UEFA-Präsident zu Besuch in Lettland

Bei einem Besuch in Lettland zeigte sich UEFA-Präsident Aleksander Čeferin zuversichtlich hinsichtlich der Zukunft des Fußballs im Land und sicherte dem Verband die volle Unterstützung der UEFA zu.

Beobachtet vom lettischen Verbandspräsidenten Kaspars Gorkšs (rechts) wird Aleksander Čeferin vom lettischen Staatspräsidenten Raimonds Vējonis (links) begrüßt.
Beobachtet vom lettischen Verbandspräsidenten Kaspars Gorkšs (rechts) wird Aleksander Čeferin vom lettischen Staatspräsidenten Raimonds Vējonis (links) begrüßt. ©LFF

Im Rahmen seiner Sondierungsbesuche in den 55 UEFA-Mitgliedsverbänden ist UEFA-Präsident Aleksander Čeferin nach Lettland gereist.

Er traf sich mit dem neuen Präsidenten des Lettischen Fußballverbands (LFF), Kaspars Gorkšs, und weiteren leitenden Verbandsfunktionären, um die Entwicklung des Fußballs im Land sowie die Zusammenarbeit zwischen der UEFA und der LFF zur Förderung dieser Entwicklung zu erörtern.

Im Rahmen seiner Reise traf Aleksander Čeferin auch den lettischen Staatspräsidenten Raimonds Vējonis, die Finanzministerin Dana Reizniece-Ozola und den stellvertretenden Bürgermeister der Hauptstadt Riga, Andris Ameriks.

Lettland wurde 1992 in die UEFA aufgenommen. Seither arbeiten die UEFA und der Verband zusammen, um den baltischen Staat in eine positive Zukunft zu führen, insbesondere durch UEFA-Unterstützungsprogramme wie UEFA GROW und HatTrick.

Bei sämtlichen Treffen ging es um die Rolle des Fußballs in Lettland und sein Potenzial, die Entwicklung des Landes und seiner Bewohner über den Fußballplatz hinaus anzuregen.

Aleksander Čeferin vor den lettischen Medien.
Aleksander Čeferin vor den lettischen Medien.©LFF

„Die Zukunft des lettischen Fußballs sieht gut aus“, so Čeferin. „Die Menschen, die wir heute getroffen haben, unterstützen uns, und ich bin sehr optimistisch." 

Die UEFA investiert stark in die Infrastruktur und wird Lettland weiterhin helfen. Es ist auch wichtig, dass der Verband von der Regierung und den Gemeinden unterstützt wird.“

Aleksander Čeferin und Kaspars Gorkšs.
Aleksander Čeferin und Kaspars Gorkšs.©LFF

Kaspars Gorkšs verleiht seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Zusammenarbeit zwischen dem Verband, der UEFA und den Landes- und Gemeindebehörden Früchte tragen wird, und betont das Potenzial des Fußballs in Lettland.“  

„Bei unseren Treffen haben wir darauf geachtet, den Einfluss, den der Fußball auf die Entwicklung des Landes und seinen Wohlstand haben kann, hervorzuheben“, erklärte er. „Der Fußball trägt zum Wohlbefinden unserer Nation bei.“

Im Rahmen der Unterstützung für die strategische und systematische Geschäftsentwicklung der LFF wurde letzte Woche ein UEFA-GROW-Workshop durchgeführt. Die behandelten Bereiche umfassten strategische Planung, Kommerzielles/Marketing und Einnahmensteigerung, effektive strategische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.

Aleksander Čeferin signiert einen Fußball für einen jungen lettischen Fan.
Aleksander Čeferin signiert einen Fußball für einen jungen lettischen Fan.©LFF

Wichtige Ziele des Verbands sind auch die Steigerung der Teilnehmerzahlen, die Entwicklung von Breitenfußball-Aktivitäten und insbesondere die Motivation von mehr Mädchen und Frauen, sich aktiv am Fußball zu beteiligen.  

Die LFF möchte zudem ihre Klub- und Ligastrukturen weiterentwickeln und effiziente Talentförderprogramme umsetzen, um mehr junge Talente hervorzubringen.   

Ende Oktober wird die LFF Gastgeber der UEFA-GROW-Jahreskonferenz und der damit verbundenen Preisverleihung sein. An dieser Veranstaltung nehmen alle UEFA-Mitgliedsverbände teil, die Vertreter aus den Bereichen Marketing, Kommunikation, Teilnehmermanagement und kommerzielle Aktivitäten entsenden.  

Als Teil eines Entwicklungsprogramms bis 2020 wird auch die UEFA-HatTrick-Finanzierung deutlich zur Erweiterung und Verbesserung der Fußballinfrastruktur in Lettland beitragen.

 

Oben