UEFA begrüßt CAS-Entscheidung über Skënderbeu

Die UEFA begrüßt die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs, den Einspruch von Klubi Sportiv Skënderbeu zurückzuweisen.

Die UEFA begrüßt die CAS-Entscheidung über Skënderbeu
Die UEFA begrüßt die CAS-Entscheidung über Skënderbeu ©UEFA

Die UEFA begrüßt die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS), den Einspruch von Klubi Sportiv Skënderbeu gegen die Entscheidung des UEFA-Berufungssenats vom 1. Juni 2016 zurückzuweisen.

Folgerichtig bestätigt der CAS die Entscheidung der UEFA-Disziplinarorgane, Klubi Sportiv Skënderbeu wegen verbotener Spielabsprachen nicht an der UEFA Champions League 2016/17 teilnehmen zu lassen (Artikel 4.02 der Regularien zur UEFA Champions League).

Der Fall bestätigt die Verlässlichkeit des Systems zur Aufdeckung betrügerischer Wettaktivitäten (BFDS), das ungewöhnliche Wettvorgänge bei Spielen des albanischen Klubs im Europapokal und in der Liga registriert hat.

Nach einer gründlichen Untersuchung seitens der UEFA, in enger Zusammenarbeit mit ihrem Partner Sportradar, ermittelten die Ethik- und Disziplinarkontrolleure bestimmte Wettmuster, die in totalem Widerspruch zu den erwarteten Wetten in einem normalen Wettmarkt standen. Dieser Fall wurde zunächst vom UEFA-Berufungssenat und dann vom CAS analysiert.

Mit dieser Entscheidung hat der CAS die Bemühungen bestätigt, die nationalen und die internationalen Wettbewerbe vor Spielmanipulationen zu schützen. Gleichzeitig demonstriert der CAS so sein Vertrauen in das UEFA BFDS – entwickelt in Kooperation mit Sportradar – das die Integrität der Wettbewerbe garantieren soll.

Das UEFA BFDS wurde 2009 als Antwort auf die zunehmende Zahl von Spielmanipulationen in nationalen und UEFA-Wettbewerben eingeführt. Aufgabe des BFDS ist es, merkwürdige Bewegungen auf dem Wettmarkt zu erkennen, und zwar sowohl vor als auch während der Spiele. In den wichtigsten Wettmärkten werden alle großen europäischen und asiatischen Buchmacher beobachtet. Die wichtigsten Märkte sind: das asiatische Handicap (AHC); Totals (Zahl der Tore in einem Spiel) und 1X2 (Heimsieg, Remis, Auswärtssieg). Beobachtet werden alle Pflichtspiele in UEFA-Wettbewerben (rund 2.000 Spiele pro Saison) und die Spiele der beiden höchsten Spielklassen sowie die Pokal-Wettbewerbe aller UEFA-Mitgliedsverbände (rund 30.000 Spiele pro Saison). Bei der Beobachtung der Spiele werden komplexe Algorithmen und mathematische Modelle benutzt, um die berechneten Quoten mit den aktuellen Quoten der Buchmacher zu vergleichen. So kann man entscheiden, ob die Quoten zu einem bestimmten Zeitraum irregulär sind.

Oben