Deutschland trauert um ehemaligen Nationalkeeper Hans Tilkowski

Die ehemalige Nr. 1 von Borussia Dortmund und der deutschen Nationalelf ist im Alter von 84 Jahren verstorben.

Der ehemalige deutsche Nationalkeeper Hans Tilkowski (2017).
Der ehemalige deutsche Nationalkeeper Hans Tilkowski (2017). ©Getty Images

Der ehemalige deutsche Nationalkeeper Hans Tilkowski, der 39 Mal für sein Land im Tor stand und 1966 Vizeweltmeister wurde, ist im Alter von 84 Jahren verstorben.

Tilkowski gehörte auch der Mannschaft von Borussia Dortmund an, die dank ihren Sieg über den FC Liverpool im Endspiel des Pokals der europäischen Pokalsieger 1966 als erster deutscher Verein einen europäischen Klubwettbewerb gewinnen konnte.

Hans Tilkowski pariert einen Schuss im WM-Finale 1966.
Hans Tilkowski pariert einen Schuss im WM-Finale 1966.©Getty Images

Am bekanntesten dürfte Tilkowski für ein Gegentor sein: den umstrittenen zweiten Treffer von Geoff Hurst im WM-Finale 1966, das England schließlich mit 4:2 für sich entschied. Tilkowski war stets überzeugt, dass der Ball die Linie nicht überschritten habe.

„Mit Hans Tilkowski verliert der deutsche Fußball einen auch international hoch angesehenen Sportler“, sagte BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball am Montag. „Mit Borussia Dortmund schrieb er Fußballgeschichte, als der BVB 1966 im Endspiel gegen den FC Liverpool als erstes deutsches Team einen Europapokal gewann. Tilkowski hatte mit seinen Paraden im Endspiel und auf dem Weg dorthin entscheidenden Anteil. Die BVB-Familie trauert um einen großartigen Menschen und drückt der Familie des Verstorbenen ihr Beileid aus.“

Nach seiner aktiven Karriere bei Westfalia Herne, Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt war Hans Tilkowski als Trainer bei Werder Bremen, 1860 München, dem 1. FC Nürnberg, dem 1. FC Saarbrücken sowie beim griechischen Verein AEK Athen tätig.