UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Kurz erklärt: Konvention zur Zukunft des europäischen Fußballs

Alles, was Sie über die Auftaktveranstaltung zur Konvention am 9./10. September 2021 am UEFA-Sitz im schweizerischen Nyon wissen müssen.

©UEFA.com

„Im Zuge dieser Konvention werden wir miteinander reden, uns zuhören und gemeinsam Lösungen finden.“

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin

Was ist das Ziel der Konvention zur Zukunft des europäischen Fußballs?

Die im Mai 2021 angekündigte Konvention ist ein Konsultationsverfahren aller Akteure im europäischen Fußball, in dessen Rahmen Themen rund um den Fußball besprochen werden, insbesondere die Erholung von der durch die Pandemie verursachten Krise.

In den kommenden Monaten werden die Beteiligten über langfristige Strategien und Governance-Reformen beraten, die für eine nachhaltige Zukunft des Fußballs zugunsten aller notwendig sind.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin und der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas.
UEFA-Präsident Aleksander Čeferin und der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas.UEFA

Wer ist an der Konvention beteiligt?

Im Rahmen der Konvention kommen Vertreter des gesamten Fußballs zusammen – Nationalverbände, Ligen, Klubs, Spieler, Trainer, Fans, Spielervermittler, kommerzielle Partner und politische Entscheidungsträger.

In Form von Plenarsitzungen wird eine faire und verhältnismäßige Vertretung aller wichtigen Interessenträger des europäischen Fußballs sichergestellt.

Die Europäische Union und der Europarat unterstützen die Konvention und sind mit hochrangigen Vertretern als formale Beobachter beteiligt.

Welche Themen stehen auf der Tagesordnung der Konvention?

Die Konvention beginnt und endet jeweils mit einer Plenarsitzung. Des Weiteren werden in vier von unabhängigen Experten moderierten Arbeitsgruppen vier Kernfragen im Profifußball angesprochen:

  • Wie können finanzielle Nachhaltigkeit und Verantwortung im europäischen Fußball verbessert werden und welche Maßnahmen zur Förderung von Mechanismen der Kostenkontrolle sowie eines umsichtigen Finanzmanagements sollen ergriffen werden?
  • Wie können Wettbewerbsfähigkeit, Solidaritätszahlungen und Spielerentwicklung gestärkt werden, um eine Ausgeglichenheit der Wettbewerbe auf allen Stufen zu erreichen?
  • Welche Maßnahmen können ins Auge gefasst werden, um das europäische Sportmodell mit seiner pyramidenförmigen Struktur zu bewahren?
  • Wie kann die Professionalisierung und Nachhaltigkeit des Frauenfußballs beschleunigt werden?

Für jeden Themenbereich werden die Arbeitsgruppen kollaborative und umfassende Maßnahmen ausarbeiten, welche die positive Weiterentwicklung der europäischen Fußballpyramide kurz- und langfristig begünstigen.

Wann kommen die Konventionsparteien wieder zusammen?

Alle Beteiligten treffen sich für die nächste Konsultationsrunde im November 2021. Dabei stehen weitere Arbeitsgruppentreffen und eine abschließende Plenarsitzung im Mittelpunkt.