Entscheidungen zu UEFA-Wettbewerben am 17. Juni

Nach dem Treffen des UEFA-Exekutivkomitees werden ab 15:30 Uhr die Entscheidungen zu UEFA Champions League, UEFA Europa League, UEFA EURO 2020 und den weiteren Wettbewerben erläutert.

Entscheidungen zu UEFA-Wettbewerben am 17. Juni
Entscheidungen zu UEFA-Wettbewerben am 17. Juni ©UEFA.com

Der aktuelle Status der UEFA-Wettbewerbe im Hinblick auf die COVID-19-Krise stehen im Fokus beim Treffen des UEFA-Exekutivkomitees am Mittwoch und Donnerstag.

Im Verlauf der zwei Tage wird das Komitee unter dem Vorsitz von UEFA-Präsident Aleksander Čeferin per Videokonferenz die aktuelle Situation analysieren, nachdem der Fußball auf europäischer und nationaler Ebene weiter mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie umgehen muss.

UEFA-Wettbewerbe ausgesetzt

Seit der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in ganz Europa Anfang dieses Jahres wurden alle UEFA-Wettbewerbe der Männer und Frauen auf Klub- und Nationalteamebene bis auf Weiteres ausgesetzt.

Die Gesundheit und Sicherheit der Menschen hat oberste Priorität, deshalb hat die UEFA in Übereinstimmung mit nationalen Maßnahmen und Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation sowie in engem Austausch mit ihren 55 Mitgliedsverbänden und weiteren wichtigen Interessenträgern des europäischen Fußballs - Klubs, Ligen und Spielerverbänden - gehandelt. 

Vorbereitungen für den Spielbetrieb

Nachdem die nationalen Behörden die Lockdown-Einschränkungen, die zur Eindämmung von COVID-19 verhängt wurden, mittlerweile lockern, werden die nationalen Fußball-Wettbewerbe in manchen europäischen Ländern wieder fortgesetzt. Nun begibt sich der europäische Fußball-Dachverband in eine Position, um bestens darauf vorbereitet zu sein, Spiele in seinen eigenen Wettbewerben durchzuführen, wann und wo auch immer - sowohl um die Saison 2019/20 abzuschließen und/oder die Saison 2020/21 zu starten. 

Klubwettbewerbe

Beim Treffen des Exekutivkomitees in dieser Woche wird darüber gesprochen, wie die Saison 2019/20 in den großen UEFA-Klubwettbewerben - UEFA Champions League, UEFA Europa League, UEFA Women's Champions League, UEFA Youth League und UEFA Futsal Champions League - abgeschlossen werden kann. Zum Zeitpunkt, als der Spielbetrieb aufgrund der COVID-Krise eingestellt wurde, befanden sich alle bereits in der K.-o.-Phase. 

Zudem wird es Gespräche geben über einen möglichen Kalender für die Qualifikation, Play-offs und Gruppenphase von UEFA Champions League und UEFA Europa League 2020/21 sowie über den Kalender der UEFA Women's Champions League 2020/21. 

Nationalteamwettbewerbe

Mit der UEFA EURO 2020 und der UEFA Women's EURO 2021 wurden zwei große Endrunden für Nationalmannschaften bereits auf 2021 bzw. 2022 verschoben. 

Das Exekutivkomitee erhält ein Update über den Status der Austragungsorte der EURO 2020 sowie über den Spielplan des Turniers, außerdem wird über die Neuansetzung der Play-offs zur EURO 2020 diskutiert. In den Play-offs wird das Starterfeld von 24 Teams komplettiert für die Endrunde im nächsten Sommer, die zur Feier des 60. Geburtstags des Wettbewerbs in mehreren Städten in ganz Europa ausgetragen werden soll. 

Ein weiteres Thema ist der Spielplan der Gruppenphase der UEFA Nations League 2020/21 sowie der Spielkalender und das Format der UEFA-U21-Europameisterschaft 2019-21. 

Letztendlich wird sich das Komitee auch mit Spielkalender und Format von zwei verschobenen Junioren-Turnieren befassen, der UEFA-U17-Frauen-Europameisterschaft und der UEFA-U19-Europameisterschaft 2019/20. Außerdem wird die Situation in den Futsal-Wettbewerben der UEFA behandelt. 

Weitere Themen auf der Agenda

Auf der Agenda des zweitägigen Treffens stehen außerdem das Verfahren für die Auslosung des Qualifikationswettbewerbs zur FIFA-Weltmeisterschaft 2022 und vorgeschlagene Änderungen des Reglements zur Klublizenzierung und zum finanziellen Fairplay, um die finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Krise auf die europäischen Vereine aufzufangen. 

Zudem ist das Exekutivkomitee gefragt, neue Richtlinien für das Kopfballspiel bei Jugendspielern aufzustellen, um die Gesundheit von jungen Spielern zu schützen und ihre Sicherheit sowohl im Training als auch in Wettkämpfen zu schützen. 

Pressekonferenz live auf UEFA.com 

Nach dem Abschluss des ersten Sitzungstages am Mittwoch wird eine Online-Pressekonferenz mit UEFA-Präsident Aleksander Čeferin stattfinden, die voraussichtlich gegen 15:30 Uhr MEZ beginnen wird. 

Die Pressekonferenz wird im Livestream auf UEFA.com übertragen.