Together #WePlayStrong – Bisherige Ergebnisse

Die UEFA-Kampagne „Together #WePlayStrong“ blickt auf einige beträchtliche Erfolge zurück, seit diese spannende Frauenfußballinitiative vor gut zwölf Monaten eingeführt wurde.

Für die weltbeste Fußball-Freestylerin Liv Cooke ist die Beteiligung an der Kampagne eine „magische Erfahrung“.
Für die weltbeste Fußball-Freestylerin Liv Cooke ist die Beteiligung an der Kampagne eine „magische Erfahrung“. ©UEFA.com

Im Zusammenhang mit der aktiven Teilnahme von Mädchen und Frauen am Fußball hat die UEFA ein deutliches Hindernis für das Wachstum des Frauenfußballs festgestellt: Im Teenageralter hören die meisten Mädchen auf, Fußball zu spielen. Die Untersuchungen der UEFA haben gezeigt, dass es Mädchen in dieser Zeit plötzlich wichtig ist, was andere über sie denken, und wenn in ihrem Umfeld Fußball als uncool gilt, dann wenden sich Mädchen einfach anderen Aktivitäten zu, die im Freundeskreis deutlich besser akzeptiert sind.

Die UEFA ist entschlossen, dies zu ändern und dem Fußball die Teenager zu erhalten, indem ihnen mehr Gelegenheiten geboten werden, Fußball zu spielen.

Die im Juni 2017 eingeführte Kampagne „Together #WePlayStrong“ beruht auf dem Nutzerverhalten von Mädchen in sozialen Medien. Über 750 jugendliche Fußballerinnen aus ganz Europa unterstreichen im Rahmen der Kampagne die Fähigkeiten, das Selbstvertrauen und die Freundschaften, die im Fußball entstehen, um das runde Leder für junge Mädchen attraktiv zu machen, unabhängig davon, ob sie auf Instagram, YouTube, Giphy oder Musical.ly aktiv oder in der Welt der Mode, Musik, Kunst bzw. Gesundheit und Fitness zuhause sind.

Veränderung der Wahrnehmung
Das langfristige Ziel der Kampagne besteht darin, Fußball zur teilnehmerstärksten Sportart bei Mädchen und Frauen in allen 55 UEFA-Mitgliedsverbänden zu machen.

Im ersten Jahr lag das Augenmerk auf der Erhöhung des Bekanntheitsgrads und der Veränderung der Wahrnehmung. Ohne traditionelle Medienausgaben wurde „Together #WePlayStrong“ über 200 Millionen Mal angesehen, erreichte über 70 000 Fans in den sozialen Medien und fand allein auf Twitter und Instagram mehr als 25 000 Mal Erwähnung. 73 % der weiblichen Jugendlichen, welche die Kampagne gesehen haben, gaben an, sie würden gerne Fußball spielen, während 17 000 Mädchen über den Menüpunkt „Fußball in deiner Nähe“ auf weplaystrong.org Standorte zum Fußballspielen gesucht haben.

Viele Nationalverbände und Klubs unterstützen die Kampagne und teilen UEFA-Inhalte auf ihren Kanälen, posten eigene Beiträge und nutzen das Toolkit von „Together #WePlayStrong“, um die Initiative an ihre lokalen Gegebenheiten anzupassen.

Beim „Cannes Lions International Festival of Creativity“ gewann die Kampagne in diesem Jahr den bronzenen Löwen in der Kategorie „Social & Influencer“ auf verschiedenen Plattformen und konnte sich gegen die Kampagnen von Nike, Apple, Mars und EA Sports durchsetzen.

Nadine Keßler freut sich über die Entwicklunge.
Nadine Keßler freut sich über die Entwicklunge.©UEFA

Positive Entwicklung
Die ehemalige deutsche Nationalspielerin und FIFA-Weltfußballerin Nadine Keßler, die aktuell die UEFA-Abteilung Frauenfußball leitet, sagte: „Es ist wirklich spannend und das kontinuierliche Wachstum des Frauenfußballs ist eine strategische Priorität für die UEFA. Es handelt sich um ein langfristiges Projekt, aber es ist ermutigend zu sehen, dass die Wachstumsraten bereits in die richtige Richtung zeigen und sich positiv entwickeln. Gleichzeitig wird der Frauenfußball in ganz Europa immer professioneller. Dies geht einher mit mehr Möglichkeiten, mehr Aufmerksamkeit und mehr Interesse.“

Auf dem YouTube-Kanal der Kampagne wurde ein äußerst erfolgreicher Vlog unter dem Namen „Press Play“ gestartet, auf dem die Fans jede Woche einzigartige Einblicke in den Alltag von vier Profifußballerinnen aus ganz Europa erhalten. Der wöchentliche Vlog wurde bisher über fünf Millionen Mal auf YouTube angesehen und befindet sich mittlerweile in der engeren Auswahl für den Leaders Sports Award in der Kategorie Inhalte.

„Press Play“ nutzt zahlreiche Talente und Persönlichkeiten aus dem Frauenfußball und erzählt deren Geschichten, damit mehr Mädchen und Frauen motiviert werden, Fußball zu spielen und dabei zu bleiben.

Reichweite und Kraft des Fußballs
All das bildete erst den Auftakt eines Jahres voller engagierter, origineller und fortschrittlicher Projekte unter dem Motto „Together #WePlayStrong“.

