Moldawien feiert 30 Jahre Fortschritt

Der Moldawische Fußballverband (FMF) wurde am 14. April 1990 gegründet. Die jüngste Ausgabe von UEFA Direct zeichnet die Fußballentwicklung im Land in den letzten drei Jahrzehnten nach.

Die aktuelle moldawische Nationalmannschaft.
Die aktuelle moldawische Nationalmannschaft. UEFA via Getty Images

Sein erster Präsident war Grigore Cușnir und der Verband bezog seine ersten Büroräume im Stadtzentrum von Chișinău am Stefan cel Mare si Sfant Boulevard 73. Seit 1998 verfügt die FMF über einen eigenen Sitz in der Strada Tricolorului 39.

Der Verband ist seit dem 10. Februar 1993 UEFA-Mitglied und gehört seit 1994 der FIFA an. Der aktuelle FMF-Präsident Leonid Oleinicenco wurde 2019 in sein Amt gewählt. „Wir danken Ihnen für Ihr Engagement für den moldawischen Fußball und Ihr Vertrauen. Wir schätzen jede Minute, jede Stunde und jeden Tag, die sie sich für unseren Sport einsetzen, der ein Eckpfeiler unserer Gesellschaft ist“, sagte der FMF-Präsident in seiner Botschaft an alle Akteure im moldawischen Fußball.

FMF

Fußball ist in Moldawien der beliebteste Sport – auf dem Rasen und auf den Rängen, auf Amateur- und auf Profiebene. Das Land kann auch auf einige Erfolge auf dem Platz zurückblicken: So erreichte die U17-Nationalmannschaft 2002 die EM-Endrunde und Sheriff Tiraspol trat viermal in der Gruppenphase der UEFA Europa League an.

Wertvolle Unterstützung der UEFA

Über die Jahre investierte der Verband mit Unterstützung der UEFA und der FIFA viel Geld in den Ausbau seiner Sportanlagen, darunter das technische Zentrum für Nationalmannschaften in Vadul lui Vodă, die Futsal-Arena in Ciorescu sowie über 500 Fußballplätze und Minispielfelder überall im Land. Die FMF investierte auch in die Trainerausbildung und andere technische Bereiche, um den Fußball in Moldawien für die Zukunft aufzustellen. Zudem richtet der Verband jedes Jahr verschiedene Miniturniere im Rahmen europäischer Junioren- und Futsal-Qualifikationswettbewerbe aus.

Eine weitere wichtige Initiative der FMF ist das Projekt „Fußball in Schulen“, eines der größten gesellschaftlichen Sportprojekte in Moldawien. Die ersten beiden Phasen – Fußball in Kindergärten und Sportunterricht mit Fußball – werden schon seit einiger Zeit mit direkter Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft landesweit in den Schulen umgesetzt. Die dritte Phase mit der Schaffung spezieller Fußballklassen in Schulen ist der nächste große Schritt, den die FMF dieses Jahr machen möchte.

Um für die Zukunft aufgestellt zu sein, hat der Verband seine Strategie für die Entwicklung des moldawischen Fußballs auf den Weg gebracht und wird sich im Zeitraum 2020-24 auf folgende Bereiche konzentrieren: Breitenfußball, die Nationalmannschaft, die höchste Spielklasse der Männer und Frauenfußball.

Anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums wurden auf der Website und in den sozialen Medien des Verbands eine Woche lang jeden Tag Geschichten über die Errungenschaften der FMF in den vergangenen 30 Jahren gepostet. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurden die Feierlichkeiten auf das Ende des Jahres verschoben.

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 191