Europäischer Fußball trauert um Jean Fournet-Fayard

Jean Fournet-Fayard, ehemaliger Präsident des Französischen Fußballverbands und ehemaliges Mitglied des UEFA-Exekutivkomitees, ist im Alter von 88 Jahren verstorben.

Jean Fournet-Fayard gehörte von 1992 bis 2000 dem UEFA-Exekutivkomitee an.
Jean Fournet-Fayard gehörte von 1992 bis 2000 dem UEFA-Exekutivkomitee an. ©UEFA.com

Jean Fournet-Fayard stand von 1985 bis 1993 an der Spitze des französischen Fußballs und gehörte von 1992 bis 2000 dem UEFA-Exekutivkomitee an.

„Kompetent und angesehen“ – UEFA-Präsident

„Wir sind tief betroffen über den Tod von Jean Fournet-Fayard“, sagte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. „Er war ein kompetenter und angesehener Fußballfunktionär, der von den Menschen, die ihn kannten und mit ihm zusammenarbeiteten, sehr geschätzt wurde. Bei der UEFA spielte er eine Schlüsselrolle in einer Zeit, in welcher der europäische Fußball tiefgreifende Veränderungen durchlebte. Im Namen der UEFA möchte ich seinen Angehörigen in diesem schwierigen Moment unser tiefstes Mitgefühl aussprechen.“

Der Französische Fußballverband (FFF) gab in einer Mitteilung bekannt, dass er die Nachricht vom Tod Jean Fournet-Fayards mit großer Trauer zur Kenntnis genommen habe. „Jean Fournet-Fayard war eine große Führungspersönlichkeit, die mit Leidenschaft für den Fußball arbeitete“, sagte FFF-Präsident Noël le Graët. „Er war ein großartiger und vielbegabter Mensch mit zahlreichen Qualitäten.“

Treuer Diener des Fußballs

Jean Fournet-Fayard, der am 31. Dezember 1931 in Lyon geboren wurde, war von Beruf Apotheker und wurde 1984 als Nachfolger von Fernand Sastre zum FFF-Präsidenten gewählt. 1988 und 1992 wurde er wiedergewählt, bevor er sein Amt im November 1993 abgab.

Neben seinen acht Jahren im UEFA-Exekutivkomitee war Fournet-Fayard auch in diversen anderen Gremien des europäischen Dachverbands tätig. So war er Vorsitzender der Kommission für Nichtamateurfußball (1992-98), der Kommission für Berufsfußball (1996-2000) und der Medienkommission (1998-2000). Zudem diente er unter anderem als Vizevorsitzender der Kommission für Klubwettbewerbe (1992-2000), war Mitglied der Kommission für die Europameisterschaft (1986-92) und engagierte sich in diversen Arbeitsgruppen zur Weiterentwicklung des europäischen Fußballs.

Jean Fournet-Fayard (rechts) beim UEFA-Kongress 2007 mit dem damaligen UEFA-Präsidenten Lennart Johansson nach seiner Ernennung zum UEFA-Ehrenmitglied.
Jean Fournet-Fayard (rechts) beim UEFA-Kongress 2007 mit dem damaligen UEFA-Präsidenten Lennart Johansson nach seiner Ernennung zum UEFA-Ehrenmitglied.©UEFA

Beim ordentlichen UEFA-Kongress 2007 in Düsseldorf wurde er zum UEFA-Ehrenmitglied ernannt.

Spieler und Funktionär

Jean Fournet-Fayard war ein talentierter Fußballer und gehörte der französischen Auswahl an, die 1949 das FIFA-U18-Juniorenturnier gewann. Kurz nachdem er beim französischen Verein SCO Angers einen Profivertrag unterzeichnet hatte, musste er seine Karriere aufgrund einer Knieverletzung frühzeitig beenden.

Abseits des Rasens war er Präsident der Vereine SO Pont-de-Chéruy und ASU Lyon, bevor er von 1976 bis 1984 die Fußballliga der Region Rhône-Alpes leitete. In der FFF gehörte er unter anderem ab 1977 dem Vorstand an und war von 1981 bis 1984 Vizepräsident.

 

Oben