Robert Lewandowski zum UEFA-Spieler des Jahres, Pernille Harder zur UEFA-Spielerin des Jahres gewählt

Erstmalige Auszeichnungen zum Trainer des Jahres in den Männer- und Frauenwettbewerben gehen an Hans-Dieter Flick und Jean-Luc Vasseur

UEFA-Spieler des Jahres

Robert Lewandowski, Stürmer von Bayern München, wurde als UEFA-Spieler des Jahres 2019/20 ausgezeichnet. Dies wurde bei der heutigen Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 in Genf in der Schweiz bekanntgegeben. Der polnische Stürmer, der in der vergangenen Spielzeit maßgeblich zum sechsten Titelgewinn seines Klubs in einem europäischen Wettbewerb beitrug, erhielt die Auszeichnung zum ersten Mal.

Die Jury setzte sich zusammen aus den 80 Trainern der Teilnehmer der Gruppenphase der UEFA Champions League und der UEFA Europa League 2019/20 sowie aus 55 Journalisten aus jedem der 55 UEFA-Mitgliedsverbände, die von der Vereinigung der europäischen Sportmedien (ESM) ausgewählt wurden. Das Endergebnis beruht auf der Gesamtzahl der von den Trainern und Journalisten vergebenen Punkte.

Robert Lewandowski erhielt insgesamt 477 Punkte, während der belgische Mittelfeldspieler von Manchester City, Kevin De Bruyne, mit 90 Punkten den zweiten Platz belegte, gefolgt vom deutschen Nationaltorwart in Diensten von Bayern München, Manuel Neuer, mit 66 Zählern.

Bei der Preisübergabe auf der Bühne sagte der 32-jährige Lewandowski: „Es ist ein unglaubliches Gefühl. So hart an sich zu arbeiten und dann diese Auszeichnung zu erhalten, ist wirklich sehr speziell. Ich danke meinen Teamkollegen, den Trainern und dem gesamten Betreuerstab; sie alle arbeiten hart, um mich auf die Spiele vorzubereiten. Ich danke auch meiner Familie, die mich fest unterstützt, und das bedeutet mir sehr viel.

Als ich jung war, habe ich immer geträumt, in großen Stadien und für die größten Klubs zu spielen. Heute hier auf dieser Bühne zu stehen heißt, dass dieser Traum wahr geworden ist. Ich bin sehr dankbar, stolz und glücklich.“

UEFA-Spielerin des Jahres

Im Rahmen derselben Zeremonie wurde Pernille Harder in Genf als UEFA-Spielerin des Jahres 2019/20 ausgezeichnet. Die dänische Stürmerin erhält diese Auszeichnung nach 2018 zum zweiten Mal.

Die ehemalige Stürmerin des VfL Wolfsburg, die aktuell in Diensten von Chelsea Women steht, erhielt von der aus Journalisten und Coaches bestehenden Jury insgesamt 92 Punkte. Die französische Nationalspielerin und Verteidigerin von Olympique Lyon, Wendie Renard, belegte mit 81 Punkten den zweiten Platz. Den dritten Rang erreichte deren ehemalige Mitspielerin bei Olympique Lyon, Lucy Bronze. Auf die nun bei Manchester City Women spielende englische Nationalspielerin entfielen 28 Zähler.

Die Jury setzte sich zusammen aus den Trainerinnen und Trainern der acht Mannschaften, die das Finalturnier der UEFA Women’s Champions League 2019/20 in Spanien bestritten haben, sowie den Trainerinnen und Trainern der zwölf in der jüngsten UEFA-Koeffizientenrangliste für Frauennationalmannschaften bestplatzierten Teams. Außerdem gehörten 20 von der ESM-Gruppe ausgewählte Frauenfußball-Journalisten der Jury an. Das Endergebnis beruht auf der Gesamtzahl der von den Coaches und Journalisten vergebenen Punkte.

