Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Just Spee - Wir sind bestrebt, zur Weiterentwicklung des Fußballs beizutragen

Am 17. Dezember 2019 trat Just Spee sein neues Amt als Präsident des Niederländischen Fußballverbands (KNVB) an. In einem Interview mit UEFA Direct stellt sich Just Spee vor.

Just Spee
Just Spee ©KNVB Media

Herr Spee, herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl als KNVB-Präsident!

Vielen Dank. Ich bin glücklich und dankbar, dass mich die Mitglieder des KNVB zu ihrem Präsidenten gewählt haben. Ich freue mich darauf, mit der europäischen Fußballfamilie an der Zukunft unseres Fußballs zu arbeiten.

Welche Verbindungen haben Sie zum Fußball?

Fußball hat in meinem Leben und dem meiner Familie schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Ich habe im Koninklijke Haarlemsche Football Club die Juniorenakademie durchlaufen und es bis in die erste Mannschaft dieses illustren Vereins geschafft, der in diesem Jahr sein 140-jähriges Bestehen feiert. Darüber hinaus konnte ich in der Administration Erfahrung sowohl im Profi-, als auch im Amateurbereich sammeln.

Vor Ihrer Kandidatur für die KNVB-Präsidentschaft waren Sie CEO von Endemol, einem global agierenden Medienunternehmen. Wie wird Ihnen diese Erfahrung in Ihrem neuen Amt helfen?

Amsterdam freut sich darauf, bei der UEFA EURO 2020 im Rampenlicht zu stehen.
Amsterdam freut sich darauf, bei der UEFA EURO 2020 im Rampenlicht zu stehen.©iStock

Medien und neue Medien spielen für die Zukunft des Fußballs eine entscheidende Rolle. Mir ist bewusst, dass sich die Medienwelt derzeit im Umbruch befindet, das Konsumentenverhalten verändert sich, wodurch eine breitere Palette an Unterhaltungsangeboten nötig wird. Auf den Fußball bezogen bedeutet dies, dass die Fußballfans immer mehr Kanäle erwarten, über die sie ihre Heldinnen und Helden in Aktion erleben können. Ich weiß um die Entwicklungen der UEFA im Bereich der OTT-Plattformen und freue mich schon sehr darauf, an den zahlreichen Innovationen, die uns bevorstehen, mitzuwirken. Zudem machen die TV-Rechte nach wie vor einen großen Anteil an den Einnahmen im Sport aus, und es ist deshalb von wesentlicher Bedeutung für die Fußballbranche, den Herausforderungen einer sich verändernden Welt auf innovative Weise zu begegnen.

Sie haben davon gesprochen, mit der europäischen „Fußballfamilie“ zusammenarbeiten zu wollen. Wieso ist Ihnen das so wichtig?

Wir sind bestrebt, zur Weiterentwicklung des Fußballs beizutragen. Die Welt verändert sich und das bedeutet, dass wir uns anpassen müssen. Deshalb haben wir eine Strategie für die Zukunft unseres Fußballs auf den Weg gebracht. Unsere internationale Strategie beruht auf einer dynamischen, innovativen und einflussreichen internationalen Fußballgemeinde, heute und in der Zukunft.

In dieser [Woche] richtet der KNVB in Amsterdam den UEFA-Kongress aus. Zudem ist die Stadt einer der Austragungsorte der UEFA EURO 2020. Was dürfen wir erwarten?

Es ist mir eine Ehre, dass die UEFA ihren Kongress in diesem Jahr in den Niederlanden abhalten wird. Wir freuen uns darauf, die Vertreter der 55 UEFA-Mitgliedsverbände zum UEFA-Kongress und zur Auslosung der Ligaphase der UEFA Nations League in Amsterdam willkommen zu heißen. Persönlich freue ich mich darauf, meine Kollegen und Freunde aus der UEFA und den Nationalverbänden zu treffen, um unsere engen Verbindungen, die auf gegenseitigem Respekt und unseren gemeinsamen fußballerischen Werten gründen, noch weiter auszubauen.

Im Rahmen der EM-Endrunde finden in Amsterdam vier Partien statt, sodass die Stadt einen tollen Beitrag zu dem leisten kann, was uns Niederländern von jeher am Herzen liegt, nämlich Brücken zu bauen. Wir sind sehr stolz, in die Organisation eingebunden zu sein und werden auch weiterhin zusammen mit der UEFA daran arbeiten, ein großartiges Turnier zu veranstalten, um dem 60-Jahr-Jubiläum der Europameisterschaft gerecht zu werden.

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 189

 

Oben