Sieben Verbände an der Ausrichtung der UEFA Futsal EURO 2022 interessiert

Die UEFA hat von Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Kasachstan, Litauen, den Niederlanden, Portugal und Schweden eine Interessenerklärung hinsichtlich der Ausrichtung der UEFA Futsal EURO 2022 erhalten.

Portugal v Spain - UEFA Futsal EURO 2018 Final
Portugal v Spain - UEFA Futsal EURO 2018 Final ©Sportsfile

004 – Wahl des Ausrichters im September 2019

Die UEFA hat von sieben Mitgliedsverbänden Interessenerklärungen hinsichtlich der Ausrichtung der UEFA Futsal EURO 2022 erhalten.

Das Bewerbungsverfahren für die Ausrichtung der UEFA Futsal EURO 2022 hat am 12. Oktober 2018 begonnen; die Verbände hatten bis 21. Januar Zeit, ihr Interesse zu bekunden.

Die sieben Verbände, die Interesse an der Ausrichtung der UEFA Futsal EURO 2022 bekundet haben, sind (in alphabetischer Reihenfolge):

• Bosnien-Herzegowina
• Frankreich
• Kasachstan
• Litauen
• Niederlande
• Portugal
• Schweden

Diese Interessenerklärungen der Verbände sind nicht verbindlich; die endgültigen Bewerbungen mit den dazugehörigen Unterlagen müssen bis spätestens 30. Mai 2019 eingereicht werden.

Das UEFA-Exekutivkomitee wird den Ausrichterverband am 24. September 2019 bestimmen.

Die UEFA Futsal EURO war bisher ein im Zweijahresrhythmus stattfindendes Turnier, zuerst mit acht Teams, seit 2010 mit zwölf.

Die UEFA Futsal EURO wird nunmehr alle vier Jahre ausgetragen, und ab der Ausgabe 2022 wird die Anzahl der Teilnehmer auf 16 erhöht.

Oben