UEFA Academy: Bildung als Kernaufgabe der UEFA

Die UEFA hat offiziell die UEFA Academy ins Leben gerufen. Damit sollen die verschiedenen Aus- und Weiterbildungsinitiativen der Organisation gebündelt werden. Ziel ist es, Entwicklungsmöglichkeiten für Personen zu schaffen, die im Fußball tätig sind.

Master-Studienkurs in Sport-Governance (MESGO).
Master-Studienkurs in Sport-Governance (MESGO). ©UEFA.com

Heutzutage steigen die Anforderungen an das Fußballmanagement. Eine anspruchsvolle Infrastruktur und komplexe Mechanismen haben zur Folge, dass Fachkräfte Verantwortung übernehmen und die Rahmenbedingungen des Fußballs in Europa optimieren müssen.

Die Rolle der UEFA ist es, den Fußball zu fördern, zu schützen und weiterzuentwickeln. Der Organisation liegt die langfristig positive Entwicklung der Sportart in Europa am Herzen. Teil des Aufgabenbereichs der UEFA ist es, den Fußball in ganz Europa zu fördern. Dazu gehört die Aus- und Weiterbildung von Personen, die auf allen Ebenen im Fußball tätig sind.

©UEFA.com

„Der Auftrag der UEFA besteht darin, den Fußball zu fördern, zu schützen und weiterzuentwickeln. Die UEFA Academy gewährleistet, dass alle Menschen, die sich für den Sport engagieren, die bestmöglichen Chancen erhalten, damit sie die für den anhaltenden Erfolg des Fußballs nötigen Fähigkeiten und Kenntnisse aufbauen können“, betont UEFA-Präsident Aleksander Čeferin.

In den letzten zehn Jahren ist der Wert der Bildung verstärkt in den Fokus der UEFA gerückt. Angesichts der wachsenden Zahl der Aus- und Weiterbildungsinitiativen wurden diese unter dem Dach der neu ins Leben gerufenen UEFA Academy gebündelt. Das erleichtert potenziellen Bewerbern die Auswahl eines für sie geeigneten Kurses.

Was bietet die UEFA Academy?

Mehr als 1 000 Personen, darunter Mitarbeitende der 55 UEFA-Mitgliedsverbände, haben bereits eines der verschiedenen Programme absolviert. Viele der Absolventen konnten sich dadurch beruflich weiterentwickeln.

Zurzeit bietet die UEFA 15 Kurse an. Davon führen sechs zu einem akademischen Abschluss. Die Kurse bedienen verschiedene Zielgruppen. Dazu gehören ehemalige Fußballerinnen und Fußballer, ebenso wie Mitarbeitende von Fußballorganisationen. Für Personen aus den Bereichen Recht und medizinische Ausbildung bestehen ebenfalls Möglichkeiten, sich weiter zu spezialisieren.

©UEFA.com

„Der Reiz am Fußball ist die Einfachheit des Spiels, aber die Organisation des Sports wird immer komplexer“, gesteht Thomas Junod, Leiter Ausbildung und Forschung Nationalverbände, ein. „Die UEFA ist ein Paradebeispiel. Hier arbeiten Hunderte Personen in unterschiedlichen Bereichen für das Wohl des Fußballs. Es ist daher wichtig, dass wir Kurse in den verschiedensten Fachgebieten anbieten. Mit Blick auf das Management von Fußballwettbewerben oder medizinische und rechtliche Aspekte benötigen wir geschultes Personal.“

Von den durch die jeweiligen Fachabteilungen der UEFA entwickelten Aus- und Weiterbildungsprogrammen für Trainer und Schiedsrichter bietet die UEFA Academy allen Personen in der Fußballbranche Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Die UEFA Academy deckt fünf wesentliche Lernbereiche ab:

©UEFA.com

• Kurse im Bereich Management – Die UEFA bietet drei Kurse an: das UEFA-Zertifikat in Fußballmanagement (UEFA CFM), das UEFA-Diplom in Fußball-Leadership und -Management (UEFA DFLM) und den Master-Studienkurs in Sport-Governance (MESGO). Diese Kurse ermöglichen Personen an verschiedenen Stationen ihrer Laufbahn, sich einen Überblick über die Fußballlandschaft zu verschaffen. 

