Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Inter-Legende Joaquín Peiró verstorben

Der ehemalige spanische Nationalspieler Joaquín Peiró, der als Spieler und Trainer drei europäische Klubwettbewerbe gewann, ist im Alter von 84 Jahren verstorben.

Joaquin Peiró war sowohl als Spieler als auch als Trainer erfolgreich.
Joaquin Peiró war sowohl als Spieler als auch als Trainer erfolgreich. ©Getty Images

Der ehemalige spanische Mittelfeldspieler Joaquín Peiró, der im Europapokal mehrere Erfolge feiern konnte, ist im Alter von 84 Jahren verstorben.

Mit Atlético Madrid gewann Peiró 1962 den Pokal der europäischen Pokalsieger sowie zweimal die Copa del Rey; er war zudem einer der ersten spanischen Fußballer, die ihr Geld im Ausland verdienten. Im Team von Inter Mailand, das 1965 im Europapokal der Landesmeister triumphierte, war er eine Schlüsselfigur, und er konnte mit den Nerazzurri in den 1960er-Jahren auch zweimal den Europa/Südamerika-Pokal für sich entscheiden.

Nach seiner Spielerkarriere war Joaquín Peiró 25 Jahre als Trainer bei mehreren spanischen Vereinen tätig, unter anderem bei Málaga, das er 1999 in die Primera División und 2002 zum Gewinn des UEFA Intertoto Cup führte. In der darauffolgenden Spielzeit erreichte er mit den Andalusiern das Viertelfinale des damaligen UEFA-Pokals.

„Mit Joaquín Peiró verliert die Atlético-Familie ein weiteres Mitglied, das auf und neben dem Platz immer alles für den Verein gegeben hat“, erklärte Atlético Madrid in einer Stellungnahme. „Der Verein, der Präsident und der Vorstand sprechen seinen Angehörigen und Freunden ihr tiefstes Mitgefühl aus.“

Joaquín Peiró bestritt für Spanien zwölf Länderspiele und erzielte dabei fünf Tore. 1962 und 1966 gehörte er der spanischen WM-Elf an.

Oben