Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Englischer Fußball trauert um Peter Bonetti

Der langjährige Torwart des FC Chelsea und ehemalige englische Nationalkeeper Peter Bonetti ist im Alter von 78 Jahren verstorben.

Peter Bonetti gewann 1970/71 mit Chelsea den Europapokal der Pokalsieger.
Peter Bonetti gewann 1970/71 mit Chelsea den Europapokal der Pokalsieger. ©Getty Images

Der ehemalige Torhüter des FC Chelsea und der englischen Nationalelf, Peter Bonetti, der mit den Blues den Pokal der europäischen Pokalsieger und den FA Cup gewinnen konnte, ist im Alter von 78 Jahren verstorben.

Peter „die Katze“ Bonetti stand an der Stamford Bridge von 1960 bis 1975 sowie – nach einem kurzen Gastspiel bei den St. Louis Stars in den USA – von 1976 bis 1979 zwischen den Pfosten. Mit ihm gewann Chelsea 1965 den englischen Ligapokal und 1970 den FA Cup. Ein Jahr später folgte der Triumph im Pokal der europäischen Pokalsieger: Gegen Real Madrid setzten sich die Blues im Wiederholungsspiel mit 2:1 durch, nachdem die erste Partie 1:1 unentschieden geendet hatte.

Bonetti, der auch bei Dundee United und dem FC Woking kurzzeitig das Tor hütete, spielte sieben Mal für die englische Nationalmannschaft. Den WM-Titel der Three Lions 1966 im eigenen Land erlebte er von der Ersatzbank mit; bei der Endrunde 1970 rückte er für das Viertelfinale gegen die BR Deutschland (2:3) in die Startelf, nachdem Stammkeeper Gordon Banks wegen einer Magenverstimmung kurzfristig ausgefallen war.

„Wir alle beim Chelsea Football Club sind tief betrübt über den Tod unseres legendären ehemaligen Torwarts Peter Bonetti, der unglaubliche 729 Spiele für die Blues bestritten hat“, ließ der Londoner Verein in einer Mitteilung verlauten. „Der gesamte Klub spricht Peters Angehörigen und Freunden sein tiefstes Mitgefühl aus.“

Oben