UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen 2020: Gewinner aus ganz Europa geehrt

Nominierte aus Dänemark, Deutschland, Georgien, Italien und Polen haben die höchste Auszeichnung der UEFA für Breitenfußballaktivitäten erhalten.

​

Im Rahmen der UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen 2020 wurden Gewinner aus Dänemark, Deutschland, Georgien, Italien und Polen geehrt.

Die Auszeichnungen werden Persönlichkeiten, Projekten und Vereinen in Europa für ihr besonderes Engagement und einen außerordentlichen Beitrag zum Breitenfußball verliehen; sie bieten die Gelegenheit, Personen zu ehren, die meist im Hintergrund agieren, aber deren Einsatz die Grundlage des Fußballs bildet.

„In ganz Europa ist der Breitenfußball für das Wohlergehen unseres Sports und unserer Gesellschaft entscheidend“, erklärte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin bei einer Videokonferenz mit den Gewinnern der Auszeichnungen in Gold. Die Verdienste der Preisträger zeigen, dass dank der weitreichenden Beliebtheit des Fußballs Vorurteile überwunden und Menschen zusammengebracht werden können.

„Wir haben unsere Auswahl nach langen Diskussionen und reiflicher Überlegung getroffen. Mit jedem Jahr werden die Kandidaten besser, was die Verdienste der einzelnen Gewinner noch außerordentlicher macht.“

Seit 2010 würdigt die UEFA Helden des europäischen Breitenfußballs und stellt Personen, Projekte und Orte in den Mittelpunkt, die dazu beitragen, dass Menschen, unabhängig von Alter, Fähigkeiten, Geschlecht oder Herkunft in einem sicheren Umfeld Fußball spielen können – ein wichtiges Ziel des UEFA-Breitenfußballprogramms.

Trotz der beispiellosen Herausforderungen im Jahr 2020 war das Niveau der 129 Nominierungen aus 36 Ländern erneut ausgesprochen hoch. Im Folgenden werden die Gewinner der Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze in jeder der fünf Kategorien vorgestellt.

Gewinner der UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen 2020

Bester Breitenfußballleiter
Gold: Jessy Surmawa (Georgien)

Bester Breitenfußballleiter
Bester Breitenfußballleiter

2011 begann Jessy Surmawa mit der Planung einer Fußballschule in seiner Heimatstadt Martwili mit dem Ziel, die Teilnahme von Kindern zu erhöhen. Nachdem er staatliche Zuschüsse und Unterstützung vor Ort erhalten hatte, nahm die Fußballschule 2018 ihre Arbeit auf. Heute werden hier zwölf Mannschaften und bis zu 300 Kinder betreut. Seitdem hat seine Akademie eine Kooperationsvereinbarung mit dem amtierenden Landesmeister Dinamo Tiflis in der 300 Kilometer entfernten Hauptstadt unterzeichnet.

Der Nordire Brian Sloan gewann die Auszeichnung in Silber. Ob als Vorsitzender, Trainer, Betreuer, Platzwart, Schatzmeister oder Busfahrer – der 72-Jährige hat sich zeitlebens für seinen Heimatverein, den FC Brookvale, engagiert. Kljuew Pawel Alexandrowitsch aus Russland hat Straßenfußball- und Futsal-Ligen in der ostsibirischen Region Burjatien organisiert und erhält für sein Engagement die Auszeichnung in Bronze.


Bestes Breitenfußballprojekt
Gold: Etnoliga (Polen)

Bestes Breitenfußballprojekt
Bestes Breitenfußballprojekt

Etnoliga ist ein soziales Programm in Warschau. Durch eine jährlich ausgerichtete Fußballliga für Menschen mit Migrationshintergrund und Unterstützung für Flüchtlinge, Frauen oder Mitglieder LGBT+-Community soll gesellschaftliche Vielfalt gestärkt werden.

Die Auszeichnung in Silber geht an die niederländische Trainings-App Rinus, die von rund 25 000 Breitenfußballs-Coaches pro Monat genutzt wird und während der Covid-19-Pandemie über 80 000 Nutzer verzeichnete. Im Rahmen der spanischen Initiative „Fußball im Gefängnis“ (Bronze) erhalten Haftanstalten und Häftlinge die nötige Sportausrüstung.


