Letzte Aktualisierung 22/03/2019 21:46MEZ
UEFA Champions League: Arsenal FC - FC Bayern München Pressemappen

UEFA Champions League - Saison 2015/16Pressemappen

Arsenal FCArsenal FCArsenal Stadium - LondonDienstag, 20. Oktober 2015
20.45MEZ (19.45 Ortszeit)
Gruppe F - Spieltag 3
FC Bayern MünchenFC Bayern München
DruckenX
Alle Kapitel drucken
Ein Kapitel drucken
OFFIZIELLE SPONSOREN DER UEFA CHAMPIONS LEAGUE
  • Nissan
  • PlayStation
  • Gazprom
  • PepsiCo
  • Banco Santander
  • Mastercard
  • Hotels.com
  • Heineken
/insideuefa/mediaservices/presskits/uefachampionsleague/season=2016/round=2000634/day=3/session=1/match=2015699/library/_sidebar.html
?chapters=5

Trainer Nur dieses Kapitel

Arsène Wenger

Geboren am: 22. Oktober 1949
Nationalität: Franzose
Aktive Karriere: AS Mutzig, FC Mulhouse, AS Vauban, RC Strasbourg
Trainerkarriere: RC Strasbourg (Assistenztrainer), AS Cannes (Assistenztrainer), AS Nancy-Lorraine, AS Monaco FC, Nagoya Grampus Eight, Arsenal FC

• Arsène Wenger war als Spieler weniger erfolgreich, als Trainer dagegen umso mehr. Er machte Arsenal zu einem absoluten europäischen Topverein.

• Der in Straßburg geborene Wenger arbeitete bei RC Strasbourg und AS Cannes, bis er bei AS Nancy-Lorraine den Durchbruch schaffen sollte. Mit seiner guten Arbeit beeindruckte er den AS Monaco, der ihm 1987 ein Angebot unterbreitete.

• Innerhalb eines Jahres gewann er mit den Monegassen die französische Meisterschaft und wurde als Trainer des Jahres ausgezeichnet. 1991 gewann er mit seinem Team den französischen Pokal, ehe man das Finale im Europapokal der Pokalsiger 1992 gegen den SV Werder Bremen verlor. Berichten zufolge lehnte der Franzose Angebote von der französischen Nationalmannschaft und vom FC Bayern München ab und wechselte stattdessen nach Japan zu Nagoya Grampus Eight.

• Arsenal holte ihn 1996, zwei Jahre später konnte er als erster Nicht-Brite die Premier League gewinnen. Zusätzlich holte er den ersten von vier FA-Cup-Triumphen. 2000 verloren die Gunners das UEFA-Pokal-Finale gegen Galatasaray AŞ, schnappten sich aber 2002 ihr nächstes Double. Mit bedingungslosem Offensivfußball konnte Arsenal in der Saison 2003/04 als erste Mannschaft seit 1889 eine Erstligasaison in England ungeschlagen beenden.

• Beinahe hätte Wenger alle seine Leistungen übertreffen können, als er mit Arsenal 2006 das Finale der UEFA Champions League erreichte, dort aber trotz Führung dem FC Barcelona mit 1:2 unterlag. Der Umzug in das neue Stadion im gleichen Jahr ist ebenfalls dem Franzosen zu verdanken. Mit dem Gewinn des FA Cups 2014 beendete er Arsenals Durststrecke von neun Jahren ohne Titel. Mit dem 12. Titel der Gunners im FA Cup durch einen 4:0-Sieg gegen Aston Villa stellte er im Folgejahr einen neuen Rekord auf.

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/news/newsid=882544.html#arsene+wenger

2017-07-5T15:11:06:925

Josep Guardiola

Geboren am: 18. Januar 1971
Nationalität: Spanier
Aktive Karriere:
FC Barcelona, Brescia Calcio (zweimal), AS Roma, Al-Ahly Club, Dorados de Sinola
Trainerkarriere:
FC Barcelona II, FC Barcelona, FC Bayern München

• "Pep", wie er häufig nur genannt wird, durchlief den Juniorenbereich bei Barcelona und wurde zwischen 1990 und 2001 mit den Katalanen sechs Mal Meister, einmal Sieger im Pokal der europäischen Meistervereine, UEFA-Pokal-Sieger und zwei Mal Gewinner der Copa del Rey. Außerdem war er bei Brescia, der Roma, Al-Ahly in Doha und in Mexiko bei Dorados de Sinola aktiv, ehe er 2006 seine Karriere beendete. Für Spanien bestritt er 40 Länderspiele und holte 1992 Gold bei den Olympischen Spielen. Allerdings konnte er an den FIFA-Weltmeisterschaften 1998 und 2002 verletzungsbedingt nicht teilnehmen.

