HatTrick-Preis für Nordirland

Die Arbeit im Breitenfußball in Nordirland wurde von der UEFA dadurch gewürdigt, dass der Nordirische Fußballverband als einer der Sieger des ersten UEFA HatTrick-Preises gekürt wurde.

HatTrick-Preis für Nordirland
HatTrick-Preis für Nordirland ©UEFA.com

Die Arbeit im Breitenfußball in Nordirland wurde von der UEFA dadurch gewürdigt, dass der Nordirische Fußballverband (IFA) als einer der Sieger des ersten UEFA HatTrick-Preises gekürt wurde.

Der IFA wurde damit für sein SCORE-Projekt belohnt, dass der Entwicklung des Frauenfußballs dient. Der Preis besteht aus fünf Kategorien – beste Projekt-Investition, bestes soziales Projekt,bestes Breitenfußballprojekt und bestes Sonderprojekt – und ist für alle 53 UEFA-Mitgliedsverbände offen.

Allan Hansen, Vorsitzender der UEFA-HatTrick-Kommission, sagte: "Uns haben die Auswirkungen des Projekts beeindruckt. Die große Zahl der Mädchen, die mit dem Fußball angefangen haben, die große Zahl der ausgebildeten Trainer."

Im Rahmen des UEFA-HatTrick-Programms fließt Geld aus den UEFA-Wettbewerben wieder zurück in den Sport. Es soll den Verbänden dabei helfen, die sportliche Infrastruktur zu verbessern und den Fußball weiter zu entwickeln. Besonders beeindruckt war die Kommission von einem Projekt, das mit diversen Aktionen versuchte, noch mehr Frauen und Mädchen zum Fußball zu bringen.

"Wir haben damit nicht angefangen, um den Preis zu gewinnen, sondern wir wollten nur versuchen, den Mädchen- und Frauenfußball in Nordirland zu verbessern", sagte Patrick Nelson, der Vorsitzende des IFA. "Und jetzt den Preis zu gewinnen, besonders einen prestigeträchtigen Preis wie den UEFA Hat-Trick Award, ist umwerfend. Nicht nur für die Leute, die damit zu tun haben, sondern auch für den gesamten nordirischen Fußball."

Sara Booth, Fußball-Managerin des IFA, ergänzte: "Mit SCORE hatten wir drei verschiedene Möglichkeiten. Erstens die Ausbildung, wir waren damit in der Lage, die Trainer auszubilden. 38 der Trainer, die dieses Programm durchliefen, waren Frauen. Das ist brillant."

"Die von uns ausgebildeten Trainer gingen in ihre örtlichen Schulen und haben dort Trainingsübungen gemacht. Und das letzte Element war der Wettbewerb, weil wir wissen, dass sich alle Kinder gerne messen. Mit ihren örtlichen Klubs konnten sie an einigen Wettbewerben teilnehmen. Das war eine großartige Gelegenheit für die Mädchen und auch für die Klubs."

Mehr über den Preisträger erfahren Sie, wenn Sie auf den Video-Button drücken.