Houghton wird UEFA-Botschafterin

Englands Kapitänin Stephanie Houghton sagt, dass es für sie eine Ehre ist, zur Zukunft des Frauenfußballs beizutragen, nachdem sie zur UEFA-Entwicklungsbotschafterin ernannt wurde.

Stephanie Houghton ist neue UEFA-Entwicklungsbotschafterin für den Frauenfußball
Stephanie Houghton ist neue UEFA-Entwicklungsbotschafterin für den Frauenfußball ©UEFA.com

Die Inspiration von anderen Menschen ist Teil von Stephanie Houghtons täglicher Arbeit.

Die Kapitänin der englischen Nationalmannschaft unterstrich ihren unbedingten Siegeswillen durch ihren Freistoßtreffer in der Nachspielzeit für Manchester City zum Auftakt der FA Women's Super League gegen Notts County. Dies geschah eine Woche vor ihrer Ernennung zur UEFA-Entwicklungsbotschafterin für den Frauenfußball.

"Ich fühle mich geehrt, UEFA-Entwicklungsbotschafterin für den Frauenfußball zu werden", so die Abwehrspielerin, die mit England bei der FIFA-Frauenweltmeisterschaft 2015 in Kanada den dritten Platz belegte. "Der Frauenfußball hat sich in der letzten Zeit sehr schnell entwickelt. Es gibt aber immer noch viele Dinge, die man in der Zukunft verbessern kann."

"Ich hoffe, dass ich einen entscheidenden Beitrag leisten und den Sport unterstützen kann. Insbesondere in den Ländern und den UEFA-Mitgliedsverbänden, die nicht die gleiche Unterstützung wie wir in England erhalten."

©UEFA.com

Die 69-fache Nationalspielerin schließt sich damit Camille Abily, Verónica Boquete, Laura Georges und der Frau, die sie ihre "härteste Gegnerin" nennt, Lotta Schelin, an, um jungen Talenten ihre Möglichkeiten im Frauenfußball aufzuzeigen. Houghton hat in ihrer Karriere selbst einiges erlebt. So repräsentierte sie unter anderem Großbritannien während der Olympischen Spiele 2012 in London und schoss vor 80.000 Zuschauern im Wembley-Stadion gegen Brasilien das Siegtor.

Für Arsenal war Houghton in der UEFA Women's Champions League schon oft im Einsatz. Im nächsten Jahr wird sie in diesem Wettbewerb erstmals mit Manchester City zu sehen sein. Houghton wurde zum Mitglied des Order of the British Empire (MBE) ernannt und stand zudem auf der New Years Honours List des Vereinigten Königreichs für das Jahr 2016. Die Engländerin gewann mit Arsenal unter anderem zweimal den Titel in der FA Women's Super League sowie zahlreiche andere Pokale und zudem mit ihrem vorigen Klub Leeds, zu dem sie aus Sunderland gewechselt war, den League Cup.

Stephanie Houghton im Spiel gegen Deutschland bei der FIFA-Frauenweltmeisterschaft
Stephanie Houghton im Spiel gegen Deutschland bei der FIFA-Frauenweltmeisterschaft©Getty Images
Oben