Olympiakos Piräus trauert um Klublegende Savvas Theodoridis

Der ehemalige griechische Nationaltorwart Savvas Theodoridis, der zudem eine herausragende Rolle bei Olympiakos Piräus spielte, ist im Alter von 85 Jahren verstorben.

Savvas Theodoridis
Savvas Theodoridis INTIME NEWS

Savvas Theodoridis wurde im Februar 1935 in Athen geboren und stand zeit seines Lebens in den Diensten von Olympiakos Piräus – anfangs als Spieler und später als Vereinsoffizieller.

Theodoridis begann seine Torhüterkarriere bei AE Ampelokipi, bevor er 1953 im Alter von 18 Jahren zu Olympiakos stieß. Im Laufe von neun Spielzeiten wurde er fünfmal griechischer Meister und Pokalsieger; ferner absolvierte er zwölf Länderspieleinsätze für Griechenland. 1962 hängte er seine Fußballschuhe an den Nagel, um sein Pharmaziestudium in Athen und den Niederlanden zu beenden.

Im Dienste des Klubs

Theodoridis fühlte sich auch nach seiner aktiven Zeit Olympiakos Piräus verpflichtet und übernahm verschiedene Funktionen im Klub, darunter als Trainer und Vizepräsident, bevor er zuletzt zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde. Noch vor kurzem konnte er an den Feierlichkeiten zum 45. Meistertitel von Olympiakos teilnehmen – ein Triumph, den der Verein Savvas Theodoridis widmete. „Wenn es ein Beispiel bräuchte, um den Begriff ‚Kämpfer von Olympiakos‘ zu illustrieren, dann wäre es wohl der einzigartige Savvas Theodoridis“, kondolierte der Klub auf seiner Webseite.

Der Sohn von Savvas Theodoridis ist Theodore Theodoridis, der derzeitige UEFA-Generalsekretär. Die UEFA möchte Theodore und seiner Familie in dieser schwierigen Zeit ihr tiefstes Beileid ausdrücken.