In einer Videobotschaft sagte die dänische Stürmerin:

„Ich fühle mich sehr geehrt, diese Auszeichnung zu erhalten. Es ist eine der größten individuellen Auszeichnungen, die man im Fußball bekommen kann, deshalb bin ich sehr stolz und sehr glücklich.Es zeigt, dass sich all die harte Arbeit und die Opfer, die ich in den letzten Jahren gebracht habe, ausgezahlt haben, wenn man zur UEFA-Spielerin des Jahres gekürt wird.

Ich möchte aber auch meinem ehemaligen Klub, dem VfL Wolfsburg, und allen meinen Mitspielerinnen danken, die natürlich dazu beigetragen haben, dass ich heute diesen Preis bekommen habe. Fußball ist ein Mannschaftssport. Ohne meine Teamkolleginnen hätte ich das nicht geschafft.

Jetzt freue ich mich auf die bevorstehende Saison und auf die Begegnungen in der UEFA Women’s Champions League mit meinem neuen Klub, dem FC Chelsea. Es ist ein fantastischer Klub und ich bin sehr stolz darauf, ein Teil davon zu sein. Ich hoffe natürlich, auch mit meinen neuen Teamkolleginnen in Zukunft Erfolge zu feiern.“

Bei dieser Gelegenheit ehrte die UEFA erstmals auch die Trainerinnen und Trainer, die sich in der vergangenen Saison besonders hervorgetan haben.

--- --- ---

UEFA-Trainer des Jahres in den Männerwettbewerben

Im Rahmen dieser erstmals vergebenen Auszeichnung wurde Hans-Dieter Flick als UEFA-Trainer des Jahres 2019/20 in den Männerwettbewerben geehrt. Der deutsche Trainer, der Bayern München in der vergangenen Saison zu seinem sechsten europäischen Titel führte, erhielt von der aus Journalisten und Trainern bestehenden Jury insgesamt 476 Punkte. Jürgen Klopp, Trainer des FC Liverpool, belegte mit 212 Punkten den zweiten Platz, gefolgt von seinem Landsmann Julian Nagelsmann* (RB Leipzig) mit 76 Zählern.

Die Jury setzte sich zusammen aus den 80 Trainern der Teilnehmer der Gruppenphase der UEFA Champions League und der UEFA Europa League 2019/20 sowie aus 55 Journalisten aus jedem der 55 UEFA-Mitgliedsverbände, die von der Vereinigung der europäischen Sportmedien (ESM) ausgewählt wurden.

*Julian Nagelsmann (RB Leipzig) und Thomas Tuchel (Paris Saint-Germain) erhielten dieselbe Punktzahl (76). Der Leipziger Trainer belegte jedoch aufgrund der größeren Zahl an maximal vergebenen Punkten durch die Trainer und Journalisten den dritten Platz.

Bei der Preisübergabe auf der Bühne sagte der 55-jährige Flick: „Es ist eine große Ehre, Europas Trainer des Jahres zu werden, aber ohne meinen Coaching-Staff hätte ich es nie geschafft. Sie unterstützen mich tagtäglich in taktischen und anderen Belangen, damit ich mich auf die Mannschaft und die Spieler konzentrieren kann.

Es war ein absolut verrücktes Jahr mit dem Lockdown. Wir haben uns Schritt für Schritt an die Dinge, die neu waren, angepasst. Wir haben immer von Spiel zu Spiel geschaut und wollten jedes einzelne gewinnen. Und dann gewannen wir die Bundesliga, den Pokal und dann natürlich in Lissabon die Champions League. Es war sensationell schön und für uns alle ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Wenn man die Bilder wieder sieht, kommen viele Emotionen wieder hoch.

