„Ideale zählen mehr als Gewinne“: UEFA-Aktivitäten im Bereich soziale Verantwortung

Der jüngste FSR-Bericht beleuchtet die vielfältigen Bemühungen der UEFA, die Kraft des Fußballs für eine nachhaltige Entwicklung des Sports einzusetzen.

Die UEFA arbeitet mit diversen Partnern im FSR-Bereich zusammen.
Die UEFA arbeitet mit diversen Partnern im FSR-Bereich zusammen. ©UEFA.com

„Ideale zählen mehr als Gewinne“ war eine der wichtigsten Botschaften von UEFA-Präsident Aleksander Čeferin beim UEFA-Kongress in Amsterdam.

Dieser Leitgedanke zeigt die Bestrebung des europäischen Fußballdachverbands, die Kraft des Fußballs bei der Umsetzung diverser Initiativen im Bereich Fußball und soziale Verantwortung (FSR) zu nutzen. Der jüngste FSR-Bericht macht dies ebenfalls deutlich.

Der Europäische Fußballverband für Amputierte unterstützt Menschen mit Amputationen oder Fehlbildungen.
Der Europäische Fußballverband für Amputierte unterstützt Menschen mit Amputationen oder Fehlbildungen.©UEFA.com

Nachhaltige Entwicklung und starke Partnerschaften

Die UEFA konzentriert sich in ihrer Arbeit auf verschiedene Themen, darunter:

  • Vielfalt und Inklusion
  • Umweltschutz
  • Gesundheit und Wohlbefinden
  • Kinderschutz
  • Menschenrechte
  • Fanbeziehungen
Das UEFA-Zuschussprogramms „Fußball für Flüchtlinge“ baut Brücken.
Das UEFA-Zuschussprogramms „Fußball für Flüchtlinge“ baut Brücken.©UEFA.com

Diese Bandbreite ist Ausdruck des Willens der UEFA, trotz des Strebens nach höheren Gewinnen auch einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft zu leisten.

Die FSR-Abteilung der UEFA geht zentrale gesellschaftliche Fragen durch den Fußball an und arbeitet dabei eng mit Mitgliedsverbänden und Expertenorganisationen zusammen. Die Ergebnisse werden detailliert im Bericht über Fußball und soziale Verantwortung 2018/19 aufgeführt.

FSR-Bericht hält Bemühungen der UEFA fest

„In all diesen Tätigkeitsbereichen werden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern, darunter UEFA-Mitgliedsverbände, Vereine, politische Gremien, Nichtregierungsorganisationen und akademische Institutionen, zahlreiche Projekte erarbeitet und umgesetzt“, erklärte UEFA-Präsident Alexander Čeferin.

Der Beitrag zum Klimaschutz bleibt ein zentrales Anliegen für die FSR-Abteilung der UEFA.
Der Beitrag zum Klimaschutz bleibt ein zentrales Anliegen für die FSR-Abteilung der UEFA.©UEFA.com

„In diesem Bericht über Fußball und soziale Verantwortung 2018/19 werden die Prioritäten, Projekte und Partner der UEFA ausführlich vorgestellt. Er soll anderen als Referenz dienen und die Bemühungen der UEFA in diesen Bereichen festhalten.“

„Es besteht immer Verbesserungspotenzial, und zusammen mit den Nationalverbänden verpflichten wir uns auch weiterhin dazu, uns intensiv für die nachhaltige Entwicklung des europäischen Fußballs einzusetzen. Wir hoffen, dass dieser Bericht dazu beiträgt, zentrale Botschaften im Hinblick auf dringend nötige Verhaltensänderungen in ganz Europa zu verbreiten.“

Der Bericht ist ab sofort auf Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar.