Letzte Aktualisierung 18/11/2019 12:10MEZ
UEFA EURO: Schottland - Belgien Pressemappen

European Qualifiers - Saison 2019/20Pressemappen

SchottlandSchottlandHampden Park - GlasgowMontag, 9. September 2019
20.45MEZ (19.45 Ortszeit)
Gruppe I - Spieltag 6
BelgienBelgien
DruckenX
Alle Kapitel drucken
Ein Kapitel drucken
OFFIZIELLE SPONSOREN DER EUROPÄISCHEN QUALIFIKATIONSSPIELE
  • Alipay
  • Booking.com
  • Hisense
  • Volkswagen
/insideuefa/mediaservices/presskits/european-qualifiers/season=2020/round=2001086/day=6/session=2/match=2026208/library/_sidebar.html
?chapters=3

Trainer Nur dieses Kapitel

Steve Clarke

Geboren: 29. August 1963
Nationalität: Schotte
Karriere als Spieler: St Mirren, Chelsea
Karriere als Trainer: Newcastle (Interimstrainer), West Brom, Reading, Kilmarnock, Schottland

• Clarke wurde in Saltcoats an der schottischen Westküste geboren, seine Karriere begann mit einem Teilzeitvertrag bei St Mirren, wo er sich im Training als Verteidiger versuchte. Gleichzeitig machte er eine Ausbildung zum Werkzeugmacher. Nach seinem Debüt bei St Mirren im Jahr 1982 etablierte er sich letztendlich als Stammspieler auf der rechten Abwehrseite.

• Im Februar 1987 wechselte Clarke zu Chelsea. Für die Blues bestritt er mehr als 400 Spiele und war dabei, als der Klub 1997 den FA Cup und im Jahr darauf den Ligapokal gewann. Sein letztes Spiel war das Finale des Pokals der Pokalsieger 1998 in Stockholm, wo Chelsea mit 1:0 gegen Stuttgart gewann.

• Seine ersten Schritte als Trainer unternahm Clarke, der nur sechs Länderspiele für Schottland bestritt, als Assistent von Ruud Gullit, seinem früheren Teamkollegen an der Stamford Bridge, bei Newcastle United, von 1998-99. Für ein Spiel fungierte er dabei als Interimstrainer. Danach kehrte er zu Chelsea zurück, zunächst als Jugendtrainer. Später arbeitete er als Assistent von José Mourinho (in dieser Zeit wurden zwei Meisterschaften gewonnen) und Avram Grant.

• Von 2008 bis 2010 fungierte er bei West Ham erneut als Assistent eines ehemaligen Chelsea-Kollegen, Gianfranco Zola. Danach war er Assistent von Kenny Dalglish bei Liverpool, ehe er von 2012/13 Chefcoach bei West Brom war.

• Nach einem Abschnitt bei Reading war er 2016 der Assistent von Roberto Di Matteo bei Aston Villa, bevor er 2017 wieder Cheftrainer wurde - bei Kilmarnock, wo sein Bruder Paul von 1974 bis 1986 spielte. Im Mai 2019 wurde er Nationaltrainer von Schottland, nachdem er als Trainer des Jahres in der schottischen Premiership ausgezeichnet worden war.

https://de.uefa.com/news/newsid=2606384.html#steve+clarke

2019-09-9T11:40:25:363

Legende

:: Bisherige Begegnungen

Tore/Gegentore: Ins Torverhältnis werden disziplinarische Entscheidungen (wie zum Beispiel ein 3:0, das am Grünen Tisch entschieden wurde) eingerechnet. Tore, die im Elfmeterschießen erzielt wurden, zählen allerdings nicht dazu.

:: Kaderliste

Qual.: Einsätze/Tore gesamt ausschließlich in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016
Endr.: Einsätze/Tore gesamt bei der Endrunde der UEFA EURO 2016
Gesamt: Länderspiele/Tore gesamt
Geb.: Geburtstag
Alter: zum Zeitpunkt, als die Pressemappe das letzte Mal aktualisiert wurde
D: Disziplinarmaßnahmen (*: bei der nächsten Gelben Karte gesperrt, G: gesperrt)

:: Fakten zum Team

EURO-Endrunde: Die UEFA-Europameisterschaft war 1960, 1964, 1968, 1972 und 1976 ein Turnier mit nur vier Mannschaften (damals galt die Vorrunde und das Viertelfinale zur Qualifikationsphase).

Ab 1980 wurde es auf acht Nationen erweitert. So blieb es 1984, 1988 und 1992, ehe 1996 das heutige Format mit 16 Teams eingeführt wurde. Die UEFA EURO 2016 ist die erste Endrunde mit 24 Teilnehmern.

Bilanz inaktiver Länder
Eine Reihe von UEFA-Mitgliedsverbänden wurden im Laufe der Jahre aufgelöst oder in verschiedene Verbände geteilt. Für statistische Zwecke wurden die Bilanzen dieser inaktiven Länder anderen Verbänden zugeschrieben. Deshalb finden sich alle Partien der Sowjetunion bei Russland wieder, alle Spiele der Bundesrepublik Deutschland (bis 1990) - aber nicht der DDR - sind unter Deutschland geführt. Spiele von Jugoslawien sowie Serbien und Montenegro sind unter Serbien gelistet, Spiele der Tschechoslowakei finden sich sowohl unter der Tschechischen Republik als auch unter der Slowakei wieder.

Abgebrochene/annullierte Spiele
Wurde eine Partie angepfiffen und anschließend abgebrochen und später annulliert, wird aus statistischen Zwecken das Ergebnis zum Zeitpunkt des Abbruchs geführt. Partien, die nicht angepfiffen oder annulliert wurden, finden keine Berücksichtigung.

Wettbewerbe

Weitere Abkürzungen

  • (n.V.): Nach Verlängerung
  • elf: Strafstöße
  • Nr.: Nummer
  • ET: Eigentor
  • AT: Entscheidung aufgrund der Auswärtstore
  • E: Elfmeter
  • ges: Gesamtergebnis
  • Sp.: Anzahl Spiele
  • E: Einsätze
  • Pos.: Position
  • Wettb.: Wettbewerb
  • Pkt.: Punkte
  • U: Remis
  • R: Platzverweis (Rote Karte)
  • Geb.: Geburtsdatum
  • Erg: Ergebnis
  • Verl.: Verlängerung
  • sg: Spiel mittels "Silver Goal" entschieden
  • KT: Kassierte Tore
  • l: Spiel durch Losentscheid entschieden
  • ET: Erzielte Tore
  • S: Siege
  • gg: Spiel mittels "Golden Goal" entschieden
  • G: Verwarnung (Gelbe Karte)
  • N: Niederlagen
  • G/R: Gelb-Rote Karte
  • Nat.: Nationalität
  • N/A: Nicht anwendbar
  • Haftungsausschluss: Die UEFA hat die Informationen in diesem Dokument vor der Veröffentlichung sorgfältig überprüft. Dennoch kann für die Exaktheit, die Verlässlichkeit und die Vollständigkeit keine Garantie gegeben werden (einschließlich der Verantwortung gegenüber Dritten). Deshalb kann die UEFA auch nicht für den Gebrauch oder die Interpretation der hier befindlichen Informationen haftbar gemacht werden. Mehr Informationen können im Reglement des Wettbewerbs auf der Internetseite UEFA.com aufgerufen werden.