Es gibt viele wichtige Momente in dieser Saison. Die Mannschaft hat sich sehr gut entwickelt. Sie hat eine herausragende Mentalität. Wir verfügen auf jeder Position Spieler mit der Siegermentalität. Das ganze Team hat einen super Job gemacht. Das Vertrauen in die eigene Stärke ist von Spiel zu Spiel gekommen.“

UEFA-Trainer/in des Jahres in den Frauenwettbewerben

Im Rahmen dieser erstmals vergebenen Auszeichnung wurde Jean-Luc Vasseur als UEFA-Trainer des Jahres 2019/20 in den Frauenwettbewerben geehrt. Der französische Trainer, der in der vergangenen Saison mit dem siebten europäischen Titel und dem fünften in Folge für Olympique Lyon einen neuen Rekord aufgestellt hat, erhielt von der aus Journalisten und Coaches bestehenden Jury insgesamt 122 Punkte. Der deutsche Trainer Stephan Lerch (VfL Wolfsburg) belegte mit 78 Punkten den zweiten Platz, gefolgt vom spanischen Coach Lluís Cortés (FC Barcelona) mit 36 Zählern.

Die Jury setzte sich zusammen aus den Trainerinnen und Trainern der acht Mannschaften, die das Finalturnier der UEFA Women’s Champions League 2019/20 bestritten haben, sowie den Trainerinnen und Trainern der zwölf in der jüngsten UEFA-Koeffizientenrangliste für Frauennationalmannschaften bestplatzierten Teams. Zwanzig von der ESM-Gruppe ausgewählte Frauenfußball-Journalisten gehörten ebenfalls der Jury an.

In einer Videobotschaft sagte der 51-jährige Vasseur:

„Eine qualitativ so gute Mannschaft zu übernehmen, war eine große Herausforderung, da der Klub auf europäischer Ebene immer ganz oben sein will. Je anspruchsvoller die Herausforderungen sind, desto mehr muss ich mich ihnen stellen, um die hoch gesteckten Ziele zu erreichen.

Ich möchte meinen Spielerinnen danken. Sie sind echte Champions und es ist einfach fantastisch, sie jeden Tag coachen zu dürfen. Ich möchte auch dem technischen und medizinischen Betreuerstab danken, denn ohne ihre Unterstützung wären wir heute nicht da, wo wir jetzt sind.

Und natürlich möchte ich auch dem Klubmanagement und unserem Präsidenten Jean-Michel Aulas für das Vertrauen danken, das sie dem Team entgegenbringen. Wir sind sehr dankbar für ihre Unterstützung, mit der wir das Team auf das höchste Niveau bringen können.“

Mit diesen Auszeichnungen würdigt der europäische Fußball-Dachverband Spielerinnen und Spieler bzw. Coaches, die in der betreffenden Saison auf dem Gebiet eines UEFA-Mitgliedsverbands für einen Fußballverein gespielt bzw. eine Fußballmannschaft trainiert haben – unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit. Hierfür wird die Gesamtleistung der Spielerinnen und Spieler bzw. Coaches in der abgelaufenen Saison auf nationaler und internationaler Ebene, sowohl in Klub- als auch in Nationalmannschaftswettbewerben, berücksichtigt.

--- --- ---

UEFA-Champions-League-Spieler der Saison

Im Rahmen der Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 wurden vier Spieler für ihre Leistungen auf ihrer jeweiligen Position in der UEFA Champions League 2019/20 geehrt.

Die Jury für diese Auszeichnungen setzte sich zusammen aus den Trainern der 32 Teilnehmer der Gruppenphase der UEFA Champions League 2019/20 sowie 55 Journalisten der ESM-Gruppe. Das Endergebnis beruht auf der Gesamtzahl der von den Trainer und Journalisten vergebenen Punkte.

Manuel Neuer (Deutschland, Bayern München) wurde mit insgesamt 376 Punkten als UEFA-Champions-League-Torhüter der Saison ausgezeichnet, gefolgt von Jan Oblak (Slowenien, Atlético Madrid) mit 92 Punkten und Keylor Navas (Costa Rica, Paris Saint-Germain) mit 89 Zählern.

