UEFA-Erklärung zum Kaunas-Spiel

Als Antwort auf Presseberichte, die das Qualifikationsspiel zur UEFA EURO 2012 in Gruppe I zwischen Litauen und Spanien am Dienstag in Kaunas betreffen, will die UEFA die Situation klarstellen.

Als Antwort auf Presseberichte, die das Qualifikationsspiel zur UEFA EURO 2012 in Gruppe I zwischen Litauen und Spanien am Dienstag in Kaunas betreffen, will die UEFA die Situation klarstellen.

Artikel 10, Paragraf 1 des Reglements der UEFA-Europameisterschaft 2010-12 besagt, dass, wenn ein Spiel nach Ansicht des Ausrichterverbands beispielsweise aufgrund der Unbespielbarkeit des Spielfeldes oder aufgrund der Wetterbedingungen nicht stattfinden kann, er verpflichtet ist, den Gastverband und den Schiedsrichter vor deren Abreise sowie parallel dazu die UEFA-Administration davon zu unterrichten. In diesem Fall muss das Spiel an einem vom Ausrichterverband und vom Gastverband vereinbarten, anderen Datum neu angesetzt werden, vorbehaltlich der Genehmigung durch die UEFA-Administration.

Hinsichtlich der Absage eines Spiels, wenn der Gastverband seine Reise bereits angetreten hat, besagt Artikel 10, Paragraf 2 des oben genannten Reglements: "Ergeben sich nach Antritt der Reise des Gastverbands Zweifel bezüglich der Bespielbarkeit des Spielfeldes, entscheidet der Schiedsrichter auf dem Spielfeld, ob gespielt werden kann oder nicht."

In dem speziellen Kaunas-Fall hat der Schiedsrichter nach Beurteilung der Situation entschieden, dass der Platz bespielbar ist und die Partie - wie geplant - ausgetragen werden kann.

Oben