• Kurse für Spezialisten – Diese Kurse sind für Spezialisten aus den folgenden Bereichen geeignet: Recht, Medizin, Fußball und soziale Verantwortung (FSR) sowie Events. Diese Angebote ermöglichen es Spezialisten, sich in ihren jeweiligen Fachgebieten weiterzubilden.

©UEFA.com

• Programme für Spieler – Diese Kurse eröffnen Spielern eine zweite Laufbahn im Fußball. Sie erhalten fachspezifische Empfehlungen und Ratschläge, z.B. in Sachen Finanzmanagement. Bald ist die App „UEFA for Players“ verfügbar, deren Zweck darin besteht, Spieler während ihrer Karriere bei einer Vielzahl von Aspekten zu begleiten. Dazu gehören der Umgang mit den Medien oder die Frage, wie sie sich vor Spielmanipulation schützen können.

• Forschung und Lehre –  Diese Initiativen ermöglichen es Forschern und Wissenschaftlern einerseits, sich um Fördermittel aus dem UEFA-Forschungsstipendien-Programm zu bemühen; Nationalverbände können sich andererseits auf der UEFA-Play-Plattform über bewährte Vorgehensweisen in einer Vielzahl von Bereichen austauschen.

• Maßgeschneiderte Lösungen – Die UEFA Academy berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse der Interessenträger im Fußball und kann auf Anfrage maßgeschneiderte Lösungen für Sportorganisationen entwickeln. Im Rahmen der UEFA Academy wurde als Teil der Initiative UEFA ASSIST ein praxisbezogenes Kursprogramm für die Generalsekretäre der Afrikanischen Fußballkonförderation (CAF) entwickelt.

Offene Türen

©UEFA.com

Es ist nicht unbedingt ein Leichtes, sich im Bereich des Fußballmanagements zu etablieren. Die UEFA Academy steht daher künftig allen interessierten Personen offen. Diese können sich für das UEFA-Zertifikat in Fußballmanagement (CFM) anmelden.

Der CFM-Kurs sollte jene interessieren, die beruflich bereits im Fußball oder in dessen Umfeld tätig sind. Mehr als 800 Teilnehmer haben den neunmonatigen Kurs schon abgeschlossen. Die integrierte Methode umfasst Präsenzkurse, Online-Module und schriftliche Lernkontrollen.

Kursabsolventen erhalten ein besseres und umfassenderes Verständnis der Branche und können gleichzeitig an ihren Führungskompetenzen arbeiten.

„Es gibt viele Menschen, die sich für Fußball interessieren, aber bis jetzt noch nicht die Möglichkeit hatten, sich für das UEFA-Zertifikat in Fußballmanagement anzumelden, weil sie nicht für einen Nationalverband arbeiten“, erklärt Junod.

©PZPN

„Dank der offenen Ausgabe des UEFA-Zertifikats erhalten alle, die mit Fußball zu tun haben, Zugang zu diesem Programm, das mittlerweile zu einer echten Referenz in der Fußballbranche geworden ist. Diese CFM-Ausgabe ist insbesondere auf Personen zugeschnitten, die weiterhin einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen möchten.“

Die UEFA wird weiterhin verfolgen, wie sich die Rahmenbedingungen des europäischen Fußballs verändern. Es ist unabdingbar, dass die UEFA Academy innovativ bleibt. Ihre Programme müssen regelmäßig aktualisiert werden, um den sich verändernden Anforderungen und Bedürfnissen gerecht zu werden.

Mit ihrer Bildungsinitiative möchte die UEFA sicherstellen, dass der Fußball weltweit der beliebteste Sport bleibt. Menschen, die mit Fußball zu tun haben, soll im Rahmen von Aus- und Weiterbildungen die Möglichkeit gegeben werden, ihre Branchenkenntnisse und ihr Fachwissen zu erweitern.

Nähere Informationen finden Sie auf der Website der UEFA Academy: https://uefaacademy.com/.   

Oben