Fall des AC Mailand an rechtsprechende Kammer der FKKK verwiesen

Die Untersuchungskammer der UEFA-Finanzkontrollkammer für Klubs (FKKK) hat ihre Entscheidung veröffentlicht, den Fall des AC Mailand an die rechtsprechende Kammer der FKKK zu verweisen.

UEFA-Logo
UEFA-Logo ©UEFA.com

Die Untersuchungskammer der UEFA-Finanzkontrollkammer für Klubs (FKKK) hat heute ihre Entscheidung veröffentlicht, den Fall des italienischen Klubs AC Mailand an die rechtsprechende Kammer der FKKK zu verweisen, da der Verein in der aktuell in der Saison 2018/19 beurteilten Monitoring-Periode, welche die 2016, 2017 sowie 2018 endenden Berichtsperioden abdeckt, gegen die Break-even-Vorschrift verstoßen habe.

Die UEFA wird in dieser Angelegenheit keine weiteren Kommentare abgeben, bevor die rechtsprechende Kammer der FKKK ihr Urteil gefällt hat.

Die Verweisung an die rechtsprechende Kammer steht nicht in Zusammenhang mit der im Dezember 2018 getroffenen Entscheidung der rechtsprechenden Kammer der FKKK über die vorangegangene Monitoring-Periode, in der die 2015, 2016 und 2017 endenden Berichtsperioden beurteilt wurden. Gegen diese Entscheidung ist derzeit eine Berufung beim Schiedsgericht des Sports (TAS) anhängig.

Oben