UEFA trauert um Ehrenpräsident Lennart Johansson

Schweigeminute bei allen UEFA-Spielen in dieser Woche, um dem ehemaligen UEFA-Präsidenten Lennart Johansson zu gedenken.

Lennart Johansson war von 1990 bis 2007 UEFA-Präsident.
Lennart Johansson war von 1990 bis 2007 UEFA-Präsident. ©UEFA.com

Die UEFA und die gesamte Fußballwelt trauern um Lennart Johansson, der im Alter von 89 Jahren verstorben ist. Der Schwede war von 1990 bis 2007 während 17 Jahren UEFA-Präsident.

In seiner Amtszeit änderte sich das Gesicht des europäischen Fußballs in sportlicher wie kommerzieller Hinsicht komplett. Die UEFA selbst veränderte sich ebenfalls von einem rein administrativen Verband in einem Vorort der Schweizer Hauptstadt Bern hin zu einer modernen, dynamischen Sportorganisation, die nun im Haus des Europäischen Fußballs in Nyon, am Ufer des Genfer Sees in der Westschweiz, beheimatet ist.

Lennart Johansson wurde am 5. November 1929 in Bromma, einem Vorort von Stockholm, geboren. Nachdem er bei AIK Solna – ein Verein, dem er zeit seines Lebens nahestand – erste Erfahrungen im administrativen Bereich gesammelt hatte, bekleidete Johansson verschiedene Positionen im Schwedischen Fußballverband (SvFF), dessen Präsident er von 1984 bis 1991 war.

Lennart Johansson erwarb sich einen Ruf als starke, fähige Führungspersönlichkeit und wurde 1990 beim UEFA-Kongress in Malta zum fünften UEFA-Präsidenten gewählt.

Während der Präsidentschaft von Lennart Johansson wurde Anfang der 1990er-Jahre die UEFA Champions League ins Leben gerufen. Sie wurde in der Folge zum renommiertesten Vereinswettbewerb der Welt und zu einem sportlichen Vorzeige-Event, das die besten Spieler der Welt zusammenbringt und von Millionen von Fußballfans verfolgt wird.

Auch der Nationalmannschaftsfußball florierte, sodass die Endrunde der UEFA-Europameisterschaft neben der FIFA-WM und den Olympischen Spielen zu einem der weltweit populärsten Sportwettbewerbe wurde. Während Johanssons Präsidentschaft wurde das Teilnehmerfeld von acht auf 16 Mannschaften erweitert.

Beim UEFA-Kongress im Januar 2007 in Düsseldorf wurde Lennart Johansson zum UEFA-Ehrenpräsidenten ernannt und blieb insbesondere durch seine Teilnahme an den UEFA-Exekutivkomiteesitzungen weiter sehr interessiert an den Angelegenheiten der UEFA und des europäischen Fußballs.

Seine Liebe für den Fußball währte sein ganzes Leben. „Das Spiel bleibt unberechenbar“, so Johansson. „Glück und Leid liegen manchmal ganz nahe beisammen. Deshalb ist der Fußball so besonders und ich bin stolz darauf, einen Beitrag zu seinem Erfolg in Europa geleistet zu haben. Unabhängig davon, welche Entscheidungen ich getroffen habe und inwieweit die Menschen damit einverstanden waren – ich habe immer für das Wohl des Fußballs gehandelt.“

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin äußerte sich folgendermaßen: „Die UEFA und der europäische Fußball sind tief bestürzt über den Tod von Lennart Johansson und ich möchte seiner Familie und seinen Angehörigen sowie dem Schwedischen Fußballverband mein tiefstes Mitgefühl aussprechen. Er war ein treuer Anhänger und Diener des Fußballs, der seine Leidenschaft gelebt hat. Er wird uns als großer Visionär und als Architekt der UEFA Champions League in Erinnerung bleiben. Der Fußball auf der ganzen Welt wird ihm immer dankbar sein für alles, was er für unseren wunderbaren Sport erreicht hat.“

Aus Respekt und im Gedenken an diese große Führungspersönlichkeit wird in dieser Woche bei allen Begegnungen der UEFA Nations League, des EM-Qualifikationswettbewerbs sowie der UEFA-U21-EM-Endrunde eine Schweigeminute eingelegt.

Oben