Stolz über Stadioneröffnung in Kosovo

Am Montag findet in Pristina das erste offizielle Länderspiel Kosovos im Fadil-Vokrri-Stadion statt, das mithilfe eines Beitrags aus dem UEFA-HatTrick-Programm renoviert wurde.

Das Fadil-Vokrri-Stadion wurde nach dem ehemaligen Präsidenten des Kosovarischen Fußballverbands (FFK) benannt.
Das Fadil-Vokrri-Stadion wurde nach dem ehemaligen Präsidenten des Kosovarischen Fußballverbands (FFK) benannt. ©FFK

Für die kosovarische Fußballgemeinde geht am Montag ein Traum in Erfüllung, wenn die Nationalmannschaft von Kosovo erstmals im Fadil-Vokrri-Stadion in Pristina, das vom UEFA-Unterstützungsprogramm HatTrick mitfinanziert wurde, zu einem offiziellen Länderspiel antritt.

Im Rahmen der UEFA Nations League empfängt Kosovo in Gruppe 3 der D-Liga die Färöer-Inseln in seiner renovierten Arena, die nach dem im Juni verstorbenen ehemaligen Präsidenten des Kosovarischen Fußballverbands und legendären Nationalspieler benannt wurde – ein stolzer und denkwürdiger Moment für den jüngsten UEFA-Nationalverband, der beim Kongress 2016 in Budapest als 55. Mitglied aufgenommen worden war.

Neben der UEFA beteiligten sich auch die Regierung Kosovos und die Stadt Pristina finanziell an den Umbauarbeiten des Stadions, das zuvor nach der kosovarischen Hauptstadt benannt war. Neben der Nationalelf wird der FC Pristina künftig seine Spiele auf nationaler und internationaler Ebene in dem 12 810 Zuschauer fassenden Stadion austragen.

Die beeindruckende neue Spielstätte ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie das UEFA-HatTrick-Programm die UEFA-Mitgliedsverbände in sportlicher und infrastruktureller Hinsicht unterstützt. Sie zeigt auch, wie wichtig das Programm für die Fußballentwicklung in ganz Europa ist.

Zuletzt trug die kosovarische Nationalelf ihre Begegnungen in Albanien aus. Nun bricht eine neue Ära in dem Stadion an, das seit jeher als Fußballtempel Kosovos gilt. Als der FC Pristina noch in der höchsten jugoslawischen Liga spielte, war das Stadion eine berüchtigte Festung.

Unter Aufsicht des Weltverbands FIFA wurden hier auch bereits Freundschaftsländerspiele ausgetragen, bevor Kosovo Aufnahme in die internationalen Fußball-Dachverbände fand. Nachdem die UEFA bestätigt hat, dass das Fadil-Vokrri-Stadion sämtlichen Anforderungen entspricht, steht denkwürdigen Partien, herrlichen Toren und spektakulären Einzelauftritten in der neuen Arena nichts mehr im Wege.

Laut Fadil Vokrris Nachfolger als Verbandspräsident, Agim Ademi, löst das erste offizielle Spiel im neuen Stadion große Glücksgefühle im Land aus. „Um diesen Tag erleben zu dürfen, mussten wir viel investieren und hart arbeiten. Wir freuen uns alle sehr. Von nun an haben die kosovarischen Fans einen modernen Fußballtempel, der stolz den Namen unseres legendären ehemaligen Präsidenten trägt.“

 

Oben