Zertifikat im Fussballmanagement immer beliebter

2017 war mit Kursen in acht europäischen Ländern erneut ein hoch erfolgreiches Jahr für das UEFA-Zertifikat im Fußballmanagement (CFM).

Ausgabe des UEFA-Zertifikats in Fußballmanagement (UEFA CFM) in Polen.
Ausgabe des UEFA-Zertifikats in Fußballmanagement (UEFA CFM) in Polen. ©PZPN

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr wurden 2017 in sage und schreibe acht UEFA-Mitgliedsverbänden nationale CFM-Kurse angeboten. In England, Finnland und Frankreich wurde die Weiterbildung zum wiederholten Male durchgeführt, während es erstmals auch Veranstaltungen in der EJR Mazedonien, Israel, Polen, Rumänien und der Türkei gab.

Das CFM kombiniert verschiedene Lehrmethoden; so müssen die Teilnehmer neben diversen Online-Modulen auch drei Präsenzseminare im jeweiligen Ausrichterland absolvieren. Das Kursjahr begann im Januar mit einem Anwesenheitsseminar in Paris, kurze Zeit später gefolgt von entsprechenden Veranstaltungen des türkischen und des englischen Verbands in Riva bzw. im St. George’s Park. Danach waren die Neulinge Rumänien, Israel und die EJR Mazedonien an der Reihe, bevor Finnland und Polen den Abschluss bildeten.

Bei den Seminaren trat eine Reihe von Rednern auf, darunter wissenschaftliche Koryphäen, UEFA-Vertreter und hochrangige Persönlichkeiten aus den Nationalverbänden. Unter Letzteren befanden sich Florence Hardouin (Generalsekretärin des Französischen Fußballverbands und UEFA-Exekutivkomiteemitglied), Timo Huttunen (stellvertretender Generalsekretär des Finnischen Fußballverbands) und Servet Yardimci (erster Vizepräsident des Türkischen Fußballverbands und UEFA-Exekutivkomiteemitglied), die Einblick in die Arbeit ihres jeweiligen Verbands gaben.

Mehr als 700 Absolventen
Über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 24 „Drittländern“ in ganz Europa hatten sich bei den nationalen Ausrichtern für die verschiedenen CFM-Kurse 2017 angemeldet, was zeigt, dass die UEFA-Mitgliedsverbände auch weiter großes Interesse an der Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden haben, zumal das CFM den Teilnehmenden über die Wissenserweiterung hinaus die Möglichkeit bietet, neue Kontakte zu knüpfen und Ideen auszutauschen.

Seit Einführung des CFM im Jahr 2010 haben auch Angestellte aus Vereinen und anderen Fußballverbänden sowie –organisationen aus insgesamt 55 Ländern – nicht alle davon in Europa – teilgenommen. Alles in allem verzeichnet das Fortbildungsangebot bisher über 700 Absolventen, die Mehrheit (über 500) davon aus UEFA-Mitgliedsverbänden.

Das CFM wird immer beliebter, sodass 2018 weitere Länder – in chronologischer Reihenfolge: Lettland, Wales, Bosnien-Herzegowina, Griechenland und die Niederlande – und noch mehr Teilnehmer das Angebot auf- bzw. annehmen werden. Nähere Informationen zum CFM erhalten Sie in der gleichnamigen Rubrik auf UEFA.com / Entwicklung / Ausbildung oder auf Anfrage per E-Mail an die für das Ausbildungsangebot zuständige Abteilung (universities@uefa.ch).

Neues Fortbildungsprogramm
Das neue UEFA-Diplom in Fußballführung und -management (Diploma in Football Leadership and Management – DFLM) wurde geschaffen aufgrund des Erfolgs der nationalen CFM-Kurse und der gestiegenen Nachfrage seitens der UEFA-Mitgliedsverbände und ihres Personals nach zusätzlichen Fortbildungsprogrammen.

