UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Endspielpremiere der UEFA Europa Conference League in Tirana

Endphase der UEFA Nations League 2021 in Italien

Endrunde der U21-EM 2023 in Rumänien und Georgien

NYON, SCHWEIZ, 3. DEZEMBER: Die Videokonferenz der UEFA-Exekutivkomiteesitzung am 3. Dezember 2020 im Haus des europäischen Fußballs im schweizerischen Nyon. (Photo von Harold Cunningham - UEFA/UEFA via Getty Images)
NYON, SCHWEIZ, 3. DEZEMBER: Die Videokonferenz der UEFA-Exekutivkomiteesitzung am 3. Dezember 2020 im Haus des europäischen Fußballs im schweizerischen Nyon. (Photo von Harold Cunningham - UEFA/UEFA via Getty Images) UEFA via Getty Images

Das UEFA-Exekutivkomitee ist heute per Videokonferenz zusammengetreten und hat folgende Entscheidungen getroffen:

Endspiel der UEFA Europa Conference League 2022

Tirana wurde zum Ausrichter des Endspiels der ersten Ausgabe des Wettbewerbs ernannt; Schauplatz dieser Premiere wird das brandneue Nationalstadion in der albanischen Hauptstadt sein.

Alle Informationen zum neuen Wettbewerb sind hier zu finden.

Endphase der UEFA Nations League 2021

Italien wurde zum Ausrichter des Final-Four-Turniers ernannt, das die beiden Halbfinalbegegnungen (6./7. Oktober), das Spiel um den dritten Platz sowie das Endspiel (beide am 10. Oktober) umfasst und im Juventus Stadium in Turin und im San Siro in Mailand ausgetragen wird. Die Halbfinalpaarungen werden heute noch ausgelost und der Spielplan wird anschließend veröffentlicht.

Endrunde der UEFA-U21-Europameisterschaft 2021-23

Rumänien und Georgien wurden als gemeinsame Ausrichter der 16 Mannschaften umfassenden Endrunde ernannt; die Spiele finden in jeweils vier Stadien in Rumänien (je zwei in Cluj-Napoca und Bukarest) und Georgien (Batumi, Poti und zwei in Tiflis) statt. Das Eröffnungsspiel wird in Rumänien, das Endspiel in Georgien ausgetragen.

Ordentlicher UEFA-Kongress

Der nächste UEFA-Kongress im schweizerischen Montreux wurde vom 2. März auf den 20. April 2021 verschoben. Die Fristen für Kandidaturen für die Wahl ins UEFA-Exekutivkomitee (2. Januar 2021) und in den FIFA-Rat (2. Dezember 2020) bleiben unverändert.

Austragung von Spiele in Armenien und Aserbaidschan

Infolge des am 9. November 2020 zwischen beiden Ländern vereinbarten Waffenstillstands wird unter Berücksichtigung sämtlicher Gegebenheiten davon ausgegangen, dass die Bedingungen für die Austragung von UEFA-Spielen nun in beiden Ländern erfüllt sind.

Daher hat das UEFA-Exekutivkomitee beschlossen, das am 20. Oktober 2020 verhängte Verbot von UEFA-Wettbewerbsspielen in Aserbaidschan und Armenien aufzuheben.