Zwei Länderspielperioden mit drei Spieltagen im März und September 2021 genehmigt

Fünf Auswechslungen in den Klub- und Nationalmannschaftswettbewerben 2020/21 möglich.

Das UEFA-Exekutivkomitee hat nach Absprache mit der Europäischen Klubvereinigung und den European Leagues heute beschlossen, die aufgrund der Absage der Länderspielperiode im März 2020 sowie der Verschiebung der UEFA EURO 2020 auf den Sommer 2021 fehlenden Spieltage durch eine Verlängerung der im März und September 2021angesetzten Länderspielperioden im internationalen Spielkalender der FIFA nachzuholen; so können in diesen beiden Perioden jeweils drei statt zwei Spiele organisiert werden. Die gleiche Lösung ist für die Länderspielperioden im Oktober und November 2020 nach Genehmigung der FIFA bereits vorgesehen.

Der Spielkalender für die europäischen Länderspiele sieht vorbehaltlich der Genehmigung durch die FIFA nunmehr folgende Daten vor:

22.-31. März 2021 3 Spieltage

31. Mai - 8. Juni 2021 Freundschaftsspiele zur Vorbereitung auf die EURO 2020

30. August - 8. September 2021 3 Spieltage

4.-12. Oktober 2021 2 Spieltage

8.-16. November 2021 2 Spieltage

21.-29. März 2022 2 Spieltage für die Playoffs der European Qualifiers

Die Endphase der UEFA Nations League wird am 6./7. Oktober 2021 (zwei Halbfinalpartien) sowie am 10. Oktober 2021 (Finale und Spiel um den dritten Platz) ausgetragen. Drei Verbände aus Gruppe 1 haben ihr Interesse erklärt, die Endphase auszurichten (Italien, die Niederlande und Polen).

Fünf Auswechslungen

Das UEFA-Exekutivkomitee hat weiter beschlossen, in allen Spielen der UEFA Nations League, der Playoffs der European Qualifiers, des Qualifikationswettbewerbs zur UEFA Women’s EURO, der UEFA Champions League und der UEFA Europa League ab der Gruppenphase sowie der UEFA Women’s Champions League für den Rest der Saison bis zu fünf Auswechslungen zuzulassen, um die Spielerinnen und Spieler aufgrund des dicht gedrängten Spielkalenders 2020/21 infolge der COVID-19-Pandemie zu entlasten.

Folglich wird die Anzahl Spielerinnen bzw. Spieler auf dem Spielblatt auf 23 erhöht, sollte dies noch nicht der Fall sein.

Verfahren zur Erstellung des Spielplans für die European Qualifiers

Das im Dezember 2020 zu verwendende Verfahren zur Erstellung des Spielplans für den europäischen Qualifikationswettbewerb zur FIFA-WM 2022 wurde unter Berücksichtigung einer Reihe von Elementen, darunter Winterspielorte, Reisedistanzen, Abfolge von Heim- und Auswärtsspielen sowie Anzahl Mannschaften pro Gruppe, genehmigt.

Spezifische Maßnahmen für europäische Playoff-Begegnungen

Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie und in Anlehnung an bereits genehmigte Maßnahmen für andere Wettbewerbe wurden auch Maßnahmen zur Regelung der Playoff-Begegnungen, die entscheidend dafür sind, das Teilnehmerfeld für die UEFA EURO 2020 zu vervollständigen, genehmigt.

Reglemente der UEFA Champions League und der UEFA Europa League

Das Exekutivkomitee genehmigte auch spezifische Bestimmungen für die Gruppenphasen der UEFA Champions League und der UEFA Europa League mit Blick auf die Organisation der Spiele vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie.

Reglement der UEFA Women’s Champions League

Nach dem Beschluss des UEFA-Exekutivkomitees vom 15. September 2020, das Format und den Spielkalender der UEFA Women’s Champions League 2020/21 zu ändern, wurde das Wettbewerbsreglement entsprechend angepasst und es wurden spezifische Bestimmungen eingeführt, um das Verfahren, die Auswirkungen und Verantwortlichkeiten mit Blick auf die Organisation der Spiele im Fall von Reisebeschränkungen oder positiven COVID-19-Tests zu klären.

Neues Format der UEFA Youth League

Für die UEFA Youth League 2020/21 wurde aufgrund der bestehenden Schwierigkeiten, den Wettbewerb zu organisieren, sowie der Zurückhaltung, minderjährige Spieler in der aktuellen Situation reisen zu lassen, ein neues Format genehmigt.

Der Wettbewerb wird ab der Runde der 64 Mannschaften in jeweils als einzigen K.-o.-Partien ausgetragenen Spielen stattfinden.

Der Wettbewerb beginnt im März 2021 und die endgültigen Details werden zu gegebener Zeit vom UEFA-Exekutivkomitee genehmigt.

UEFA-Veranstaltungen in der Schweiz

Das UEFA-Exekutivkomitee hat ferner beschlossen, dass alle UEFA-Veranstaltungen der nächsten sechs Monate aufgrund der aktuellen Beschränkungen sowie zur Verringerung des organisatorischen Aufwands in der Schweiz stattfinden.

Deshalb finden die UEFA-Exekutivkomiteesitzungen im Dezember 2020 und im März 2021 in der Schweiz statt. Der Ordentliche UEFA-Kongress, der ursprünglich im März 2021 in Belarus stattfinden sollte, wird ebenfalls in die Schweiz verlegt.