• Nachdem er die zweite Mannschaft von Barcelona betreut hatte, wurde er Trainer des Profi-Kaders und gewann mit dem Team 2008 - gleich in seiner ersten Saison - die UEFA Champions League, die spanische Meisterschaft und die Copa del Rey. Dadurch stieg Guardiola zum sechsten Mann auf, der als Spieler und Trainer die Königsklasse gewinnen konnte.

• Das war aber nur der Anfang von extrem erfolgreichen vier Jahren, in denen er 14 Titel sammeln sollte. In seiner zweiten Saison wurde Guardiola mit Barcelona erneut Meister, zudem holte er den spanischen und auch den UEFA-Superpokal sowie die FIFA-Klubweltmeisterschaft. 2010/11 führte er die Katalanen zur dritten Meisterschaft in Folge (zum zweiten Mal unter ihm) sowie dem vierten Sieg in der UEFA Champions League, im Finale wurde Manchester United FC bezwungen.

• In seiner letzten Saison bei Barcelona, 2011/12, gewann er mit seiner Mannschaft den UEFA-Superpokal und die FIFA-Klubweltmeisterschaft, genau wie zum Abschied die Copa del Rey.

• Nach einem Jahr Auszeit übernahm er im Juni 2013 den Trainerposten beim FC Bayern München von Jupp Heynckes. Gleich in seiner ersten Saison gewann er dort den UEFA-Superpokal, die FIFA-Klub-WM, den DFB-Pokal und sieben Spieltage vor dem Ende der Saison - neuer Rekord - die deutsche Meisterschaft. Im Jahr darauf folgte mit zehn Punkten Vorsprung der nächste Meistertitel, im Halbfinale der UEFA Champions League scheiterte Bayern aber an Guardiolas Ex-Klub Barcelona.

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/news/newsid=843826.html#josep+guardiola

2017-07-5T15:11:06:925

Legende

GESAMT-STATISTIK
Die Gesamt-Statistik der Vereine, die an einem UEFA-Vereinswettbewerb teilnehmen.

UEFA-Vereinswettbewerbe:
Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in den einzelnen UEFA-Wettbewerben - im Pokal der europäischen Meistervereine, in der UEFA Champions League, in der UEFA Europa League, im Europapokal der Pokalsieger, im UEFA-Superpokal, dem UEFA Intertoto Cup und dem Europa/Südamerika-Pokal - gelten. Der Messestädte-Pokal sowie der Superpokal 1972 werden nicht in der Statistik erfasst, da beide kein UEFA-Wettbewerb waren. Die FIFA-Klubweltmeisterschaft ist nicht eingeschlossen.

Unparteiische

UCL: Alle seit der Saison 1992/93 in der UEFA Champions League geleiteten Spiele, von der Gruppenphase bis zum Finale. Begegnungen, bei denen der Schiedsrichter als vierter Offizieller im Einsatz war, sind hier nicht aufgeführt. Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in diesem Wettbewerb gelten.

UEFA: Alle in einem UEFA-Vereinswettbewerb geleiteten Spiele, inklusive den Qualifikationsspielen. Begegnungen, bei denen der Schiedsrichter als vierter Offizieller im Einsatz war, sind hier nicht aufgeführt. Dies sind die offiziellen Statistiken, die als offizielle Bilanzen in diesem Wettbewerb gelten.

