
  • Verl.: Verlängerung
  • sg: Spiel mittels "Silver Goal" entschieden
  • KT: Kassierte Tore
  • l: Spiel durch Losentscheid entschieden
  • ET: Erzielte Tore
  • S: Siege
  • gg: Spiel mittels "Golden Goal" entschieden
  • G: Verwarnung (Gelbe Karte)
  • N: Niederlagen
  • G/R: Gelb-Rote Karte
  • Nat.: Nationalität
  • N/A: Nicht anwendbar
  • f: Niederlage am grünen Tisch

Statistiken

  • -: Ausgewechselte Spieler
  • +: Eingewechselte Spieler
  • *: Des Feldes verwiesene Spieler
  • +/-: Ein- und ausgewechselte Spieler

Kader

  • D: Disziplinar-Informationen
  • *: Falls bestraft im nächsten Spiel gesperrt
  • G: Gesperrt
  • UCLQ: Anzahl Einsätze in der Qualifikation und den Play-offs der aktuellen UEFA-Champions-League-Saison.
  • UCL: Anzahl Einsätze in der aktuellen Saison der UEFA Champions League ab der Gruppenphase bis zu diesem Spieltag
  • UCL: Anzahl Einsätze in der UEFA Champions League ab der Saison 1992/93, ab der Gruppenphase
  • UEFA: Anzahl Einsätze in UEFA-Klubwettbewerbsspielen, einschließlich Qualifikation
  • Haftungsausschluss: Die UEFA hat die Informationen in diesem Dokument vor der Veröffentlichung sorgfältig überprüft. Dennoch kann für die Exaktheit, die Verlässlichkeit und die Vollständigkeit keine Garantie gegeben werden (einschließlich der Verantwortung gegenüber Dritten). Deshalb kann die UEFA auch nicht für den Gebrauch oder die Interpretation der hier befindlichen Informationen haftbar gemacht werden. Mehr Informationen können im Reglement des Wettbewerbs auf der Internetseite UEFA.com aufgerufen werden.