UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen 2018

England, Finnland und Island sind die Gewinner der UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen 2018, in deren Rahmen die besten Leiter, Vereine und Projekte in Europa für ihre Arbeit an der Fußballbasis geehrt werden.

Fehler beim Abspielen des Videos

message

Nächstes Video

England, Finnland und Island haben bei den UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen 2018, in deren Rahmen die besten Leiter, Vereine und Projekte in Europa für ihre Arbeit in diesem wichtigen Bereich des Fußballs geehrt werden, die Auszeichnung in Gold gewonnen.

Parm Gill (England), FC Sækó (Island) und HJK Helsinki (Finnland) haben die Auszeichnungen in Gold in den drei Kategorien „Bester Breitenfußballleiter“, „Bestes Breitenfußballprojekt“ und „Bester Breitenfußballverein“ gewonnen. Die Auszeichnungen in Silber und Bronze gingen an andere verdiente Kandidaten.

Kai Koskinen, Parm Gill und Bergϸór Grétar Böðversson zusammen mit UEFA-Präsident Aleksander Čeferin
Kai Koskinen, Parm Gill und Bergϸór Grétar Böðversson zusammen mit UEFA-Präsident Aleksander Čeferin©UEFA

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin überreichte den Gewinnern im Haus des europäischen Fußballs in Nyon ihre Preise.

Die Bekanntgabe der Gewinner bildet den Auftakt zur UEFA-Breitenfußballwoche, während der in ganz Europa besondere Aktivitäten an der Fußballbasis stattfinden, um die Teilnahme am Fußball in allen Bereichen anzuregen und zu fördern.

Die UEFA-Breitenfußballwoche findet zeitgleich mit der europäischen Woche des Sports und in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission statt.

Für die UEFA ist der Breitensport entscheidend zum Erhalt des Wohlergehens des Fußballs. Der Breitenfußball ist die Basis des Fußballs, die dank Tausender von Volunteers, Projekten und Vereinen in ganz Europa aufrechterhalten wird. Die Auszeichnungen der UEFA sollen diese wichtige Arbeit würdigen, feiern und fördern.

„Ohne Breitensport kann es dem Fußball nicht gut gehen,“ sagte Aleksander Čeferin, für den die Förderung des Breitenfußballs zu den wesentlichen Elementen seiner Präsidentschaft gehört. „Ich möchte sicherstellen, dass die UEFA weiterhin eng mit all unseren Mitgliedsverbänden zusammenarbeitet, um es allen zu ermöglichen, unseren geliebten Sport zu betreiben.“

 

Gewinner der UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen 2018:

Bester Breitenfußballleiter
Die Auszeichnung als „Bester Breitenfußballleiter“ erhält ein ehrenamtlicher Trainer/Organisator, der mit seinem außerordentlichen Engagement über einen längeren Zeitraum einen positiven Beitrag geleistet hat (Anzahl Spieler oder gesellschaftliche Bedeutung).

Gold: Parm Gill (England)

Parm Gill bemüht sich seit vielen Jahren darum, Mädchen und Frauen, insbesondere aus der örtlichen Sikh-Gemeinde im Südosten der englischen Stadt Gravesend, mehr Möglichkeiten zu bieten, Fußball zu spielen und ihre Begeisterung für diesen Sport zu entdecken.

Die Auszeichnung in Silber ging an Kristina Surdokaité (Litauen), die jedes Jahr ein Fußballfestival für bis zu 500 Kinder, darunter auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen, organisiert. Jane Lavery (Schottland) wurde für ihre Arbeit als Leiterin im Verein Pollok United, als Generalsekretärin des Vereins und als Trainerin in der Mädchen- und Behindertenabteilung mit der Auszeichnung in Bronze geehrt.

 

Bestes Breitenfußballprojekt
Die Auszeichnung als „Bestes Breitenfußballprojekt“ erhält ein besonderes Breitenfußballprojekt einer regionalen Einrichtung, in dessen Rahmen speziell auf Fußballentwicklung, gesellschaftliche Aspekte, Bildung oder Gesundheit Wert gelegt wird.

Gold: FC Sækó (Island)

Der FC Sækó ist ein eigenständiger Verein aus der isländischen Hauptstadt Reykjavík, der sich darum bemüht, die mentale und physische Gesundheit von Menschen mit psychischen Problemen zu verbessern und ihnen eine Möglichkeit zu geben, andere Leute zu treffen, Fußball zu spielen und Spaß zu haben.

Das Amateurliga-Konzept (Georgien) wurde für seine Pionierarbeit im Namen des organisierten Breitenfußballs in Georgien, in deren Rahmen regionale Breitenfußballligen und ein Amateurpokal geschaffen wurden, mit der Auszeichnung in Silber geehrt. Die Auszeichnung in Bronze ging an Ghetto-Fußball (Lettland). Diese Organisation erleichtert ethnischen Minderheiten die Integration in die Gesellschaft und fördert gleichzeitig einen aktiven Lebensstil bei jungen Menschen.

 

Bester Breitenfußballverein
Die Auszeichnung als „Bester Breitenfußballverein“ erhält ein Verein mit einem inklusiven Programm oder einer bestimmten Zielsetzung, der hinsichtlich der Anzahl Spieler, Teams oder seiner Zukunftsperspektiven beeindruckt.

Gold: HJK Helsinki (Finnland)

Der HJK Helsinki ist einer der renommiertesten Breitenfußballvereine des Landes mit über 3 100 gemeldeten Spielern aus allen Gesellschaftsschichten und unabhängig von den jeweiligen Fähigkeiten – es handelt sich um einen Profiverein, der seine soziale Verantwortung auf lokaler Ebene wahrnimmt und sich für den Breitenfußball engagiert.

City Pirates Antwerpen (Belgien) wurden mit der Auszeichnung in Silber geehrt – dieser multikulturelle Verein mit über 1 100 Juniorenspielern aus über 80 verschiedenen Ländern ist eine soziale Plattform für Menschen, die anhand des Fußballs soziale Kompetenzen entwickeln sollen. Die Auszeichnung in Bronze ging an Carrigaline United (Republik Irland), einen lokal verankerten Verein mit über 100 Mannschaften, der sich auf Inklusion sowie Zugang für alle konzentriert und Aktivitäten für Kinder mit besonderen Bedürfnissen koordiniert.


Verfahren zur Auswahl der Gewinner der UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen

Die UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen werden seit 2010 jährlich vergeben. Die Auszeichnungen belohnen Exzellenz im Breitensport und die europäischen Nationalverbände werden jedes Jahr aufgefordert, entsprechende Kandidaten zu nominieren. Das UEFA-Exekutivkomitee bestätigt die Auszeichnungen auf Grundlage der Empfehlungen des UEFA-Ausschusses für Breitenfußball und der UEFA-Kommission für Entwicklung und technische Unterstützung. 

 

 

Oben