Wettbewerbe

Klubwettbewerbe
  • UCL: UEFA Champions League
  • ECCC: Pokal der europäischen Meistervereine
  • UEL: UEFA Europa League
  • UCUP: UEFA-Pokal
  • UCWC: Pokal der Pokalsieger
  • SCUP: UEFA-Superpokal
  • UIC: UEFA Intertoto Cup
  • ICF: Inter-Cities Fairs Cup
Nationalmannschaftswettbewerbe
  • EURO: UEFA-Europameisterschaft
  • WM: FIFA-Weltpokal
  • CONFCUP: FIFA Konföderationen-Pokal
  • Freunds: Testspiele
  • Freunds U21: U21-Freundschaftsspiele
  • U21: UEFA-U21-Europameisterschaft
  • U17: U17-Europameisterschaft
  • U16: UEFA-U16-Europameisterschaft
  • U19: U19-Europameisterschaft
  • U18: U18-Europameisterschaft
  • WWC: FIFA Frauen-WM
  • WCHAMP: UEFA-Europameisterschaft für Frauen

Wettbewerbsphasen

  • Fin.: Finale
  • GP: Gruppenphase
  • GP1: Erste Gruppenphase
  • GP2: Zweite Gruppenphase
  • QR3: Dritte Qualifikationsrunde
  • 1. Rd.: 1. Runde
  • R2: Zweite Runde
  • R3: Dritte Runde
  • R4: Vierte Runde
  • VR: Vorrunde
  • HF: Halbfinale
  • VF: Viertelfinale
  • AF: Achtelfinale
  • QR: Qualifikationsrunde
  • SF: Sechzehntelfinale
  • 1. QR: Erste Qualifikationsrunde
  • 1: Hinspiel
  • 2. QR: Zweite Qualifikationsrunde
  • 2: Rückspiel
  • Endr.: Endrunde
  • PO: Play-offs
  • ER: Eliterunde
  • WS: Wiederholungsspiel
  • Sp. Pl. 3: Spiel um den 3. Platz
  • PO - ER: Play-off-Spiele zur Endrunde
  • GP Endr.: Gruppenphase - Endrunde

Weitere Abkürzungen

  • (n.V.): Nach Verlängerung
  • elf: Strafstöße
  • Nr.: Nummer
  • ET: Eigentor
  • AT: Entscheidung aufgrund der Auswärtstore
  • E: Elfmeter
  • ges: Gesamtergebnis
  • Sp.: Anzahl Spiele
  • E: Einsätze
  • Pos.: Position
  • Wettb.: Wettbewerb
  • Pkt.: Punkte
  • U: Remis
  • R: Platzverweis (Rote Karte)
  • Geb.: Geburtsdatum
  • Erg: Ergebnis
  • Verl.: Verlängerung
  • sg: Spiel mittels "Silver Goal" entschieden
  • KT: Kassierte Tore
  • l: Spiel durch Losentscheid entschieden
  • ET: Erzielte Tore
  • S: Siege
  • gg: Spiel mittels "Golden Goal" entschieden
  • G: Verwarnung (Gelbe Karte)
  • N: Niederlagen
  • G/R: Gelb-Rote Karte
  • Nat.: Nationalität
  • N/A: Nicht anwendbar
  • f: Niederlage am grünen Tisch

Statistiken

  • -: Ausgewechselte Spieler
  • +: Eingewechselte Spieler
  • *: Des Feldes verwiesene Spieler
  • +/-: Ein- und ausgewechselte Spieler

Kader

  • D: Disziplinar-Informationen
  • *: Falls bestraft im nächsten Spiel gesperrt
  • G: Gesperrt
  • UCLQ: Anzahl Einsätze in der Qualifikation und den Play-offs der aktuellen UEFA-Champions-League-Saison.
  • UCL: Anzahl Einsätze in der aktuellen Saison der UEFA Champions League ab der Gruppenphase bis zu diesem Spieltag
  • UCL: Anzahl Einsätze in der UEFA Champions League ab der Saison 1992/93, ab der Gruppenphase
  • UEFA: Anzahl Einsätze in UEFA-Klubwettbewerbsspielen, einschließlich Qualifikation
  • Haftungsausschluss: Die UEFA hat die Informationen in diesem Dokument vor der Veröffentlichung sorgfältig überprüft. Dennoch kann für die Exaktheit, die Verlässlichkeit und die Vollständigkeit keine Garantie gegeben werden (einschließlich der Verantwortung gegenüber Dritten). Deshalb kann die UEFA auch nicht für den Gebrauch oder die Interpretation der hier befindlichen Informationen haftbar gemacht werden. Mehr Informationen können im Reglement des Wettbewerbs auf der Internetseite UEFA.com aufgerufen werden.