UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Für alle etwas

Der Nationalmannschaftsfußball darf sich auf eine gesunde und spannende Zukunft freuen, erklärt UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino in der neuesten Ausgabe von UEFA•direct.

Auslosung der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 in Nizza
Auslosung der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 in Nizza ©Sportsfile

Dank den UEFA-Mitgliedsverbänden hat der europäische Nationalmannschaftsfußball nun eine Plattform, über die er sich nachhaltig weiterentwickeln und seinen Platz in den Herzen der Fans auf dem gesamten Kontinent festigen kann.

Der jüngste Schritt in diese Richtung war die Auslosung des Qualifikationswettbewerbs zur UEFA EURO 2016 in Nizza, die in einem Spielplan mündete, der eine logistische Herausforderung darstellt, den Fans des Nationalmannschaftsfußballs über die kommenden drei Jahre aber auch völlig neue Erlebnisse bescheren wird.

Die sogenannten "Fußballwochen", die uns in der nächsten EM- und WM-Qualifikation erwarten, stellen ein neuartiges Konzept mit Spielen an sechs aufeinanderfolgenden Tagen dar. Sieben solche Wochen sind im internationalen Spielkalender für beide Wettbewerbe reserviert, was bedeutet, dass ein Fußballfeuerwerk erster Güte – unter anderem mit mehreren Anstoßzeiten an den Wochenenden – auf die Fans wartet.

Eine wichtige Voraussetzung für diese tiefgreifenden Veränderungen war die einhellige Zustimmung der UEFA-Mitgliedsverbände. Das neue Konzept hat für alle Beteiligten etwas zu bieten, wobei die Interessen der Verbände, Mannschaften und Fans Priorität genossen. Durch die Fußballwochen erhält der Nationalmannschaftsfußball ein erstklassiges Schaufenster, das ihm zusätzliche Prominenz verleiht, und gleichzeitig kommen die Fans in den Genuss eines größeren Angebots an Spielen. Doch das sind nur die wichtigsten Vorteile.

Die UEFA hat viel Arbeit in die Zentralisierung dieser European Qualifiers gesteckt, um ein für sämtliche Akteure befriedigendes Ergebnis sicherzustellen. Unsere Sendepartner und Sponsoren stehen vollumfänglich hinter dem neuen Format, dank dem mehr europäische Qualifikationsspiele als bisher außerhalb des Alten Kontinents zu sehen sein werden, wodurch die Fußballwochen einen globalen Charakter erhalten.

Mit zehn Spielen pro Tag und einem neuen Zeitplan, dank dem zahlreiche Partien samstags und sonntags ausgetragen werden können, wird die Faszination des europäischen Nationalmannschaftsfußballs in neue Sphären vorstoßen.

Unsere Mitgliedsverbände haben im Entscheidungsprozess, der zur Einführung der Fußballwochen und der zentralisierten Vermarktung geführt hat, an vorderster Front mitgewirkt. Es ist ermutigend zu sehen, dass der Dialog mit unseren Mitgliedsverbänden ungebrochen konstruktiv verläuft, da weitere Beratungen über die Zukunft der Nationalmannschaftswettbewerbe anstehen. Unter den Fußballfans eines Landes schaffen die Nationalmannschaften das Gefühl von Identität, Zusammengehörigkeit, und bei Erfolgen auch Stolz. Die UEFA und ihre Mitgliedsverbände sind bestrebt sicherzustellen, dass der Nationalmannschaftsfußball seinen wichtigen Platz auf der europäischen Fußballlandkarte behält.