Bester Breitenfußballverein
Gold: Frederiksberg Boldklub (Dänemark)

Bester Breitenfußballverein
Bester Breitenfußballverein

Der Frederiksberg Boldklub hat ein ausgeprägtes Bewusstsein für soziale Verantwortung. Der Kopenhagener Verein bietet Tausenden Kindern, darunter geflüchteten und sozial schwachen, Spielmöglichkeiten; ferner werden auch Trainingsangebote für ältere Menschen, die an Diabetes oder Herzerkrankungen leiden, bereitgestellt.

Chadderton Park Sports Club betreut mehr als 90 Teams mit dem Anspruch, dass alle mitmachen dürfen. Dafür erhält der englische Verein die Auszeichnung in Silber. Bronze ging an den FC Greenisland (Nordirland), der während der Covid-19-Pandemie Menschen vor Ort mit Lebensmitteln und Medikamenten belieferte und auf Online-Wettbewerbe setzte, um den Kontakt mit den jüngsten Mitgliedern zu wahren.


Beste Behindertenfußballinitiative
Gold: „4. Kategorie“ (Italien)

Beste Behindertenfußballinitiative
Beste Behindertenfußballinitiative

Die im Jahr 2016 gegründete Organisation „4. Kategorie“ zeichnet für das erste große italienische Fußballturnier für Spieler mit kognitiven Beeinträchtigungen, geistigen Behinderungen und anderen psychischen Erkrankungen verantwortlich. Die Organisation bietet Aktivitäten für mehr als 3 000 Spielerinnen und Spieler an und wird von 80 Profivereinen unterstützt.

Die kroatische Initiative Special Power League wird für ihre Bemühungen, jedes Jahr vier Turniere für mehr als 200 Kinder mit Behinderung auszurichten, mit der Auszeichnung in Silber geehrt. Verschiedene Spitzenklubs haben sich diesem Inklusionsprojekt bereits angeschlossen. Die Auszeichnung in Bronze geht an „Besondere Aktivitäten für besondere Kinder“, eine litauische Breitenfußballinitiative für Kindertagesstätten, die sich an Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen richtet und von verschiedenen Spitzenvereinen unterstützt wird.


Bester Profifußballverein
Gold: Werder Bremen (Deutschland)

Bester Profifußballverein
Bester Profifußballverein

Aufgrund seiner erfolgreichen „Ballschule“ wird Werder Bremen für seine Breitenfußballarbeit ausgezeichnet. Im Rahmen dieses Projekts arbeitet der Verein mit städtischen Kindertagesstätten und Grundschulen zusammen, die über kein adäquates Sportangebot verfügen. Ferner gehören Projekte für Menschen mit Behinderung und Flüchtlinge sowie eine Gehfußballinitiative für Menschen über 60 Jahren zum sozialen Engagement des Vereins. Insgesamt betreut der Verein 22 Breitenfußballmannschaften.

Mit der Auszeichnung in Silber wird die Stiftung Schachtar Social geehrt, die in sechs ukrainischen Städten Kindern unabhängig von ihren Fähigkeiten kostenfreie Fußballeinheiten anbietet. Ein eigenes Angebot wurde für Jugendliche mit Autismus, Zerebralparese, Down-Syndrom und Hörschädigungen entwickelt. Der mit Bronze ausgezeichnete Dundee United Community Trust hat in Schottland Unterrichtsprogramme für über 300 Schüler ausgearbeitet, ein Fußballteam aus Spielern mit psychischen Erkrankungen gestellt und eine Frauenmannschaft aufgebaut, die bereits in die zweithöchste schottische Frauenliga aufgestiegen ist.

Wie werden die Gewinner der UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen ausgewählt?

Jeder der 55 Mitgliedsverbände ist eingeladen, Kandidaten zu nominieren. Die Gewinner werden auf Empfehlung des Büros des UEFA-Ausschusses für Breitenfußball und der UEFA-Kommission für Entwicklung und technische Unterstützung vom UEFA-Exekutivkomitee ausgewählt.

So fördert die UEFA den europäischen Fußball (auf Englisch)