Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

UEFA führt Toolkit zum Kinderschutz ein

Neues Programm zur Unterstützung der europäischen Fußballverbände beim Ausbau von Maßnahmen zum Schutz von Kindern im Fußball

Spielende Kinder in Rumänien.
Spielende Kinder in Rumänien. ©Tdh/Petrut Calinescu

Die UEFA hat Kinderschutzrichtlinien und ein entsprechendes Toolkit eingeführt, die ab sofort verfügbar sind und heruntergeladen werden können.

Die neue Strategie im Bereich des Kinderschutzes wurde nach umfangreichen Konsultationen mit den 55 europäischen Nationalverbänden und in Zusammenarbeit mit unserem Partner im Bereich soziale Verantwortung, dem Kinderhilfswerk Terre des hommes, entwickelt und bezweckt, Millionen von Kindern auf dem ganzen Kontinent ein sicheres Umfeld zu bieten, in dem sie unabhängig von Alter und Fähigkeiten Fußball spielen können.

Die UEFA bekräftigt damit ihr Engagement, den Fußball zu fördern, zu schützen und weiterzuentwickeln; dieses umfassende Toolkit bietet eine Anleitung zur Entwicklung bzw. zum Ausbau von Maßnahmen für den Schutz von Kindern und beinhaltet Standardschritte sowie bewährte Vorgehensweisen für erfolgreiche und nachhaltige Maßnahmen.

Ein sicheres Umfeld schaffen

Kinder in der Schweiz beim Fußballspielen.
Kinder in der Schweiz beim Fußballspielen.©Tdh/Christian Brun

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin sagte: „Hoffnung und Solidarität zu fördern, bedeutet, nicht nur an uns selbst zu denken. Es bedeutet, auch an die Gesellschaft, an unsere Kinder, künftige Generationen und an den Planeten zu denken. Deshalb haben wir in Zusammenarbeit mit unseren 55 Mitgliedsverbänden und mithilfe von Terre des hommes, einer in diesem Bereich spezialisierten NGO, ein Kinderschutzprogramm auf den Weg gebracht, um sicherzustellen, dass Kinder im Kontext des Fußballs niemals Missbrauch jedweder Art ausgesetzt sind.“

Umfassende Schulungen und Ressourcen

Das neue Toolkit unterstützt Organisationen dabei:

  • eigene Grundlagen für den Kinderschutz zu schaffen;
  • vorbereitet zu sein und präventive Maßnahmen zu gewährleisten;
  • Bewusstsein zu schaffen;
  • mit anderen Organisationen zusammenzuarbeiten und Bedenken zu melden;
  • den Erfolg zu messen.
Kinder in Kroatien jagen dem Ball nach.
Kinder in Kroatien jagen dem Ball nach.©Getty Images

Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit mit Terre des hommes wird die UEFA auch umfassende Schulungen und Ressourcen bereitstellen, um ihre Mitgliedsverbände dabei zu unterstützen, auf ihre lokalen Bedürfnisse zugeschnittene Maßnahmen zu entwickeln und Erfahrungen auszutauschen.

Das UEFA-Toolkit zum Kinderschutz und die dazugehörigen E-Learning-Kurse sind kostenlos auf Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch verfügbar.

Melden Sie sich unter www.uefa-safeguarding.eu an, um Zugang zu einer Reihe von Online-Kursen zu erhalten, darunter maßgeschneiderte Programme für Trainerinnen und Trainer, Mitarbeitende und freiwillige Helferinnen und Helfer.

Terre des Hommes, seit 2018 Expertenpartner der UEFA für dieses Projekt, ist ein führendes Kinderhilfswerk. Die Organisation leistet Jahr für Jahr Entwicklungs- und humanitäre Unterstützung, von der über vier Millionen Kinder und ihr Umfeld in mehr als 40 Ländern profitieren. Letztes Jahr hat Terre des hommes über 35 000 Fachkräfte im Bereich Kinderschutz geschult.

Oben