Im April nahmen sieben führende europäische Fußballerinnen im Rahmen der Werbeaktion „Play Anywhere“ an einem der spektakulärsten Fußballtreffen teil, das jemals auf Video aufgezeichnet wurde.

In diesem Film kickt Liv Cooke, die weltweit beste Fußball-Freestylerin, an einigen der schönsten Orte Europas von Schottland über Norwegen, die Schweiz bis nach Kroatien. Begleitet wird sie dabei von über 100 Breitenfußballerinnen sowie sieben Profispielerinnen, zu denen die Norwegerinnen Ada und Andrine Hegerberg, Maren Mjelde sowie ein englisches Quartett bestehend aus Lauren James, Jordan Nobbs, Fran Kirby und Alex Greenwood gehören.

Anschließend wurden Jugendliche im Rahmen eines Wettbewerbs aufgefordert, eigene Fußballvideos oder -fotos von ungewöhnlichen und besonderen Schauplätzen einzureichen. Tausende Mädchen aus ganz Europa folgten dem Aufruf und hofften auf den Gewinn einer sommerlichen Reise für vier Personen ins Disneyland nach Paris.

„Die gesamte Kampagne war fantastisch – von den Filmaufnahmen in ganz Europa zusammen mit der UEFA bis hin zum Treffen mit der Gewinnerin des Wettbewerbs, die sich von dem Film, auf den wir alle so stolz sind, hat inspirieren lassen“, so Liv Cooke. „Das war wirklich ein Beispiel für die Reichweite und die Kraft des Fußballs.“

Die Reichweite steht seit Beginn der Kampagne im Mittelpunkt und „Together #WePlayStrong“ kooperiert regelmäßig mit europaweiten Influencerinnen, darunter die aus den sozialen Medien bekannten Stars Sophia Grace und Barbara Sofie.

Mit der Sängerin Rita Ora erhält die Kampagne prominente Unterstützung.
Mit der Sängerin Rita Ora erhält die Kampagne prominente Unterstützung.©UEFA.com

Frauen-Power
Und dann ist da noch Rita Ora. Die Zusammenarbeit zwischen dem globalen Popstar und „Together #WePlayStrong“ begann im Mai dieses Jahres und bot der UEFA eine weitere Plattform, um für die Kampagne zu werben und mehr Mädchen zu motivieren, Fußball zu spielen, indem der Bekanntheitsgrad und das Image des Frauenfußballs verbessert sowie die Sichtbarkeit und das Engagement erhöht wurden.

Die Künstlerin gab die UEFA als offiziellen Sponsor ihrer Konzerttournee bekannt und unterstützt seither die Kampagne. Im Rahmen einer einzigartigen Partnerschaft zwischen der Musikbranche und dem Frauenfußball trafen die besten europäischen Fußballerinnen die fußballbegeisterte Musikerin während ihrer jüngsten Europa-Tournee.

„Die Werte von ,Together #WePlayStrong‘ konzentrieren sich nicht nur auf den Fußball, sondern auch auf die Stärkung von Frauen und Gleichstellung. Deshalb stand ich zu 100 % hinter dieser Kampagne, als ich die Anfrage bezüglich einer Zusammenarbeit mit der UEFA erhielt“, sagte Rita Ora. „Es ist mir eine Ehre, Teil dieses inspirierenden Projekts zu sein und die Botschaften von Akzeptanz, Individualität und Zugehörigkeitsgefühl zu vermitteln. Ich sage allen jungen Mädchen, die darüber nachdenken, ob sie Fußball spielen sollen: Versuch’s einfach. Als Teil eines Teams steigt das Selbstvertrauen, man knüpft Freundschaften und kann befreiter auftreten.“

„What is Strong?“
Unlängst wurde im Rahmen von „Together #WePlayStrong“ die physische, emotionale und mentale Stärke von Frauen und Mädchen in ganz Europa gefeiert.

Das neuste Projekt „What is Strong?“ (Was bedeutet stark sein?) wird von Rita Ora unterstützt, die in einer Reihe von Instagram-GIFs Mädchen in ganz Europa auffordert, die Frage zu beantworten: Was bedeutet stark sein für dich?

Im Rahmen der Strategie von „Together #WePlayStrong“ sollen insbesondere alle Barrieren zwischen Mädchen und Fußballspielen überwunden werden und dieses neue Projekt verdeutlicht einmal mehr, was es heißt, stark zu sein. Mädchen sollen ihre individuellen Stärken erkennen und mit Selbstvertrauen ihre Geschichten erzählen. Mädchen, die Fußball spielen, können zeigen, dass sie nicht nur stark sind, sondern auch auf ihre Stärken vertrauen. Dies kann dazu beitragen, mehr Mädchen zu ermutigen, mit dem Fußballspielen anzufangen.

Rita Oras besonderes Verhältnis zur Zielgruppe und ihre eindeutige persönliche Verbindung mit der Botschaft der Kampagne hat zu beeindruckenden Ergebnissen geführt. Die Anzahl Mädchen und Eltern, die aufgrund des Projekts einen Ort suchen, an dem sie Fußball spielen können, ist seit Beginn der Partnerschaft um 337 % gestiegen.

Im zweiten Jahr der Kampagne sollen weiterhin der Bekanntheitsgrad gesteigert und die Wahrnehmung verändert werden. Außerdem sollen Mädchen, die sich digital für Fußball interessieren, aufgefordert werden, mit dem Fußballspielen zu beginnen bzw. aktiv am Ball zu bleiben.

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 180

Oben