Joshua Kimmich (Deutschland, Bayern München) wurde mit insgesamt 161 Punkten als UEFA-Champions-League-Verteidiger der Saison ausgezeichnet. Seine Mannschaftskollegen Alphonso Davies (Kanada, Bayern München) und David Alaba (Österreich, Bayern München) belegten mit 138 bzw. 119 Punkten die Plätze 2 und 3.

Kevin De Bruyne (Belgien, Manchester City) wurde mit insgesamt 171 Punkten als UEFA-Champions-League-Mittelfeldspieler der Saison ausgezeichnet, während Thiago Alcantara (Spanien, Bayern München, jetzt FC Liverpool) mit 169 Punkten den zweiten Platz belegte, gefolgt von Thomas Müller (Deutschland, Bayern München) mit 78 Zählern.

Robert Lewandowski (Polen, Bayern München) wurde mit insgesamt 361 Punkten als UEFA-Champions-League-Stürmer der Saison ausgezeichnet. Kylian Mbappé (Frankreich, Paris Saint-Germain) erreichte mit 72 Punkten den zweiten Platz und sein Teamkollege Neymar (Brasilien, Paris Saint-Germain) kam mit 62 Punkten auf Platz 3.

--- --- ---

UEFA-Women’s-Champions-League-Spielerinnen der Saison

Im Rahmen derselben Zeremonie wurden vier Spielerinnen mit den ersten positionellen Auszeichnungen in der UEFA Women’s Champions League geehrt.

Die Jury für diese Auszeichnungen setzte sich zusammen aus den Trainerinnen und Trainern der acht Mannschaften, die das Finalturnier der UEFA Women’s Champions League 2019/20 in Spanien bestritten haben, sowie 20 von der ESM-Gruppe ausgewählte Frauenfußball-Journalisten. Das Endergebnis beruht auf der Gesamtzahl der von den Coaches und Journalisten vergebenen Punkte.

Sarah Bouhaddi (Frankreich, Olympique Lyon) wurde mit insgesamt 100 Punkten als UEFA-Women’s-Champions-League-Torhüterin der Saison ausgezeichnet, gefolgt von Christiane Endler (Chile, Paris Saint-Germain) mit 60 Punkten und Sandra Paños (Spanien, FC Barcelona) mit 39 Zählern.

Wendie Renard (Frankreich, Olympique Lyon) wurde mit insgesamt 102 Punkten als UEFA-Women’s-Champions-League-Verteidigerin der Saison ausgezeichnet. Lucy Bronze (England, Olympique Lyon, jetzt Manchester City Women) und Lena Goeßling (Deutschland, VfL Wolfsburg) belegten mit 85 bzw. 9 Punkten die Plätze 2 und 3.

Dzsenifer Marozsán (Deutschland, Olympique Lyon) wurde mit insgesamt 66 Punkten als UEFA-Women’s-Champions-League-Mittelfeldspielerin der Saison ausgezeichnet, während Alexandra Popp (Deutschland, VfL Wolfsburg) mit 30 Punkten den zweiten Platz belegte, gefolgt von Sara Björk Gunnarsdóttir (Island, Olympique Lyon, ehemals VfL Wolfsburg) mit 19 Zählern.

Pernille Harder (Dänemark, VfL Wolfsburg, jetzt Chelsea Women) wurde mit insgesamt 93 Punkten als UEFA-Women’s-Champions-League-Stürmerin der Saison ausgezeichnet. Delphine Cascarino (Frankreich, Olympique Lyon) erreichte mit 32 Punkten den zweiten Platz, gefolgt von Vivianne Miedema (Niederlande, Arsenal Women) kam mit 31 Punkten auf Platz 3.

Geehrt wurde bei der Zeremonie auch die ivorische Fußballlegende Didier Drogba, dem UEFA-Präsident Aleksander Čeferin für seine herausragende Karriere und seine Verdienste um den Fußball auf und neben dem Rasen die Auszeichnung des UEFA-Präsidenten 2020 überreichte.