UEFA-CFM-Kurs zählt 1 000 Absolventen

Das UEFA-Zertifikat in Fußballmanagement (CFM), mit dem Vertreter des europäischen Fußballs ihre Kompetenzen ausbauen können, zählt mittlerweile 1 000 Absolventen.

Kursteilnehmer im Stadion des FC Utrecht.
Kursteilnehmer im Stadion des FC Utrecht. ©KNVB

Im Rahmen des UEFA-Zertifikats in Fußballmanagement (CFM) wurde die Schwelle von 1 000 Absolventen erreicht. Mit dem Fortbildungsprogramm der UEFA Academy können Vertreter des europäischen Fußballs ihre Kenntnisse und Kompetenzen ausbauen.

Der Meilenstein wurde beim jüngsten nationalen CFM-Kurs in den Niederlanden verzeichnet.

Das UEFA-CFM-Programm wurde 2010 ins Leben gerufen und gewährt Mitarbeitenden der Nationalverbände und Klubs in Europa sowie Mitarbeitenden aus Regionalverbänden, Ligen und Spielergewerkschaften neue Einblicke in die verschiedenen Aspekte des Fußballs.

Das Programm gibt Teilnehmern die Möglichkeit, sich persönlich und beruflich in ihren spezifischen Rollen weiterzuentwickeln. Dabei können sie ihr Wissen erweitern und neue Erfahrungen sammeln, was ihnen wiederum zugutekommt.

Der neunmonatige CFM-Kurs, der von der UEFA Academy organisiert wird, umfasst sechs interaktive Online-Module und drei Präsenzseminare. Im Vordergrund stehen folgende Themen: Organisation im Fußball, Strategien und strategisches Management, operatives Management, Marketing und Sponsoring, Kommunikation, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Event- und Volunteer-Management.

Das Kursprogramm wird von Wissenschaftlern verschiedener Universitäten in Frankreich, Italien, Spanien, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich zusammengestellt. Die Absolventen erhalten ein Zertifikat vom Hochschulinstitut für öffentliche Verwaltung (IDHEAP) an der Universität Lausanne.

Jean-Loup Chappelet, ehemaliger Direktor und Honorarprofessor des IDHEAP, stellte dem Kurs ein gutes Zeugnis aus: „Das UEFA-Zertifikat zählt mittlerweile 1 000 Absolventen, die in ganz Europa im Bereich des Fußballmanagements tätig sind. Das IDHEAP ist stolz, dieses universitäre Programm seit 2010 koordinieren und durchführen zu dürfen und hofft, dies auch in Zukunft zu tun.“

Gijs de Jong, Generalsekretär des Niederländischen Fußballverbands (KNVB), betonte die uneingeschränkte Unterstützung des Verbands für den UEFA-CFM-Kurs: „Unsere internationale Strategie steht unter dem Vorsatz ,KNVB: für die Zukunft unseres Fußballs‘. Und genau aus diesem Grund sind wir dankbar für den CFM-Kurs. Mit diesem Programm können wir unsere Wertschätzung für die talentierten Mitarbeitenden im niederländischen Fußball ausdrücken. Aber in erster Linie geben wir ihnen Anlass, über die Grenzen unseres kleinen, schönen Landes hinauszuschauen. Um den Fußball in das nächste Jahrhundert zu führen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir auf internationaler Ebene zusammenarbeiten. Dabei müssen wir flexibel handeln und die verschiedenen Interessenträger berücksichtigen. Im Sinne des Fortschritts und der Innovation sind neue Führungskräfte mit ehrgeizigen Zielen in einer sich rasant verändernden, grenzenlosen Welt gefragt.“

Oben