UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Absage der UEFA-U17-Europameisterschaften 2020/21 der Männer und Frauen

Austragung der UEFA-U19-Europameisterschaften 2020/21 der Männer und Frauen weiterhin geplant

Gemäß vorangegangener Beschlüsse und basierend auf einer kontinuierlichen Prüfung der Entwicklung der Covid-19-Pandemie sowie ihrer Auswirkungen auf UEFA-Wettbewerbe hat das UEFA-Exekutivkomitee nach einer Konsultation mit allen 55 Mitgliedsverbänden und unter Berücksichtigung der zeitlichen Planung und der jeweiligen Situation der einzelnen Wettbewerbe und Alterskategorien beschlossen, die Juniorinnen- und Junioren-Nationalmannschaftswettbewerbe 2020/21 abzusagen bzw. zu verschieben.

Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Situation in vielen Teilen Europas ist es nicht realistisch, in den ersten Monaten des Jahres 2021 Juniorenwettbewerbe durchzuführen, insbesondere vor dem Hintergrund, dass Minderjährige mit Linienflügen international reisen müssten und Aktivitäten für Jugendliche in vielen europäischen Ländern weiterhin ausgesetzt sind. Deshalb waren sich alle Nationalverbände einig, dass es schwierig sei, das Fitness- und Trainingsniveau der Spielerinnen und Spieler sicherzustellen, wenn die internationalen Wettbewerbe zu früh wieder aufgenommen würden.

Entsprechend hat das UEFA-Exekutivkomitee folgende Beschlüsse gefasst:

UEFA-U17-Europameisterschaft und UEFA-U17-Frauen-Europameisterschaft 2020/21

• Abgesagt

UEFA-U19-Frauen-Europameisterschaft 2020/21

• Qualifikationsrunde im Miniturnierformat im April 2021

• Playoffs mit einzelnen K.-o.-Spielen im Juni 2021

• Endrunde wie ursprünglich geplant im Juli/August 2021 in Belarus

UEFA-U19-Europameisterschaft 2020/21

• Qualifikationsrunde im Miniturnierformat im März 2021

• Playoffs mit einzelnen K.-o.-Spielen im Mai/Juni 2021

• Endrunde wie ursprünglich geplant im Juli 2021 in Rumänien

Das UEFA-Exekutivkomitee hat die UEFA-Administration gebeten, die Situation zu beobachten und es zu gegebener Zeit zu informieren, sollten weitere Änderungen notwendig sein.