Aufbauend auf dem Wissen aus dem CFM-Kurs werden im DFLM-Studiengang die sozialen und fachlichen Kompetenzen vermittelt, die nötig sind, um eine hochrangige Position im europäischen Fußball zu bekleiden. Darüber hinaus gewährleistet das projektbasierte Konzept, bei dem die Teilnehmer ein Projekt im Zusammenhang mit der Strategie ihres Nationalverbands entwickeln, dass die praktische Erfahrung nicht zu kurz kommt. Der Kurs wird von der UEFA in Zusammenarbeit mit führenden Experten aus dem akademischen Bereich und dem Hochschulinstitut für öffentliche Verwaltung (IDHEAP) der Universität Lausanne angeboten. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein DAS (Diploma of Advanced Studies) des IDHEAP im Gegenwert von 30 ECTS-Punkten, die von allen europäischen Universitäten anerkannt werden.

Der Studiengang dauert ein Jahr, wobei die einzelnen Module bzw. Seminare die wesentlichen Komponenten des Fußballmanagements zum Thema haben:
• Projektkonzeptualisierung
• Projektplanung und -präsentation
• Verhandlungstechnik
• Leadership

Die Gestaltung des Studiengangs als gemischter Kurs mit Online-Modulen und Präsenzseminaren in der Schweiz macht es möglich, berufsbegleitend zu studieren, ohne den Arbeitsalltag zu beeinträchtigen.

Das erworbene Wissen, die Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen und die im Rahmen des Kurses erstellten Projekte kommen nicht nur den Teilnehmern selbst, sondern langfristig auch ihren Nationalverbänden zugute.

Was ist das CFM?
Das UEFA-Zertifikat im Fußballmanagement wird in Kooperation zwischen der UEFA und den ausrichtenden Verbänden organisiert. Vergeben wird das Zertifikat vom Schweizer Hochschulinstitut für öffentliche Verwaltung (IDHEAP) der Universität Lausanne und hat den Gegenwert von zehn ECTS-Punkten, die von allen europäischen Universitäten anerkannt werden. Jeder neunmonatige Kurs umfasst sechs obligatorische und zwei optionale Online-Module. Bei jedem Modul steht ein spezifischer Aspekt des Managements eines Fußballverbands im Vordergrund:
• die Organisation des Fußballs weltweit;
• strategisches und Leistungsmanagement;
• operatives Management;
• Fußballmarketing und -sponsoring;
• Kommunikation, Medien und PR;
• Event- und Volunteer-Management;
• Stadionmanagement (optional);
• Marketing Operations (optional).

Pflichtlektüre
Die UEFA hat kürzlich die dritte Auflage des Handbook of Football Association Management herausgegeben, das als Begleitlektüre für die Online-Module des Zertifikats in Fußballmanagement und den Kurs insgesamt dient.

Das Handbuch, das in seiner Thematik bisher einzigartig ist, gilt als ausgezeichnetes Standardwerk für CFM-Teilnehmer und ermöglicht es der UEFA gleichzeitig, die Kursinhalte einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Neben einer Einführung in das Management von Fußballverbänden durch die Co-Autoren Prof. Dr. Jean-Loup Chappelet, IDHEAP, und Dr. Dawn Aquilina, IDHEAP, enthält das Buch Kapitel zu folgenden Themen: „Die Organisation des Fußballs weltweit“ von Sean Hamil, Birkbeck College, Universität London; „Strategisches Management eines Fußballnationalverbands“ von Prof. Mikkel Draebye, SDA Bocconi; „Operatives Management eines Fußballnationalverbands“ von Prof. Antonio Davila; IESE Business School, Barcelona, „Fußballmarketing und sponsoring“ von Prof. Simon Chadwick; Universität Salford; „Kommunikation, Medien und PR“ von Prof. Raymond Boyle, Universität Glasgow; sowie Event- und Volunteer-Management von Prof. Alain Ferrand, Universität Poitiers.

Das Buch ist ausschließlich in englischer Sprache erschienen und kann zum Preis von EUR 40 über universities@uefa.ch erworben werden.

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 177

Oben