UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Eine Zeit der Vorfreude und des Innehaltens

In der jüngsten Ausgabe von UEFA Direct bringt UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis seine von Fußballfans weltweit geteilte Freude über die Wiederaufnahme der UEFA-Klubwettbewerbe zum Ausdruck.

Theodore Theodoridis
Theodore Theodoridis ©Getty Images for UEFA

Nach einer beispiellosen Zwangspause aufgrund der COVID-19-Pandemie kehrt der Fußball langsam, aber sicher zurück. Die aktuelle Ausgabe von UEFA Direct befasst sich mit der bevorstehenden Fortsetzung der UEFA-Spitzenwettbewerbe sowie den Hürden, die der europäische Fußball gemeinsam bei der Neugestaltung des Spielkalenders 2019/20 und 2020/21 überwinden musste.

Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs – die ersten UEFA-Spiele stehen im August an – stellt einen Meilenstein und gleichzeitig eine erste Gelegenheit dar, innezuhalten und auf unser Handeln in diesen außerordentlichen Zeiten zurückzublicken.

Mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie im Frühling kam der europäische Fußball zum Erliegen; es gab Grund zur Sorge, dass die UEFA ihre Klubwettbewerbe 2019/20 nicht abschließen könne. Weitere Spitzenwettbewerbe, darunter die UEFA EURO 2020 und die Women’s EURO 2021, wurden um ein Jahr verschoben. Angesichts schwer abzuschätzender Folgen musste der Fußball auf Sicht fahren.

In seinem Interview auf den Seiten 6-7 betont der UEFA-Präsident, dass der europäische Fußballdachverband trotz dieser Herausforderungen stets zuversichtlich in die Zukunft geblickt hat. Dank gewaltigen Anstrengungen, intensiver Zusammenarbeit und großer Kompromissbereitschaft können wir nun einen Spielkalender für den August und die darauffolgenden Monate vorstellen, um die Klubwettbewerbe dieser Saison abzuschließen und die Saison 2020/21 in Angriff zu nehmen. Mit großer Vorfreude fiebern wir dem Moment entgegen, wenn der Ball wieder rollt und Fußballbegeisterte jeden Alters wieder unvergleichliche Emotionen erleben.

Unser Sport hatte in jüngster Zeit das Nachsehen, da Menschen weltweit lernen mussten, die persönlichen und wirtschaftlichen Pandemiefolgen zu bewältigen. Während seiner Abwesenheit hat uns der Fußball gefehlt – ein eindeutiger Beleg, dass der Sport für viele einen hohen Stellenwert genießt und dazu tief im gesellschaftlichen Leben verwurzelt ist. Aus diesem Grund hofft die UEFA fest, dass sie mit der Rückkehr ihrer Wettbewerbe Millionen Menschen Unterhaltung bieten kann, wenngleich unsere Spiele mit der gebotenen Sorgfalt ausgerichtet werden müssen. Dabei zeigt die UEFA, dass sie sich den aktuellen Gegebenheiten anpasst, um auch weiterhin ihre Kernaufgabe zu erfüllen: die Durchführung von Wettwerben sowie der Schutz, die Förderung und Weiterentwicklung des europäischen Fußballs.

Wenn ein Schiedsrichter im August erstmals wieder ein UEFA-Spiel anpfeift, wird das bei mir gewiss die unterschiedlichsten Emotionen wecken – Erleichterung, Vorfreude, Glück und Spannung. Alle, denen der Fußball am Herzen liegt, werden diese Gefühlslage vermutlich nachempfinden und teilen können.