UEFA und Fare fördern gemeinsam Inklusion, Vielfalt und Zugang zum Fußball

Die UEFA unterstützt die vom 11. bis 25. Oktober in allen großen UEFA-Wettbewerben stattfindenden Fare-Aktionswochen „Football People“. UEFA-Präsident Aleksander Čeferin betont in diesem Zusammenhang: „Im Fußball gibt es keinen Platz für Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz.“

©Getty Images

Im Rahmen der Aktionswochen „Football People“ des Netzwerks Fare, UEFA-Partner im Bereich der sozialen Verantwortung, hebt die UEFA erneut ihren Einsatz gegen alle Formen von Diskriminierung hervor und fördert Inklusion, Vielfalt und Zugang zum Fußball für alle.

Vom 11. bis 25. Oktober werden bei 94 Spielen der UEFA Champions League, der UEFA Europa League, der UEFA Nations League und der UEFA Women’s Champions League entsprechende Aktivitäten durchgeführt. Die an diesen Wettbewerben beteiligten Spieler, Vereine und Nationalmannschaften unterstützen das Netzwerk Fare und die UEFA, die sich im Kampf gegen Diskriminierung im Fußball engagieren und neue Ideen und Maßnahmen gegen Ausgrenzung entwickeln. 2017 beteiligten sich über 100 000 Personen in über 60 Ländern an insgesamt 2 000 Events.

„Ich freue mich, dass die UEFA die Fare-Aktionswochen Football People auch dieses Jahr unterstützt“, so UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. „Im Fußball gibt es keinen Platz für Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz. Indem wir die größten Klub- und Nationalmannschaftswettbewerbe der UEFA als Plattform zur Förderung der Aktivitäten von Fare nutzen, betonen wir unser entschiedenes Engagement für Vielfalt und Inklusion.“

Die an den Aktionswochen „Football People“ beteiligten Teams stellen sich für gemeinsame Fotos mit den Schiedsrichtern auf, auf denen auch der Hashtag #EqualGame zu sehen ist. Mit Videobotschaften auf den Großbildschirmen in den europäischen Stadien, Lautsprecherdurchsagen und Kindern mit #EqualGame-T-Shirts werden alle Beteiligten dazu aufgefordert, gegen Diskriminierung und für Inklusion, Vielfalt und Zugang für alle einzustehen.

„Die Aktionswochen #Football People sind ein wichtiges Instrument für den europäischen Fußball, um sich gemeinsam gegen Ausgrenzung und Diskriminierung einzusetzen sowie Inklusion und Vielfalt im Fußball zu unterstützen. Gemeinsam können wir die deutliche, einheitliche Botschaft aussenden, dass jegliche Form der Diskriminierung der Vergangenheit angehören muss,“ sagte Fare-Geschäftsführer Piara Powar.

Die langjährige Zusammenarbeit der UEFA mit dem Fare-Netzwerk im Rahmen dieser Aktionswochen besteht seit 2001. Das Ziel der Initiative passt hervorragend zu den Zielen der Kampagne #EqualGame, die Inklusion, Vielfalt und Zugang für alle fördern möchte. #EqualGame ist eine Weiterentwicklung der früheren UEFA-RESPECT-Kampagne gegen Rassismus. Die UEFA bleibt dem Kampf gegen Rassismus weiterhin stark verpflichtet und baut ihre Kampagne aus, um alle Aspekte von Inklusion wie ethische Zugehörigkeit, Geschlecht, Alter und sexuelle Orientierung einzuschließen.

Oben