Über eine Milliarde Interaktionen in den sozialen Medien beim Endspiel der UEFA Champions League

Das Endspiel der UEFA Champions League 2019 hat die Rekordmarke von über einer Milliarde Interaktionen in den sozialen Medien übertroffen und so seine Stellung als die weltweit größte Sportveranstaltung gefestigt.

Endspiel der UEFA Champions League
Endspiel der UEFA Champions League ©UEFA.com
Im Endspiel der UEFA Champions League 2019 in Madrid setzte sich der FC Liverpool mit 2:0 gegen Tottenham Hotspur durch.
Im Endspiel der UEFA Champions League 2019 in Madrid setzte sich der FC Liverpool mit 2:0 gegen Tottenham Hotspur durch.©Sportsfile

Die verfügbaren Vergleichsdaten zeigen, dass das Endspiel des weltweit führenden Klubfußballwettbewerbs alle anderen Großveranstaltungen des Jahres 2019 um über 30 % übertroffen hat. Gemäß dem auf Videooptimierung und Online-Videoanalysen spezialisierten Unternehmen Conviva ist „das Endspiel der UEFA Champions League bei Instagram-Stories eines einzelnen Accounts [mit 177 Mio. Impressions] mittlerweile die größte Sportveranstaltung“. 

Die Rekordmarke von 1,09 Mrd. Interaktionen in den sozialen Medien berücksichtigt alle Interaktionen (Likes, Shares und Kommentare) und Videoansichten. Im Vergleich zum Endspiel vor einem Jahr ist diese Zahl um 110 % gestiegen. Die Interaktionen wurden über alle Social-Media-Konten der UEFA sowie die offiziellen Konten der teilnehmenden Mannschaften, Spieler und verschiedener Medienorganisationen auf der ganzen Welt hinweg erfasst. Fast die Hälfte der Interaktionen – 486 Mio. – wurden auf den Social-Media-Plattformen der UEFA generiert, während die verbleibenden 604 Mio. aus anderen Quellen stammten. 

Das Endspiel der UEFA Champions League übertraf alle anderen Großveranstaltungen des Jahres 2019 um über 30 %.
Das Endspiel der UEFA Champions League übertraf alle anderen Großveranstaltungen des Jahres 2019 um über 30 %.©Sportsfile

Seit Jahren ist das Endspiel der UEFA Champions League im Hinblick auf die Medienberichterstattung die größte eintägige Sportveranstaltung. Die Ergebnisse des Saisonhöhepunkts in Madrid bestätigen, dass dies auch in den sozialen Medien der Fall ist“, erklärte Guy-Laurent Epstein, Marketingdirektor der UEFA. 

„Bei der UEFA investieren wir aktiv in die Entwicklung von Inhalten, die Interaktionen und einen Austausch zwischen den Fans, den teilnehmenden Mannschaften, den Medien und unseren kommerziellen Partnern in Gang setzen. Und selbst wenn die UEFA Champions League bei Medien und Fans bereits an vorderster Stelle positioniert ist, werden wir uns weiterhin dafür einsetzen, die Reichweite zu vergrößern und unseren Fans interessante Inhalte bereitzustellen.“ 

Imagine Dragons bei der Eröffnungszeremonie.
Imagine Dragons bei der Eröffnungszeremonie.©UEFA.com

Des Weiteren unterstützt die UEFA ihre kommerziellen Partner aktiv durch die Förderung ihrer Aktivitäten rund um das Endspiel in den sozialen Medien. Mit der Reichweite und Beliebtheit der Social-Media-Kanäle der UEFA kann jeder Partner verschiedene Zielgruppen mit seiner spezifischen Markenbotschaft ansprechen. 

So verzeichnete beispielsweise die von Pepsi präsentierte Eröffnungszeremonie des Endspiels der UEFA Champions League, bei der die Musikgruppe Imagine Dragons kurz vor dem Anpfiff einen Auftritt hatte, beeindruckende 88 Mio. Videoansichten und 381 Mio. Impressions auf Facebook und Instagram. 

Aber nicht nur das Endspiel der UEFA Champions League übertraf alle Erwartungen. Von der Gruppenphase bis zum Finale verzeichnete der Wettbewerb im Zeitraum vom 1. September 2018 bis 9. Juni 2019 über 6,5 Mrd. Interaktionen in den UEFA-eigenen Social-Media-Kanälen, darunter 3 Mrd. plattformübergreifende Videoansichten. 

Auch die Saison 2019/20 ist mit 149,5 Mio. Interaktionen auf den UEFA-eigenen Plattformen rund um die Auslosung der Gruppenphase in Monaco Ende August erfolgreich gestartet. Dieser Wert ist über viermal so hoch wie in der letzten Saison.

Oben